Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=10137
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Dieter Bohlen, die Schwulen-Ikone


#21 Michel
  • 18.03.2009, 12:41h
  • Sorry ich glaube Bohlen kein Wort. Würde die Quote stimmen würde er seiner Mutter einen Einlauf vor der Kamera verpassen. Würde sich keiner für Medlock und co. interessieren hätten die in seinen Augen auch kein Talent.
    Bohlen is a bitch. Wieviel seiner Ex-Kollegen und Kolleginnen (Anders, Catch, Bonnie Tyler etc.) hat er nicht in die Pfanne gehauen (mit denen er umheimlich viel Kohle verdient hatte was ihm Solo absolut nicht möglich war) als es darum ging eine "Biographie" zu veröffentlichen. Bohlen wird sich jetzt und in Zukunft nur nach der Richtung des Erfolges und der öffentlichen Meinung orientieren (die er sehr gut manipulieren kann) egal ob schwul, braun, hetero, blond, blau, blablabla. Und solange er den Traum der Teens verkaufen kann (berühmt, reich, beliebt...) wird er immer ihr Gott sein und er wird immer zur besten Sendezeit die Kanäle blockierenn (würg, super Alternative zu Stefan Raab, gell doppelwürg)
    (An die Redaktion: ich wünsche mir ein kotzendes Smilie)
  • Antworten » | Direktlink »
#22 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 18.03.2009, 16:22h
  • Dieter Bohlen eine Schwulenikone - wa sagt man dazu? Man hätte es heraufbeschwören müssen. Ich bin großer Bohlenfan und habe in der vorletzten Staffel von DSDS die neckischen Wortgefechte mit Marc Medlock in guter Erinnerung. Es war einfach köstlich!
  • Antworten » | Direktlink »
#23 Mannheim1Profil
  • 18.03.2009, 19:09hmannheim
  • Ich möchte niemanden seine Meinung absprechen, aber einige Kommentare hier sind meines Erachtens nach total übers Ziel hinausgeschossen und zu aufgebläht - wenn man den Vorfall berücksichtigt über den hier diskutiert wird.
    So wirken manche Stellungnahmen ähnlich weltfremd wie aktuelle Aussagen des Papstes, nur eben auf einem anderen Themengebiet .
  • Antworten » | Direktlink »
#24 The RisingAnonym
  • 18.03.2009, 23:40h
  • Antwort auf #20 von Muskelkerl
  • "Der Umgangsstil wird sich voraussichtlich auf eine ganze Generation übertragen"

    Volle Zustimmung, bis auf eine Kleinigkeit: Der "Umgangsstil" HAT sich bereits auf eine ganze Generation übertragen. Niemand sonst hat in dieser Gesellschaft eine solche Reichweite und einen solchen Einfluss auf das Bewusstsein gerade von jungen Menschen wie die kommerziellen Medien. Dass letztere diese Wahrheit selbst verkünden, erwartet hoffentlich niemand hier, aber sie nutzen sie aus, wo immer es geht! Welche Grenzen wir ihnen dabei aufzeigen, liegt an und bei uns selbst!

    PS: Ich hoffe mal, A aus B bezichtigt mich nicht gleich wieder der Pädophilie, weil ich diese Tatsache benannt habe und weil ich mich um das Wohlergehen junger Menschen (und ja: gerade auch Männer, denn ich bin selbst einer) als die Zukunft unserer Gesellschaft sorge. Aber einmal dein wahres Gesicht als konventioneller Homo-(Selbst?)Hasser zeigen hat ja auch gereicht...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #20 springen »
#25 MuskelkerlProfil
#26 stephan
  • 19.03.2009, 23:37h
  • Bohlen? Wer ist Bohlen? Meine Ikone bestimmt nicht, aber vielleicht liegt es daran, dass ich kein TV schaue. Schon mehrfach ist mir der Name im Buchladen begegnet, aber die Titel schien mir immer so flach, dass ich nicht auf die Idee gekommen wäre, mir eines dieser Machwerke zu kaufen ... Jetzt will der Mann eine Schwulen-Ikone sein? Bitte schön - wen es tangiert!
  • Antworten » | Direktlink »
#27 XDAAnonym
  • 24.03.2009, 20:37h
  • Bohlen arbeitet ja auch schon mehrere Staffeln mit dem schwulen Moderator der Sendung zusammen - ausserdem bezweifel ich, dass er was gegen Schwule / Lesben hat, man schaue sich nur die Gewinner der Staffeln an ...
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel