Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=10219
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Oscar Loya ist schwul


#1 Mister_Jackpot
  • 03.04.2009, 14:16h
  • Oh Wunder...da wäre ich von allein nie nie niemals drauf gekommen! LOL ;-) Also der musste sichnun wirklich nicht noch extra outen....wer das nicht gesehen hat der ist blind! :-)
  • Antworten » | Direktlink »
#2 AramisEhemaliges Profil
#3 HannibalEhemaliges Profil
  • 03.04.2009, 15:50h
  • "Oscar Loya ist schwul"
    Da wäre ich von alleine NIIIIIIEEEE drauf gekommen!
    *Ironiemodus: AUS*

    Jeder der nur einen Furz Gaydar hat, sieht das doch auf den ersten Blick!
  • Antworten » | Direktlink »
#4 HannibalEhemaliges Profil
  • 03.04.2009, 16:06h
  • Aber mal was anderes: Auch wenn ich normalerweise auf Swing stehte, aber damit hängen die Deutschen dem Trend mal wieder voll hinterher. Und aus Schaden zu lernen, scheint auch zuviel verlangt zu sein. Roger Cicero ist schon vor 2 (?) Jahren mit so einer Nummer voll abgekackt. Absolut nicht massenkompatibel. Watt solls ... mir gefällts!
  • Antworten » | Direktlink »
#5 alexander
  • 03.04.2009, 16:13h
  • mit dem würde ich auch mal ne runde monopoly spielen und wenn ich dann reich wär......

    finde den song recht gut, kommt auch gut rüber.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 xyAnonym
#7 seb1983
  • 03.04.2009, 17:53h
  • Nie von gehört vorher, aber nach dem Video: Das nennt man nicht gaydar sondern Menschenverstand
  • Antworten » | Direktlink »
#8 gatopardo
  • 03.04.2009, 18:53h
  • Er ist ausgesprochen schön und singt einen Ohrwurm mit geschmeidiger Stimme. Finde es trotzdem jammerschade, dass sich europäische Staaten mit ihren unzähligen, deren Eigenart ausmachenden Nationalsprachen immer auf das alles gleichmachende Englisch einigen müssen ?
  • Antworten » | Direktlink »
#9 The RisingAnonym
  • 03.04.2009, 20:18h
  • Ich muss mich schon über einige Kommentare hier wundern. "Gaydar"/"Überraschung" hin oder her - warum soll ein schwuler Mann nicht ganz selbstverständlich in der Öffentlichkeit über seine sexuelle Identität oder beispielsweise über seinen Partner sprechen? Genau das brauchen wir in dieser Gesellschaft DRINGENDST - dass schwule Männer, die im öffentlichen Leben stehen und insbesondere in den Massenmedien präsent sind, ebenso mit vollem Selbstbewusstein über ihre sexuelle Identität und alles, was dazu gehört, sprechen, wie Heteros das rund um die Uhr auf allen Kanälen tun und sich dabei ungemein toll vorkommen! Wenn irgend etwas extrem ärgerlich (und schädlich für uns alle) ist oder unsere Geringschätzung verdient, dann die vielen schwulen Männer gerade in der "Pop"-, Film und Medienbranche (ganz zu schweigen vom Profi-Sport), die das bis heute nicht fertiggebracht haben!
