Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=10593
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Homo-Gruppen besorgt über "Brüno"


#3 Homophobie und deren Beförderung sind ein VerbrechenAnonym
  • 16.06.2009, 21:59h
  • Antwort auf #1 von xy
  • Was für eine gequirlte Sch... Die zunehmende Homophobie gerade unter Jugendlichen ist nicht einfach vom Himmel gefallen, sondern heteronormative und -sexistische Massenmedien samt der so genannten "Popkultur" haben einen ganz wesentlichen Anteil daran. Und gerade junge Menschen werden Machwerke wie das hier diskutierte angesichts der massiven schwulenfeindlichen Gesinnungen in dieser Altersgruppe eben NICHT so kritisch einordnen, wie es von denen, die daran verdienen (und von Leuten wie dir), behauptet wird. Und das wird auch ganz bewusst billigend in Kauf genommen, ebenso wie sich dadurch bestätigt fühlende Schwulenhasser und Gewalttäter, denn schließlich soll Profit geschlagen werden um jeden Preis. Auch auf Kosten eines derart sensiblen Themas, das sich für billige Scherze ganz und gar nicht eignet.

    Aber nur weiter so: Leute wie du, @xy, sorgen in unserer Community dafür, dass wir uns weiterhin verunglimpfen und stigmatisieren lassen in einer Art und Weise, die bei anderen gesellschaftlichen Gruppen völlig undenkbar wäre und bei denen völlig zu Recht sofort ein nationaler Aufschrei erfolgen würde. Was dabei die ständigen dummen Verweise auf die angeblich so schlimmen schwulen Medien sollen, ist mir ein Rätsel. Schau doch mal in die Hetero-Porno-und-Boulevard-Presse, dann bekommst du eine Vorstellung davon, was "peinlich" ist und deswegen noch lange nicht als Rechtfertigung für die Diskriminierung von Heterosexuellen herangezogen wird.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #1 springen »

» zurück zum Artikel