Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=10740
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Homo-Sex auf antiker Münze


#8 VolumeProProfil
  • 13.07.2009, 15:36hMönchengladbach
  • Antwort auf #6 von HannesGast
  • Da kann ich Dich beruhigen. Auf römischen Münzen wurden Frauen, wenn sie überhaupt dargestellt wurden, immer mit sehr langen Haaren dargestellt. Da beide Personen hier kurzhaarig sind, ist eindeutig davon auszugehen, dass es zwei Männer sind, die sich miteinander vergnügen.

    Also erstaunlich finde ich die Münze an sich nicht. Homosexuelle Prostitution im Rom der Antike ist hinlänglich bekannt. Auch waren Schwule dort vor Einführung des Christentums als "staatlich" speziell geförderte Religion durch Kaiser Theodosius, der direkt nach seiner Amtseinführung ein Massaker an Schwulen und Lesben verüben ließ, eigentlich recht anerkannt. Die Anerkennung von Schwulen wurde durch die griechische Kultureinflüsse nach Rom gebracht.
    Das spiegelt sich ja auch in der Bezeichnung "griechisch" für den heißgeliebten Analverkehr wieder.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #6 springen »

» zurück zum Artikel