  • Antworten » | Direktlink »
#10 Mister_Jackpot
  • 04.04.2009, 03:15h
  • @The Rising
    Hmm ich glaube aber, dass das Outing bei ihm keinerlei Überraschungseffekt bietet, der uns irgendwie weiterbringen könnte. Und sollte er beim ESC versagen kennt den guten Mann Morgen sowieso keine Sau mehr! :-) Wenn das jetzt ein schwuler Bundesliga Fussballer wäre, dann wäre es eine Sensation, aber Oscar Loya? Bitte da sollten wir mal die Kirche im Dorf lassen. ;-)
    Und ausserdem: klar kann er über seine Beziehung öffentlich reden, aber warum betont er nochmals sein Schwulsein?...das weiss doch eh jeder...hätte er ganz einfach selbstverständlich über seine Beziehung zu seinem Typen geredet wärs ja in Ordnung und sogar genau richtig gewesen, weil sein schwulsein ansich ist jawohl eh jedem klar gewesen...das nochmal zu betonen wirkt eher so als wolle er Kapital daraus schlagen um ehrlich zu sein. Zumindest in meinen Ohren hört sich das so an. Einfach ein ehrlicher Umgang mit seiner Beziehung ohne diese krampfhafte Betonung hätte uns sogar weiter gebracht als dieses: "Ach übrigens ich bin schwul, weil ich wollts nur sagen, denn es hätte mir sonst keiner geglaubt oder angesehen!" :-)
    Leute bei denen man das wirklich nicht vermuten würde und die sich dann outen ...DAS ist wirklich mutig und hilft uns Schwulen zur Selbstverständlichkeit zu werden in unserer Gesellschaft, die natürlich zugegeben oft noch ziemlich homophob sein kann, weil jeder, der in Schubladen denkt, durch Outings wie dem von Loya sich in seinen Klischees über gutaussehende, trainierte und gutgebräunte schwule Musicalsänger bestätigt sehen wird....ein Boxer oder Fussballspieler hingegen kann ja niemals "schwul" sein.....
    Und wieso bitte liebt er "privat" Männer?...heisst das, dass er öffentlich nur Frauen liebt oder wie? Oh mein Gott: EIN SKANDAL! *ggg Also manche versuchen echt auf Teufel komm raus ins Rampenlicht und in die Presse zu gelangen....LOL
  • Antworten » | Direktlink »
#11 HannibalEhemaliges Profil
#12 Wildhase1969Profil
#13 AramisEhemaliges Profil
  • 04.04.2009, 11:57h
  • Mein "Problem" damit ist, das solche Outings immer zu einem pressedienlichen Termin kommen...in diesem Fall ist es doch so, das der Song derzeit kaum im Radio oder in Fernsehshows gezeigt wird, also braucht man wieder mal etwas, um das Duo in die Schlagzeilen zu bringen...

