Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=10752
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Schwulen mit 61 Dolchstichen getötet: Freispruch


#1 DerPegasusProfil
  • 14.07.2009, 15:54hMongaBonga
  • ...

    61 Stiche, keine Kampfspuren... ein Freispruch?

    Wer saß denn in der Jury? Zwölf Stück Brot?

    ...

    Wie unheimlich sowas ist! Da wird einem ganz bange.

    "Ich will jetzt mit meiner Familie sein und mit Gott"... ich hoffe, letzteren gibt es und irgendwo & irgendwann wird dieser Mörder das erleiden, was er für diese Tat verdient hat.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 DerPegasusProfil
  • 14.07.2009, 15:54hMongaBonga
  • ...

    61 Stiche, keine Kampfspuren... ein Freispruch?

    Wer saß denn in der Jury? Zwölf Stück Brot?

    ...

    Wie unheimlich sowas ist! Da wird einem ganz bange.

    "Ich will jetzt mit meiner Familie sein und mit Gott"... ich hoffe, letzteren gibt es und irgendwo & irgendwann wird dieser Mörder das erleiden, was er für diese Tat verdient hat.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 alexander
  • 14.07.2009, 15:57h
  • bei dieser "gay panic", bekomme ich eher "hetero panic" !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    ist ja auch statistisch belegt, dass homos zu 90% zu vergewaltigungen neigen, wenn sie ihren willen nicht bekommen ?????????

    der familienname passt wie die faust auf´s auge, biedermann !

    auch in amiland, sollte man langsam bemerkt haben, dass diese "gay panic-urteile" nur noch missbraucht werden !
    offensichtlich lässt man lieber diese killer frei rumlaufen, denn sie bedrohen ja nicht die christliche gesellschaft, sie schlachten ja nur schwule ab und das ist doch bestenfalls die strafe gottes.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 Tim_ChrisProfil
  • 14.07.2009, 16:07hBremen
  • Fünf oder Zehn Messerstiche als Notwehr sind ja okay. Vielleicht auch noch 15. Aber 61??? Hallo? Gehts noch? Das war keine Notwehr, sondern bestialischer Mord und wenn nicht das, dann zumindest Todschlag im Affekt. Wie praktisch, dass das Opfer in einer Hetennormierten voreingenommenen Welt schwul war und es zudem keine Zeugen für den Tathergang gab. Da ist es leicht ein unschuldiges Opfer mal eben zum Täter zu machen und den eigentlichen Täter zum Opfer. Bei so was könnte ich echt kotzen.

    Mein Mitgefühl gilt der Familie des Toten, der nicht nur Opfer seines Mörders wurde, sondern auch der Gesellschaft und Justiz.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 TimmAnonym
  • 14.07.2009, 16:27h
  • Das zeigt wie schlecht und miserabel das amerikanische Geschworenensystem in Strafprozessen ist. Da bin ich doch echt froh, dass wir ein solches Gerichtssystem in Deutschland nicht kennen.

    61 Dolchstiche und keine Kampfspuren... unfassbar wie in den USA Gerichtsurteile im Strafprozess ergehen.

    Da lobe ich mir dann das deutsche Gerichtssystem, das ganz anders aufgebaut ist.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 XDAAnonym
#7 seb1983
  • 14.07.2009, 17:38h
  • Ich persönlich halte von dem amerikanischen Geschworenensystem absolut nichts, wie von einigen anderen Auswüchsen des dortigen Rechtssystems.
    Da hat der Verteidiger wohl eine überzeugende Show hingelegt...
  • Antworten » | Direktlink »
#8 SmartiSaar
  • 14.07.2009, 17:44h
  • Antwort auf #7 von seb1983
  • Entweder das oder die Geschworenen waren allesamt hardcore Christen.

    Notwehr kann man das beim besten Willen nicht mehr nennen, bei 61 Messerstichen und dann noch nichtmal Kampfspuren, das war schlichtweg Mord und diese dümmliche Gay-Panic Ausrede ist wohl das dümmste was ich je gehört habe, sowas kann auch nur Heten einfallen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #7 springen »
#9 PeteAnonym
#10 Tim_ChrisProfil
  • 14.07.2009, 23:01hBremen
  • Antwort auf #9 von Pete
  • Man sticht sich in einen Rausch, während sich das Opfer fast kampflos abschlachten lässt? Also während der eine nüchtern genug war, um 61 mal zu- und sich in einen Rausch zu stechen, war der andere besoffen genug, um sich nicht mal mehr wehren zu können?

    Wenn sich eine Frau in der gleichen Weise gegen eine vermeintliche Vergewaltigung wehren würde, würde man sich die gleichen Fragen stellen. Wie schafft sie es, mit 2,3 Promille im Blut gerade aus dem Schlaf gerissen einen möglichen Angreifer zu entwaffnen und diesen, ohne das dieser sich nennenswert zur Wehr setzt mit 61 Messerstichen zu töten?

