Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?10113
  • 11. März 2009, noch kein Kommentar

Mit der Ausstellung "Schwäne und Feuervögel" erinnert das Deutsche Theatermuseum München an den ersten Auftritt der Balletts Russes in Paris vor 100 Jahren.

Von Carsten Weidemann

Anna Pawlowa, Wazlaw Nijinsky, Michel Fokine, George Balanchine, Igor Strawinsky, Léon Bakst, Pablo Picasso: Immer neue Schwärme von Künstlern jeglicher Couleur – Tänzer, Choreographen, Komponisten, Maler – wusste der russische Impresario Sergej Diaghilew in seinen legendären Balletts Russes zu versammeln und schickte diese erste "touring company" des 20. Jahrhunderts auf Reisen durch Europa und die ganze Welt.

Mit der Ausstellung "Schwäne und Feuervögel" zum 100-jährigen Jubiläum des ersten Auftritts der Balletts Russes in Paris veranschaulicht das Deutsche Theatermuseum München Atmosphäre und Theatralität ausgewählter Inszenierungen wie z.B. "Der sterbende Schwan", "Les Sylphides", "Petruschka", "Der Feuervogel", "Le Sacre du Printemps" oder "Les Noces".

Gezeigt werden Originalkostüme, originale Kostüm- und Bühnenbildentwürfe von Künstlern wie Léon Bakst, Alexandre Benois oder Natalja Gontscharowa wie auch handschriftliche Tanz-Notationen von Michel Fokine und Wazlaw Nijinsky, dazu Skulpturen, Poster, Fotos und Filmmaterial.

Zahlreiche Objekte, die teilweise noch nie der Öffentlichkeit gezeigt worden sind, kommen aus St. Petersburg und Moskau wie aus der John-Neumeier-Stiftung, ergänzt durch Leihgaben aus Wien, Salzburg und französischem Privatbesitz sowie Objekte der eigenen Sammlung.

Den Tanz-Notationen werden Filmsequenzen mit tänzerischen Annäherungen gegenübergestellt, die eigens für diese Ausstellung entstanden sind. Drei Kostüme wurden in einer überaus kunstfertigen Technik an der "Moscow Art Theatre School" als Papierrepliken angefertigt.

Noch bis zum 24. Mai 2009 im Deutschen Theatermuseum München, Galeriestr. 4a (Hofgartenarkaden), U-Bhf. Odeonsplatz, Öffnungszeiten: Dienstag-Sonntag 10-16 Uhr (am 10.04. und 01.05. geschlossen)