    Selbstverständlich brauchen wir mehr Schwule und Lesben, und auch Transsexuelle, die im Rampenlicht stehen und öffentlich dazu stehen...aber eben nicht nur zu einem passenden Termin, sondern immer!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#14 YavannahAnonym
  • 04.04.2009, 18:40h
  • wie kann man den mit seinem kiefer schön finden? ihr müsst es ja nötig haben...:-(
  • Antworten » | Direktlink »
#15 markHBWBProfil
  • 04.04.2009, 21:41hBremen
  • In meinen Augen ist der Swing absolut daneben....vor 2 Jahren Country...jetzt Swing....wieso müssen wir immer amis nachäffen??

    Ich bin für Uschi Blum!! beimGrandPrix gehts nicht "um die schönste Stimme-den besten Song" , sondern die Länder voten, wenn sie lachen und es überraschend ist!
  • Antworten » | Direktlink »
#16 markHBWBProfil
#17 The RisingAnonym
  • 04.04.2009, 21:58h
  • Tja, und nachdem ich gerade Oscar Loyas Auftritt bei Frank Elstner gesehen habe, muss ich schon sagen: das war wirklich die perfekte Reflexion unserer grotesk-absurden Zwangsheterogesellschaft im Jahr 2009. Ein schwuler Mann im Strick liefert, umgeben von herumhüpfenden Weibern in Strumpfhosen, das übliche Machwerk heteronormativer Selbstinszenierung ab. Daher muss ich mein "Lob" von weiter oben deutlich relativieren: Solange so viele von uns sich für so einen Schwachsinn hergeben, statt der alles beherrschenden Einfalt etwas Eigenes, Originelles, Authentisches entgegenzusetzen, brauchen wir uns über die gesellschaftliche Rückwärtsentwicklung wahrlich nicht zu wundern.
  • Antworten » | Direktlink »
#18 gatopardo
  • 05.04.2009, 10:50h
  • Antwort auf #17 von The Rising
  • Absolut mit Dir einer Meinung, auch wenn ich diesen Oskar nett finde. Hatte gestern meinen Fernsehabend und habe mir als höchst lobenswerten Kontrast zwei ganz und gar nicht heteronormative französische Filme bei TIMM reingezogen, die mich doch sehr bewegten, deren Titel ich jedoch vergessen habe. Das ist anspruchsvolles schwules kontinental-europäisches Kino und unser Umfeld, nicht jenes dieser unerträglichen anglo-amerikanischen Schwuchtelserien.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #17 springen »
#19 gatopardo
  • 05.04.2009, 12:21h
  • Antwort auf #14 von Yavannah
  • Erinnere mich, dass Du uns hier schon mehrmals kritisiert hast, wenn wir von jemandem schwärmten. Konsequenterweise mach´doch einfach mal Dein Profil bei queer zugänglich, damit wir diesen tollen Hecht bewundern dürfen, der es sich physisch leisten kann, an jedem etwas auszusetzen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #14 springen »
#20 Tim_ChrisProfil
  • 05.04.2009, 12:28hBremen
  • Antwort auf #17 von The Rising
  • Ich habs nicht gesehn, da ich so gut wie nie TV gucke, aber wie müsste man sich denn im TV als Schwuler darstellen, um vor deinem kritischen Auge lobende Beachtung zu finden?

    Mir ist eigentlich egal, ob er schwul ist oder nicht, wem er es wann und wie erzählt oder wie viele Weiber um ihn herum hüpfen, ihn anhimmeln oder was auch immer. Mir gefällt die Musik, die er macht. Ob er damit Chancen beim ESC hat glaube ich nicht wirklich, aber ist mir auch schnurz.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #17 springen »
#21 Thom_ass1973
  • 05.04.2009, 14:48h
  • hey Juchuuu wir haben ´ne Ausrede warum wir auch dieses Jahr wieder mal beim Contest verkacken werden!
    Osteuropa ist schwulenunfreundlich also kriegen wir von da schon mal keine Stimmen! Unsere direkten Nachbarn fliegen auch wieder in der Vorrunde raus und schon ist das Desaster nach Belgrad wieder perfekt.
    Egal wie gut der Titel auch ist, seine internationale Vermarktung hat dank dieser total verschlampten, unfähigen, zuständigen NDR-Abteilung null Chancen auf einen forderen Platz, geschweige denn den Sieg! Während die Beiträge aus Osteuropa (die zweifelsohne allesamt wieder im vorderen 1/3 landen werden) jetztschon durch die Länder tingeln um sich vorab bekanntzumachen, schlummert "unser Beitrag" beim NDR vor sich her, ganz wie vor 20 Jahren wo die Titel ja nur am Vorentscheid und beim Grandprix selber zu hören waren!!
    so wird es auch dieses Jahr wohl wieder heissen Deutschland 0 Punkte!!
  • Antworten » | Direktlink »
#22 XDAAnonym
#23 seb1983
#24 Tim_ChrisProfil
  • 05.04.2009, 17:25hBremen
  • Antwort auf #18 von gatopardo
  • "habe mir als höchst lobenswerten Kontrast zwei ganz und gar nicht heteronormative französische Filme bei TIMM reingezogen, die mich doch sehr bewegten, deren Titel ich jedoch vergessen habe."

    "Mein Leben in Rosarot" und "Felix". ;-)
    Den ersten habe ich auch gesehen. Ein wunderbarer Film, sehr autentisch, die Charaktere überzeugend, die Handlung nachvollziehbar und das Ganze absolut sehenswert.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #18 springen »
#25 Tim_ChrisProfil
  • 05.04.2009, 17:50hBremen
  • Antwort auf #19 von gatopardo
  • Du erinnerst dich richtig. Yavannah: der tolle Hecht, der auf Bulemiker steht und für den mehr als zwei mm Muskelmasse auf den Knochen schon Fett bedeutet. War doch klar, das Oscar Loya nicht seinem Geschmack entspricht. Was anderes war bei ihm ja nicht zu erwarten.