    Sich in einen Rausch zu stechen leuchtet ja schon ein, aber wieso hat sich der andere nicht gewehrt? Wieso gab es kaum Kampfspuren? Waren die ersten ein oder zwei Stiche bereits tödlich und der Täter hat dann wie im Wahn einfach weiter auf den bereits Toten eingestochen?

    Ich gebe ja zu, die Details des Tathergangs sind wirklich reichlich dürftig, um das ganze tatsächlich fair beurteilen zu können, dennoch ist das Urteil eine Farce und ein nachträglicher Schlag ins Gesicht des Opfers und dessen Familie, denn er wurde mit 61 Messerstichen getötet und sein Schlächter bekommt nicht mal eine Strafe wegen Todschlags (im Affekt) oder wenigstens Körperverletzung mit Todesfolge.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #9 springen »
#11 Adrian
  • 14.07.2009, 23:41h
  • "Ich will jetzt mit meiner Familie sein und mit Gott" ...

    erklärte der Mörder nach seinem Freispruch.
    IN DER HÖLLE SOLLST DU SCHMOREN! ("leider" glaube ich nicht an die Existenz der Hölle).

    Fehlendes Unrechtsbewußtsein ("es war ja nur ein Schwuler, den ich ermordet habe, also nichts wert") und eine skandalöse Rechtsprechung machen wütend und traurig.

    Im Kommentar #2 zu einem "ähnlichen" Mordfall in Neuseeland schrieb ich einen "Verhaltenskodex", der - als Gegengift, gegen diesen sog. "Gay-Panic"- Freibrief, eingeübt werden sollte, hier der Link:
    www.queer.de/detail.php?article_id=10724

    Die Behauptung des Täters, der Getötete habe ihn zuvor mit dem Dolch bedroht und sogar geäußert ihn nach dem Sex töten zu wollen, halte ich für eine durchsichtige Schutzbehauptung. Sie erscheint mir vorgeschoben, um die Geschworenen in seinem Sinne zu beeinflussen.

    Es ist eine Schande, dass Schwule, als Opfer von Straftaten, nachträglich immer wieder zu Tätern erklärt werden, DAS IST KRANK!

    Mir wird gerade körperlich übel ...

    Adrian
  • Antworten » | Direktlink »
#12 HannibalEhemaliges Profil
#13 QueenMargrethe
  • 15.07.2009, 14:06h
  • Dieses seltsame, geradezu absurde amerikanische Rechtssystem... da sitzen dann 12 juristische "Deppen" und häkeln sich ein Urteil... werde ich nie begreifen... mir ist schlecht...
  • Antworten » | Direktlink »
#14 BerufsschwuchtelAnonym
  • 16.07.2009, 10:23h
  • Der Biedermann zieht sein Opfer mit dem Mieder in den Bann - und sticht dann zu! Also ich verstehe das Urteil überhaupt nicht! Ich hätte die Justiz von Chicago für klüger gehalten!
  • Antworten » | Direktlink »
#15 RoggeAnonym
  • 17.07.2009, 20:49h
  • GOTT ist die Liebe und Wahrheit und Leben.

    Alles diese drei Wesenszüge sind dem Mörder Biedermann fremd.

    Hinterm Horizont gehts weiter...in Christus. Amen.
  • Antworten » | Direktlink »
#16 Fred i BKKAnonym
  • 01.10.2014, 06:22h
  • Antwort auf #15 von Rogge
  • ......GOTT ist die Liebe und Wahrheit und Leben.

    welcher Gott soll das sein ,der christliche sicher nicht....
    Les mal das alte Testament.....ein grausamer Moerder der angeblich seinen eigenen Sohn schrecklichst foltern und ans Kreuz schlagen lies ..um seiner Menschheit gutes zu tuen..wie krank ist das denn?
    Und der Sohnemann Jesus sagte im neuen Testament wortwoertlich :

    ich bin nicht gekommen den Frieden zu bringen sondern den Krieg und um den eigenen Sohn gegen den Vater aufzubringen..

    das muss nicht interpretiert werden ,das ist klar und deutlich und biblich festgeschrieben...

    Die drei Wuesten Sekten sind und waren aggressive Verbrechensbanden ,welche die totale Macht anstreben ,wie Taliban und IS heute auch..

    Ich erinnere mich noch an einen RKK Schinken
    mit dem Titel Die katholische Kirche-die Fuehrerin der MENSCHHEIT,
    was meine Grossmutter beim Pfaffen fuer damals 350 DM gekauft hat ....(Oma hatte 75 DM Rente)

    ich hab fuer den Sekten- Schrott von einem koreanischen Pfaffen 10 DM bekommen ....

    alles nicht vergessen .....
  • Antworten » | Direktlink » | zu #15 springen »

» zurück zum Artikel