Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=10474
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Katholischer Sprecher: Schwule sind schuld an Pädophilenskandal


#1 RabaukeAnonym
  • 26.05.2009, 17:12h
  • Das sagt "der Richtige". Als würde der "Blinde von der Farbe" reden. Das ist keineswegs eine Anmerkung gegen Sehbehinderte, sondern ein allg. Spruch. Es ist nahezu unerträglich, wie solche "Prediger" ihr dummes Maul aufreißen und gerade solche "Pfaffen", bei Kindern und Meßdienern......vom "Tuten und blasen bestens Bescheid Wissen. Dieses ganze Pack in einen Sack stecken und mit einem Knüppel druffkloppen. Man erwischt, garantiert, immer den Richtigen.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 ABAnonym
#3 weg damitAnonym
  • 26.05.2009, 17:39h
  • Nichts Neues. Was die Drecksbande unter religiösem Deckmantel den ihnen unterstellten Kindern verschweigend, vertuschend und tolerierend angetan hat, ist schon für sich selbst ein Enteignungsgrund wegen gesellschaftlicher Gemeingefährdung. Für jedes missbrauchte Kind sollte man sie mindestens eine Lebensrente zahlen lassen. Für den Dreck im eigenen Haus jetzt auch noch kaltschnäuzig eine gesellschaftliche Minderheit verantwortlich machen zu wollen, diese sogar auf eine Stufe mit ihren eigenen neurotischen Verbrechen, resultierend aus verlogener Sexualmoral und erzwungener Abstinenz, stellen zu wollen, ist eine Kriegserklärung an emanzipatorische Errungenschaften und gesellschaftlichen Konsens, die man gar nicht ernst genug nehmen kann.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 alexander
  • 26.05.2009, 19:04h
  • das ist so ungeheuerlich, man braucht sich wirklich nur die fresse von diesem "hirten" anzuschauen um zu wissen, dass dieses priesterlein mehr dreck am " stecken " hat als ihm bekommt !
    aber typisch für diese "schweinepriester", es muss ein prügelknabe her, um vom eigentlichen skandal abzulenken.
    im grunde gehört dieser würdenträger aller ämter enthoben, als eremit in die highlands "versetzt", ohne pension, angewiesen auf gottes gaben in wald und flur !
    scherz beiseite, es muss sofort von seiten der EU gegen die einmischung der kirchen in unser leben, speziell derer die mit kirche nichts am hut haben, vorgegangen werden, allein diese äusserungen gehören strafrechtlich mit aller härte verfolgt, weil zuviele menschen mit rtl oder bild- niveau diesem müll glauben schenken!
    die tendenz "schwule " wieder zu verteufeln nimmt ungemein zu, die selbstgemachte wirtschaftskrise ist doch ein willkommener anlass für alle beteiligten, hat vor 2000 jahren genauso funktioniert, man sucht einen schuldigen und wehe der "plebs" ist einmal losgelassen ? immerhin, dann gibts ein neues
    COLOSSEUM; oder mehrere, denn schwule müssen brennen, aus mangel an löwen !
  • Antworten » | Direktlink »
#5 SmartiSaar
  • 26.05.2009, 19:44h
  • Solche Äußerungen zeugen von Unwissenheit und Dummheit, statt tagein tagaus die Bibel zu lesen sollten sich die Pfaffen mal über wikipedia informieren bevor sie in einer Fernsehsendung derartigen Müll verbreiten. Dann wüssten sie auch das Pädophilie und Homosexualität nichts gemein haben.

    Aber nein wir mischen einmal alles gut durch und gegen es zum besten, egal was für ein Müll dabei rauskommt. Wie wäre es denn mit einem Schweigegelübte für diese Herren dann bräuchten wir uns deren Unsinn nicht ständig anzuhören.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 HannibalEhemaliges Profil
  • 26.05.2009, 20:08h
  • Antwort auf #1 von Rabauke
  • "Das sagt "der Richtige"
    Eben. Die Aussage dieser Qualle ist ungefähr so viel wert, als würde man den Bock über Gartenbau befragen. Reines Ablenkungsmanöver. Es gehört ja nun wirklich zur Allgemeinbildung, dass die meisten Pfaffen pädophil sind.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #1 springen »
#7 religiophoberAnonym
  • 26.05.2009, 20:24h
  • Was haben denn bitte Schwule mit Pädophilen gemeinsam?