    Vielleicht sollten wir aus Eigeninteresse auch erst gar nicht auf eine Profilöffnung hoffen
  • Antworten » | Direktlink » | zu #19 springen »
#26 gatopardo
#27 AxelBerlinAnonym
#28 gatopardo
  • 05.04.2009, 19:33h
  • Antwort auf #24 von Tim_Chris
  • Und danach der schwule dunkelhäutige "Felix", dieser erfrischende Protagonist, der sich bei Begegnungen mit brutalem Rassenhass und liebenswürdigen Menschen auf dem Weg von der Normandie nach Marseille selbst findet. Dagegen müssten doch eigentlich alle diese dämlichen Serien verblassen, die uns Schwule immer wieder als Fummeltrinen und Hofnarren ablichtet.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #24 springen »
#29 gatopardo
#30 Tim_ChrisProfil
  • 05.04.2009, 19:49hBremen
  • Antwort auf #28 von gatopardo
  • "Dagegen müssten doch eigentlich alle diese dämlichen Serien verblassen, die uns Schwule immer wieder als Fummeltrinen und Hofnarren ablichtet."

    Auf jeden Fall.
    Und wie ich gesehen habe, laufen beide heute noch mal auf Timm. Für solche Filme lohnt es sich, TV einzuschalten. Auf Heten-TV findet man so etwas leider gar nicht oder erst weit nach Mitternacht. Da sieht man uns leider lieber als Clowns der Nation, auf denen man herum hacken kann.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #28 springen »
#31 XDAAnonym
#32 Tim_ChrisProfil
#33 FloAnonym
  • 06.04.2009, 14:34h
  • Schön, dass er offen damit umgeht! Gerade auch angesichts der russischen Drohungen im Vorfeld des Grand Prix...
  • Antworten » | Direktlink »
#34 Alexander EhmannAnonym
  • 06.04.2009, 21:59h
  • Oberflaechlich gesehen, jedoch fuer viele am wichtigsten ist ein Outing bzw. die Homosexualitaet des Saengers. Wer aber mal zuhoert was er singt, also faehig ist, den Inhalt seines Liedes in Kontext mit seiner Sexualitaet zu stellen, merkt, dass doch nichts selbstverstaendlich ist - zumindest kein Mann erotisch ueber einen anderen Mann singt.

    Traurig, dass der wohl schwule Saenger wenig Respekt vor sich selbst hat, und als Schwuler neben halbnackten Frauen ueber "...Baby" singt.
  • Antworten » | Direktlink »
#35 gatopardo
#36 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 07.04.2009, 11:19h
  • Der erste schwule Grand-Prix-Teilnehmer tritt für Deutschland an - lange hats gedauert!
  • Antworten » | Direktlink »
#37 herve64Ehemaliges Profil
  • 18.04.2009, 11:46h
  • Na, was für eine Überraschung! Deswegen ist der deutsche ESC-Beitrag trotzdem Scheiße.
  • Antworten » | Direktlink »
#38 lala =)Anonym
#39 Schade!Anonym
  • 18.05.2009, 23:20h
  • Antwort auf #38 von lala =)
  • Vor allem hat er davon bei seinem dümmlichen Auftritt beim ESC ja sooo viel gezeigt und auch darüber hinaus nicht einen Finger gerührt für die Rechte von Schwulen und Lesben... Wenn wir auf Leute in der Community getrost verzichten können - und wenn jemand unseren dringenden Anliegen auch hierzulande extrem schadet - dann solche Klemmschwestern wie Oscar Loya, die sich für Geld zu Clowns der Heteros machen!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #38 springen »

» zurück zum Artikel