Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=10384
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Das Universum bleibt heterosexuell


#1 TeholAnonym
  • 07.05.2009, 19:17h
  • Chekov und Sulu...

    es gab da die eine wunderbare Szene, wo sich die beiden so wunderbar anlächeln.... das wäre ein Pärchen, was ich mir wünschen würde... Chekov- Darsteller Anton Yelchin und Hikaru Sulu- Darsteller John Cho sind wirklich hübsch und süss... ( Alt- Sulu George Takei würde dieses Pärchen sicher auch begrüssen.... ich hoffe die Geschichte der beiden am Steuerpult wird mit einer japanisch - russischen Liebesbeziehung fortgesetzt... schließlich war die Beziehung Uhura- Spock auch eine Neuidee. Ein sehr witziger, gelungener Film.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 The RisingAnonym
  • 07.05.2009, 20:07h
  • Die Ausgrenzung oder doch zumindest völlig ungleiche Behandlung und Darstellung von Homosexualität in den Massenmedien ist eine der wesentlichen Ursachen für den aggressiven Heterosexismus und die allgegenwärtige Homophobie gerade in den Köpfen junger Menschen. Kein schwuler Mann sollte diese Machwerke (und deren Macher) angesichts einer derart mittelalterlichen Ignoranz und offensichtlich bewussten Diskriminierung unterstützen, sondern vielmehr ist hier ein breiter, stetiger und konsequenter Protest gefordert! Das gilt für die Filmbranche ebenso wie für die Musikbranche mit ihren durch und durch aggressiv heterosexistischen Videos und natürlich ganz besonders für Fernsehprogramme. Kein anderer gesellschaftlicher Akteur hat eine vergleichbare Macht über die Bilder und die Worte, die das Bewusstsein von Millionen Menschen prägen.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 SchorschAnonym
  • 07.05.2009, 22:24h
  • Antwort auf #1 von Tehol
  • Hallo Redaktion!
    Hier ist Euch ein Spoiler durchgegangen! Bitte dringend diesen Kommentar sperren oder wenigstens die entsprechende Passage ("schließlich war die Beziehung...") streichen!
    Am Tag des Kinostarts muss man durchaus damit rechnen, dass der eine oder andere User den Film noch nicht gesehen hat.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #1 springen »
#4 Mister_Jackpot
#5 SvenAnonym
  • 08.05.2009, 17:43h
  • Naja, Star Trek jetzt Homophobie durch Unterlassung zuzuschreiben ist jetzt aber wirklich daneben.

    OK, in den Filmen ist es bisher maximal angedeutet worden, aber in den neueren Serien (ab dem nächsten Jahrhundert) ist das Thema aufgegriffen worden und immer in einem positiven Licht (OK, die böse Kira aus dem Spiegeluniversum war jetzt vielleicht die Ausnahme der Regel, aber die war ja auch bi :-p )
  • Antworten » | Direktlink »
#6 The RisingAnonym
  • 09.05.2009, 00:56h
  • Antwort auf #5 von Sven
  • Da möchte ich euch beiden zu bedenken geben: Wer eine solche Macht über das Bewusstsein von Millionen Menschen in aller Welt ausübt und seit Jahrzehnten ganz bewusst homosexuelle Menschen und Homosexualität ausgrenzt, der weiß, was er tut. Oder er sollte es zumindest wissen - und dies sicherzustellen, ist unsere Aufgabe! Denn genau darum geht es: Wenn wir es nicht tun, wer dann? Und wenn wir nicht überall dort, wo es darauf ankommt, auf uneingeschränkte Gleichbehandlung bestehen, wer dann? Wenn wir selbst uns mit Diskriminierung, Ausgrenzung und der herrschenden "Norm" zufrieden geben, noch dazu dort, wo das Bewusstsein von Millionen gerade junger Menschen geprägt wird, dürfen wir hinterher nicht über Papst oder Religion schreien oder uns über die allgemeinen Rückschritte in dieser Gesellschaft wundern, denn niemand außer uns ist dafür verantwortlich, dass WIR derart leichtfertig mit unserem eigenen "Schicksal" umgehen! Wir sind diejenigen, auf die wir gewartet haben, und wenn wir alle uns dessen bewusst werden, kann die Gesellschaft schon morgen ganz anders aussehen! Oder eben (weiterhin) nicht!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #5 springen »

» zurück zum Artikel