    Er scheint es ja zu wissen.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 gerdAnonym
  • 26.05.2009, 21:18h
  • Wenn die katholischen Brüder das Pflichtzölibat und Keuschheitsgebot aufgeben würden, dann hätten sie auch nicht diese Probleme in ihren eigenen Reihen.

    Das Pflichtzölibat ist großer Murks bei den Katholiken.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 HannibalEhemaliges Profil
#10 archi
  • 26.05.2009, 22:08h
  • Bin ja eigentlich Pazifist, aber es gibt Momente, da zuckt die Hand.
    Mein erster Gedanke, eine Fresse zum reinschlagen….

    Aber gut, wer haut schon freiwillig in einen Jauchekübel….
  • Antworten » | Direktlink »
#11 gerdAnonym
  • 26.05.2009, 22:36h
  • @Hannibala
    Du tust mir echt leid. wie Du hier das Forum mit deinen unflätigen Bemerkungen im Niveau immer wieder runterziehst anstatt hier sachorientierte Beiträge zu bringen.

    Mich wundert, warum Queer solche Bemerkungen von Dir überhaupt veröffentlicht.

    Zu deiner Bemerkung: kannst unbesorgt sein: lebe sehr glücklich seit vielen Jahren mit meinem Mann zusammen und wir haben ein erfülltes Sexualleben.

    Und zum Thema zurück: die Katholiken müssen ihr Pflichtzölibat aufheben und zu einem freiwilligen Zölibat umgestalten sowie ihr Keuschheitsgebot für ihre Priester aufheben. Dies führt dazu, dass dort ein sexuell unnatürlicher, verschwiegener Raum geschaffen wird, wo Pädophile sich an Kinder vergreifen können.

    Die katholische Kirchenleitung sollte endlich von Martin Luther lernen, der als Mönch aus dem Keuschheitswahn ausgestiegen ist und seine Katharina von Bora geheiraet hat.

    Das Pflichtzölibat muss endlich weg bei den Katholen !
  • Antworten » | Direktlink »
#12 archi
  • 26.05.2009, 22:55h
  • Antwort auf #11 von gerd
  • Am besten gleich ganz weg mit dem Katholizismus, damit hätten sich die daraus resultierenden Problem wie Zölibat, Pädophilie, Hexenverbrennung, Unterdrückung, Mord und Totschlag, und so weiter, und so weiter folglich auch erledigt.

    Anderseits, wahrscheinlich käme dann aus irgendeiner Ecke irgend ein anderer Schwachsinn, der sich an dessen Stelle setzen würde…
  • Antworten » | Direktlink » | zu #11 springen »
#13 HannibalEhemaliges Profil
  • 27.05.2009, 06:47h
  • Antwort auf #11 von gerd
  • "...lebe sehr glücklich seit vielen Jahren mit meinem Mann zusammen und wir haben ein erfülltes Sexualleben."

    Gerd-Liebes: Ich kann mich nicht erinnern, dich danach gefragt zu haben. Warum erzählst du mir sowas? Was für eine unsägliche Vorstellung. Gerda bückt sich im Beichtstuhl. Jetzt hab ich die nächsten drei Tage wieder Alpträume und Verstopfung.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #11 springen »
#14 I.Ramos GarciaAnonym
  • 27.05.2009, 10:45h
  • sicherlich ist dieser Owen an Kindermissbrauch, sexuellerweise, wenn man klar es einstellen soll, schuldig.
  • Antworten » | Direktlink »
#15 kaysiProfil
  • 27.05.2009, 11:03hBangor
  • Antwort auf #14 von I.Ramos Garcia
  • Also ich hab mir die sendung angeschaut und ich muss eins dazu sagen. Jeder ausser der Moderator (der ja neutral ist) und der Erzbischof hat gegen sein aussage protestiert. Wir beschweren hier ueber den Katholizismus aber jeder der sprecher so wie der direktor einer katholischen Kirche in Oxford hat gesagt das Homosexualitaet nichts mit Paedophelie zu tun hat. Und das ich finde ich wirklich mal beeindruckend.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #14 springen »
#16 gerdAnonym
  • 27.05.2009, 12:44h
  • ..."Genau wie DU. liebe Gerda. DU bist doch auch völlig unterfickt!"...

