Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?10161
  • 23. März 2009, noch kein Kommentar

Die schönsten Arien aus Händels opere serie auf dem neuen Album "Händel" des Welttenors

Von Carsten Weidemann

Rolando Villazón begann seine Weltkarriere als lyrischer Tenor in Opern des 19. und frühen 20. Jahrhunderts – Puccini, Verdi, Donizetti. Dabei wurde er als Rodolfo, Alfredo und Nemorino gefeiert.

Jetzt ist er auf anderem Terrain zu erleben. Seine Begeisterung für Opernmusik des frühen 18. Jahrhunderts erweckte vor Jahren Cecilia Bartoli. Für die Deutsche Grammophon hat er nun die schönsten Arien aus Händels opere serie eingesungen und sich damit einen Traum erfüllt.

Villazón lässt sich ganz auf die historische Praxis des barocken Gesangs ein und gewinnt seiner Stimme neue Ausdrucksmittel und Farben ab, um den diffizilen Anforderungen der Barockarien gerecht zu werden: "Bei Händel kann man sich… nirgends verstecken. Alles muss sehr klar sein – Konsonanten, Einsätze, die Art, wie man von einem hohen Ton absteigt", sagt er.

Begleitet wird er dabei von einem der anerkanntesten Ensemble für historische Aufführungspraxis, den Gabrieli Players unter der Leitung von Paul McCreesh.

Rolando Villazón und Paul McCreesh erarbeiteten gemeinsam ein Programm aus Tenor- und transponierten Kastratenarien – sie gehören zu den besten Händels.
Das Transponieren ist eine Praxis, die Händel selbst häufig ausübte und auf diese Weise wird die glänzende Stimme Villazóns zur idealen Besetzung für Händels Arien.

Youtube | Promo-Video zum Album