Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=10390
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
2.000 protestieren gegen Dolce Freddo


#30 The RisingAnonym
  • 10.05.2009, 23:43h
  • Antwort auf #24 von Randy
  • Das hört sich ja furchtbar nett an, aber jetzt erkläre uns bitte mal, was die real existierenden Unterschiede zwischen Menschen mit "sexuellem Separatismus" und "künstlichen Trennlinien" zu tun haben sollen. Aus diesen Worten spricht eine eigene Ideologie, nämlich deine, die offenbar ein Problem damit hat, dass nicht wenige Menschen eben klar und explizit HOMOsexuell sind, und nicht hetero- oder "bi"sexuell, wie du es hier schon einmal universell unterstellen wolltest. Jeder mag für sich entscheiden, was wahrhaftiger Respekt vor der menschlichen Vielfalt bedeutet: Die Unterschiede ALS SOLCHE zu respektieren, ergo: sie auch klar ALS SOLCHE benennen zu können, oder sie - und das halte ICH für "künstlich" und zwanghaft - zu verschleiern und allen eine Beliebigkeit aufreden zu wollen! Aber wie ich in einem anderen Beitrag schon zu deiner Unterstellung von "Fanatismus" sagte: Wenn eine selbstbewusste, emanzipierte, und ja: ausdrücklich schwule, Identität für dich eine "künstliche" Trennlinie oder sexueller "Separatismus" darstellt, dann sieh' mich und alle anderen, die ihre schwule Identität von dir nicht auflösen lassen wollen, eben so! Ohne Menschen, die ihre schwule Identität ALS SOLCHE benannt und gelebt haben, hätte es jedenfalls nach der mittelalterlichen Konstruktion der heterosexuellen "Norm" überhaupt keinen gesellschaftlichen Fortschritt gegeben.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #24 springen »

» zurück zum Artikel