    Du merkst nicht einmal, wie unverschämt deine Sprüche hier im Forum sind. Du tust mir echt leid in deinem Benehmen; da scheint wohl bei Dir ein wenig Erziehung verloren gegangen sein. PISA läßt grüßen bei Dir.
  • Antworten » | Direktlink »
#17 udoAnonym
#18 Prof. KluggeschissenAnonym
#19 S.R.Anonym
  • 27.05.2009, 16:07h
  • Antwort auf #17 von udo
  • Was erlaubst du dir eigentlich, hier mit Begriffen wie "geistiger Behinderung" herumzupöbeln und damit Menschen, die dies wirklich betrifft, zu verunglimpfen? Das ist einfach nur widerlich, und wer sich damit als unterste geistige Schublade disqualifiziert hat, ist niemand anderes als du!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #17 springen »
#20 Katrin
  • 27.05.2009, 17:21h
  • Na ja, lass uns mal die Feststellung des Sprechers wertneutral behandeln. Er sagt, dass alle perversen Kirchenmänner auch gleichzeitig schwul sind, er muss es ja wissen, und Aussenstehende sind versucht durch diese Bemerkung alle Schwulen als Kinderschänder zu verunglimpfen. Allerdings sind alle perversen Kirchenmänner auch Weisse und damit sind alle Weissen als perverse Kinderschänder verunglimpft. Und die perversen Kirchenmänner, die zufällig Schwarze sind, besagen, dass alle Schwarzen pervers sind. Und da die Kinderschänder ja auch Kriminelle sind, sind alle Schwarzen und alle Weissen kriminell. Und das Gleiche gilt für alle Asiaten. Und da die Kirche aus Schwarzen und Weissen und Asiaten besteht, ist die Kirche pervers, alle Pfaffen schänden Kinder und sind kriminell und die KK selber sowieso mitsamt Bene. Schade, dass sich die Kirche sich distanziert hat.
  • Antworten » | Direktlink »
#21 HannibalEhemaliges Profil
#22 AntiBerlinerAnonym
#23 ABAnonym
#24 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 28.05.2009, 15:32h
  • Ist ja nichts neues, daß Schwule bei den Katholen als Sündenbock für Kindesmißbrauch herhalten müssen. Die Heten sind ja wie immer mal wieder völlig unschuldig! Die katholische Kirche hat es leider immer noch nicht begriffen: Der "typische" Pädophile ist heterosexuell! Deshalb meinen Rat an die katholische Kirche: Fresse halten!
  • Antworten » | Direktlink »
#25 gerdAnonym
  • 28.05.2009, 21:26h
  • Nur noch unterste Schublade, was die katholische Kirchenleitung in früheren Jahrhunderten aber auch heute im Thema Homosexualität bringt.

    Die sollten dringend von den Lutheranern in Skandinavien (siehe Eva Brunne) lernen oder von den Altkatholiken oder von den Anglikanern in den USA (siehe Gene Robinson).

    Aber nein dort drücken sich schwule Priester vor einem öffentlichen Coming Out, da sie Angst vor innerkirchlichen Repressalien haben und selbst ein offen schwuler Erzbischöfe wie Rembert Weakland schafft sein Coming Out erst, als er in Rente gegangen ist und seine Autobiografie schreibt.

    Vielleicht bedarf es eines Rosa von Praunheims in der katholischen Kirche oder einer Aktion wie zur Abtreibungsdebatte bei den katholischen Priestern in einer großen Tageszeitung: "Ich bekenne, dass ich schwul bin."
  • Antworten » | Direktlink »
#26 HannibalEhemaliges Profil
  • 29.05.2009, 06:59h
  • Antwort auf #25 von gerd
  • "...da sie Angst vor innerkirchlichen Repressalien haben ..."
    Lach! Interne Repressalien?
    Wenn mal wieder einer von denen einen Ministranten, oder wie die Dinger heissen, missbraucht hat, wird der doch noch von dem Verein geckeckt. Die tun sich doch alle gegenseitig nichts. Da wird schön vertuscht und höchstens eine Versetzung in die Provinz angeordnet, wo er dann schön weitermachen kann. Die katholische Kirche ist nun wirklich der größte Sumpf der Menschheitsgeschichte. Dagegen sind die Mafia und die RAF Krabbelgruppen. Wobei die RAF ja immerhin noch eine Ideologie hatte, die ich nachvollziehen kann. Die einzige Ideologie der Kirche ist MACHT, Kohle und Kinder-Sex.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #25 springen »
#27 Katrin
#28 stromboliProfil
#29 mike Anonym
#30 HannibalEhemaliges Profil
#31 antifaschistAnonym
#32 stromboliProfil
#33 Tasmanischer TeufelAnonym

» zurück zum Artikel