Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=10740
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Homo-Sex auf antiker Münze


#24 jochenProfil
  • 14.07.2009, 13:46hmünchen
  • es mag sein, dass sich der ein oder andere die antike welt (aus homosexueller sicht) schönredet.

    auch wenn damals die heteros - wie heute - die meinungsmehrheit hatten,und es praktisch für jeden mann die pflicht zur heirat und nachwuchs gab, sind es doch qualitative unterschiede von antike und der tyrannei in der nach-antiken welt von staatlicher bzw. kirchlicher seite aus.

    z. b.:
    -als besonders gute kämpfer und soldaten galten die heere aus homosexuellen paaren. "die heilige schar", "gefährten zu fuß"
    -die wenigsten römischen kaiser verhielten sich ausschließlich heterosexuell, und wurden trotzdem als lebende götter verehrt.
    - es gab weibliche UND MÄNNLICHE prostituierte für die römischen legionäre.

    zum vergleich:
    -die entlassungen von homosexuellen armeeangehörigen (don´t ask, don`t tell)
    -man stelle sich vor Obama , oder der ein anderer bedeutender staatsmann hätte offiziell einen männlichen liebhaber. ..... unvorstellbar!
    ..usw..

    die stigmatisierung - so wie wir sie in von der christlichen, islamischen und jüdischen welt kennen, gab es so in der antike nicht.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel