Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=10260
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Aids-Tote: Niederländischer TV-Sender klagt Papst an


#1 mirkoAnonym
  • 14.04.2009, 16:33h
  • schade eigentlich, dass es nur eine tv show ist, eigentlich gehört dieser massenmörder vor ein reales gericht!
    könnte ich richter sein, so würde ich lebenslänglich als strafe geben!
    lg
    mirko
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Tim_ChrisProfil
  • 14.04.2009, 17:39hBremen
  • Antwort auf #1 von mirko
  • "schade eigentlich, dass es nur eine tv show ist, eigentlich gehört dieser massenmörder vor ein reales gericht!"

    Japp, sehe ich auch so. Er gehört vor ein echtes Gericht gestellt und entsprechend angeklagt, denn die Vorwürfe sind real. Da beißt die Maus keinen Faden ab.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #1 springen »
#3 Katrin
  • 14.04.2009, 19:05h
  • Bei seinem Alter nicht mehr lange und Bene wird vor seinem Herrn stehen und für zigtausendfaches Töten durch Kondomverhinderung die Verantwortung übernehmen müssen. Und da gilt weder das Vatikanrecht, noch das Gesetz irgendwelcher homofeindlichen äquatorialen Länder, sondern da gilt Moses Auge um Auge, Kondom um Kondom, Virus um Virus. Möchte nicht dabei sein!!!

    Bin mal gespannt, wann der erste private Sender bei uns die Lizenz kauft. Wann kommt die Bene Sendung nochmal?
  • Antworten » | Direktlink »
#4 stephan
  • 14.04.2009, 19:10h
  • Das Thema ist viel zu ernst, um daraus ein Fernseh-Spektakulum zu machen.

    Wichtig wäre, dass
    - möglichst viele Menschen deutlich sagten, was sie von den Einlassungen des Papstes zum Kondom halten,
    - möglichst viele Regierungen deutlich machten, dass das dumme Geschwätz dieses Greises, sie in ihrer Politik nicht beeinflusst,
    - möglichst viele Regierungen deutliche Zeichen als klare Antwort auf so viel Dummheit setzten,
    - vor aller Augen klar und deutlich wird, wie unsinnig die Meinung des Papstes ist (mindestens so unsinnig, wie der Ablasshandel oder die Einlassungen der Kirche zur Planetenbewegung im 16. und 17. Jh.)

    Dennoch macht der TV-Gag deutlich, dass der Papst bestenfalls noch für einen dummen Scherz zu gebrauchen ist! Ich freue mich schon auf die noch dümmeren Antworten der röm.-kath. Kirche. Ich hoffe, sie werden zetern und sich heftig über so viel 'Respektlosigkeit' ärgern!
  • Antworten » | Direktlink »
#5 stromboliProfil
  • 14.04.2009, 20:57hberlin
  • Antwort auf #4 von stephan
  • ich kenne die sendung nicht, wenn aber richtig verstanden, geht sie mit sachverstand an ihr werk. Also nicht richter holt und salesch...! Zum einen gibt es offensichtlich einen engagierten verteidiger, was ein grundsätzliches muß für die erwünschte ernsthaftigkeit im umgang mit den themen sein sollte. Hoffentlich ist entsprechend auch der ankläger auf der höhe seiner kunst. Da muß es krachen! Volkes meinung und richterspruch... eu je , denk ich da zuerst; kennen wir doch die stammtischscharfrichter zu genüge ( auch in unseren kreisen!) .
    Aber, es gibt so etwas wie lernprozess, der , wenn gut das thema eingebrach,t sehr wohl ein ausgewogenes urteil erbringen kann.

    Damit stephan wäre der effekt eines prozesses gegen verbrechen gegen die menschlichkeit auch in ihrer fiktiven prozessführung ein lobendes unternehmen: wird doch , vermittelt durch die ernsthaftigkeit mit der man sich der sache annimmt ein stimmiges urteil über ansonsten unantastbare gefällt! Das sitzt und hat wirkung; spätetstens wenn die katholen unisono zum kulturkampf aufrufen...
    Ps.: ich erinner mal an Hochhuts " der stellvertreter" . Nach veröffntlichung und aufführung wurde zum damals ersten mal die rolle der kirchen im nationalsozialismus hinterfragt... insoweit auch ein riesen erfolg für die opfer im namen der kirche!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #4 springen »
#6 gerdAnonym
  • 14.04.2009, 22:34h
  • Ja es ist schlimm, wie Ratzinger sich zu diesem Thema positioniert und Mitschuld an den AIDS-Toten in Afrika hierdurch trägt.

    Zwar muss eingeschränkt formuliert werden, dass er nicht für das islamisch geprägte Nordafrika (nördlich der Sahara und Saharagebiete) herangezogen werden kann, da dort seine Meinung keine Bedeutung hat, und dies ebensowenig kaum in anglikanisch/protestantisch geprägten afrikanischen Staaten von massgeblicher Bedeutung ist, aber in stark katholisch geprägten Ländern wie Angola, Demokratische Republik Kongo, Republik Kongo oder Mosambik ist seine Haltung und die der katholischen Kirchenleitung verheerend für die dortige Bevölkerung.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 I.Ramos GarciaAnonym
#8 KonstantinEhemaliges Profil

» zurück zum Artikel