Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=10340
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Thailand: Kurs für tuckige Mönche


#25 BuddhistAnonym
  • 16.07.2011, 23:10h
  • Kein Make-up oder rosa Handtäschchen zu tragen dürfen weder Mönche noch Nonnen und auch keine Novizen oder Novizinnen. Für homosexuell empfindende Novizen, die das Klosterleben auf sich nehmen um evtl. eine Schulausbildunge zu bekommen, gibt es keine Ausnahme. Wer als Mönch oder Novize leben will, schult sich in bestimmten Trainingsregeln, zu denen eben auch Enthaltsamkeit (asexueller Lebensmodus), Verzicht auf Schminken (auch kein Deo), schicke Kleidung und vieles mehr zählt. Wer auch nur einen sexuellen Kontakt mit Penetration eingeht ist automatisch kein Mönch mehr und muß die Robe ablegen. Will man Sex haben, soll man vorher aus dem Orden austreten und als normaler Gesellschaftsmensch leben. Man kann auch später wieder in den Orden eintreten - wenn man doch merkt das die Vorfreude größer war als dann das eigentlich Ersehnte. ACHTUNG Sex ist keine Sünde im Buddhism (egal ob homo oder hetero) -es ist nur eine Vorschrift für Mönche darauf zu verzichten - um sich ganz dem Erleuchtungsweg und der Meditation widmen zu können. Man muß sich entscheiden. Diese Regel birgt auch sexuellem Mißbrauch vor. Ältere Mönche würden sofort entrobt, falls dieser geschehen würde. Und es ist vom Regelwerk auch so, daß der Ordensauschluß automatisch und irreversibel eintritt. Erst im nächsten Leben kann man dann wieder Mönch werden.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel