Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=10825
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Droht Scientology John Travolta mit Outing?


#1 XDAAnonym
  • 28.07.2009, 17:19h
  • Eigentlich will Scientology keine Schwulen heilen, sondern lediglich sie durch den Besuch von Seminaren, um "clear" zu werden ihr Geld abknöpfen. Je mehr Seminare man besucht, desto eher erreicht man "clear" --- für normale ist es freilich unmöglich "clear" zu erreichen.

    Aber das Outing passt zu Scientology, gab es doch vor einiger Zeit ein ähnliches Beispiel, wo ein Schwuler Scientology verlassen hatte und diese in der US Kleinstadt ihn niedermachten, Plakate klebten und ihn schließlich in den Selbstmord trieben ... sie verwenden alles was man ihnen in den "Clear" Seminaren verrät gegen einen im Falle eines Ausstiegs.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 whyweprotest.netAnonym
  • 28.07.2009, 20:53h
  • Das erinnert an den Fall Will Smith. Damals erklärte er ziemlich eindeutig, nichts mit der SO zu tun zu haben und zeigte sich sogar mit Aktivisten von Anonymous. Kurz danach tauchte eine Bordellbesitzerin auf, die aussagte, er habe einen Mann als Prostituierten bestellt. Zufall? Wohl eher nicht.
    Scientology haßt alle Menschen, die anders sind. Es ist eine Idiologie, die faschistoide ist und Menschen abhängig machen will. Wer "1984" kennt, wird vieles darin erkennen. Hubbard kannte den Autor und sein Werk. Sehr gut sogar, wie es immer offensichtlicher wird.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 XDAAnonym
#4 Sabine WeberAnonym
  • 28.07.2009, 21:33h
  • Freiheit bedeutet Individualität und Selbstbestimmung. In Scientology glaubt man, dass man durch Wissen, Weisheit und Erkenntnis vollkommene Freiheit des geistigen Wesens erreichen kann. Es liegt in der Natur der Sache, dass ein unsterbliches geistiges Wesen kein Geschlecht, keine Nationalität und kein Alter hat. Man ist einfach man selbst. Jene, die etwas anderes behaupten, gehören zu den modernen Sklavenhaltern des weltlichen Konsums und reinen Körperkults.
    MfG Sabine Weber
    Scientologin
  • Antworten » | Direktlink »
#5 PingAnonym
#6 QuerschlägerAnonym
  • 28.07.2009, 22:53h
  • "Laut einer britischen Zeitung droht Scientology dem Schauspieler John Travolta, seine Homosexualität zu offenbaren, falls er der Sekte den Rücken kehrt."

    Was hat den eine Organisation die es nötig hat ihre Mitglieder unter Druck zu setzen mit Freiheit und Selbsbestimmung zu tun.... Schmarrn!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#7 Ice-ManAnonym
  • 28.07.2009, 23:11h
  • Sehr geehrte Frau Weber,

    zum Glück bin ich selber nicht religiös erzogen worden und sehe dies differenzierter.
    Als denkender Mensch, dem das Sprichwort "jedem das seine" ein Begriff ist, belasse ich es durchaus auch bei Glaubensangelegenheiten. Immerhin steht auch die Religionsfreiheit im Grundgesetz.

    Da ich aber mehr als froh bin, dass die Organisation namens Scientologie vom Verfassungsschutz beobachtet wird und das Verbot auferlegt wurde, um Mitglieder zu werben, weil ich sehr oft den Eindruck habe, dass gerade von Ihnen hochgelobte Freiheit eher in die Zwänge Ihres "Vereins" eingesackt wird, so ganz nach dem Motto "Was nicht passt, wird passend gemacht". Also werden Mitglieder, sofern zahlungsfähig aber nicht mehr freidenkend, zurechtgestutzt.

    Ihnen überlasse ich es, diesen Stuß zu glauben, aber an Ihrer Stelle würde ich, direkt gesagt, einfach die Klappe halten. Ganz zu schweigen diese Lobhudelei sein zu lassen.

    Mir ist das Sprichwort, "Wissen ist Macht" mehr als geläufig, zutreffend scheint das auch bei Ihnen zu sein. Sonst käme es wie hier in diesem Bericht nicht zu dieser Erpressungsmöglichkeit.

    Ihnen steht es frei, auch hier Kommentare zu schreiben, aber unterlassen Sie es bitte, diesen Müll zu verbreiten. Dafür habe ich schlicht und einfach gar nichts mehr übrig.
    Zur Anmerkung:
    Unsterblichkeit ist ein Wunschtraum eines jeden Sterblichen, aber dann hat das Leben selbst keinen Sinn mehr. Und das gilt auch für alle, einschließlich Gays, Queers, Lesbians & Co.

    Und an Mr. Travolta, sollten Sie in Erwägung ziehen, aus zu treten, kann ich da nur Beifall zollen. Aber egal, ob Sie Gay sind oder nicht, diese Entscheidung treffen nur Sie und sonst niemand. Das IST Erpressung übelster Art, der von der Scientology betrieben wird. Ihren Erfolg kann ihnen niemand nehmen, der gehört Ihnen.

    MfG
    Ice-Man (dem übermäßige religiösität mehr als nur stinkt )
  • Antworten » | Direktlink »
#8 ianusProfil
#9 MaxAnonym
  • 29.07.2009, 00:52h
  • Antwort auf #8 von ianus
  • John Travolta ist einer der bekanntesten Ex-Gays.
    Das ist in "Ex-Gay-Kreisen“ lange bekannt.
    Scientology beizutreten ist oft ein Indiz dafür, dass man starke Suchtprobleme hat oder sich von seiner Homosexualität "therapieren“ will.

    Ich bin dennoch für die klassischen Psychotherapien, die ergebnisoffen und ohne Druck behandeln und erst recht gar nicht ideologisch, wie allgemein gesprochen KEINE MEDIKAMEMENTE einsetzen propagieren.dann passiert sowas, wie mit Travoltas Sohn.

    Dass homosexualität einer psychische Entwicklung unterliegt ist natürlich indiskutabel, dennoch werden hier wieder tausende aufschreien.

    eher die frage wäre zu diskutieren, warum soll ich in therapie, wenn ich ich meine sexualität nicht als ich-dyston erlebe.
    naja die trifft man gewöhnlich auch nicht dort an.
    leben und leben lassen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #8 springen »
#10 Holga WaldaAnonym
  • 29.07.2009, 05:58h
  • Antwort auf #4 von Sabine Weber
  • ach, frau weber, wenn sie es denn sind, oder auch nur sein könnten, sprechen sie doch über den kapitalismus.

    das ökonomische weltsystem, das in seinen potentialen in den usa am entwickelsten, ausgeprägtesten und am weitesten fortgeschritten ist.

    was läge da näher, mit dem zeitpfeil der
    unsterblichkeit, dort ansetzend, bis in die lichte unendliche zukunft, über den us-amerikanischen konsum und den us-amerikanischen körperkult zu plaudern ?

    also über die gesamtheit kultureller ausdrücke, wie sie nur, in einem mittlerweile galaktischen ausmaß, aus dem leben und der organisation auf kosten anderer erdenbürger und des planeten, möglich sind.

    den nährboden auf dem sich das sozio-kulturelle geschwulst scientology church
    -der hochkonzentrierte modus operandi: american way of life- mehr schlecht als recht entwickelte, ist ihnen von korrumptionsreisen mit vip-getue, zwecks kaderentwicklung, geläufig.

    aber, das trifft sich jetzt gut.

    als sozialverträglicher buddhist (***der die linkspartei wählt !***), bin ich mehrmals die woche, fast täglich lichtdurchflutet eins mit allen alleinen.

    erreiche zustände des schauens auf den blauen
    planeten, auf das, was man zusehends, als star dreck bezeichnen kann.

    es sind keine drei stunden her, da traf ich an einem mystischen ort einen mitäon. fast schwebte er an mir vorbei. da niemand in der nähe war, der querfront hätte zischeln können, wähnte es mich zum kühnen ruf: hey ron, alte fascho-sau, wo schwebstn hin ? wolln wer mal ne runde hubbards gucken gehen? die thetans und ihre nonnen kacken gerade ab !

    wurde dann doch, trotz meiner forschen ansprache, noch sehr nett.
    der kleine prinz kam gucken, was geht. ich nahm dem kleinen die angst und erklärte, daß der böse alte mann hier nichts mehr anstellen kann.
    das fliegende spaghetti-moster verzichtete diesmal nett auf einen vorbeiflug mit effet und ich sah klar die vielen kleinen furchen des grams in rons gesicht.

    wir schauten nicht lange auf das kleine albion und die große nordinsel amerika.
    ich kann ihnen mitteilen, ron fühlt mit den seinen.
    er seufzte: wo sollen sie denn hin, meine kleinen faschisten, verwöhnt und verzogen, immer nur auf american ways gewandelt?
    da bleibt ja nur europa. am besten da, wo geld und macht ist; der disney park, eher nicht. er wolle bald zeichen schicken.

    sie haben sie es ja schon besser, sie sind ja schon hier.

    ja, zeichen, wie gott einst an noah. wenn das erste brummen der motoren zu hören ist, sollen sich reiche hubbards schleunigst vom amerikanischen acker machen, zumindest ihr kapital oder besser, was noch dazu zu machen ist.

    bernkakes hubschrauberflotten werden aufsteigen und die weiten der großen insel mit dollars fluten.
    die sündflut wird kommen, bald, seufzte er.
    also ron, greenspan, wolfowitz und bernkake lachen sich ja mehr schlapp.

    Ist ihnen eigentlich klar, daß sie hier bei den kommenden verteilungs- und klassenkämpfen allen möglichen leuten mit ihrer abstrusen botschaft unnötig ihm wege rumstehen ?

    manierlicher habitus und gestus wird sie nicht davor schützen, erkannt und als fascho-votze benamt zu werden. wo die not groß ist, ist die sprache klar.

    so etwas ist nie schön.

    ron bräuchte gesellschaft und pflege. ich will sie nun nicht in typische frauenrollen drängen, nichts läge mir ferner, ich möchte es nur erwähnt haben.

    ist travolta eine nonne ? machen sie klemmschwestern gerne zu nonnen ?

    ich persönlich bevorzuge ja den druck der straße.
    was ließ sie zur komplizin feiger, abgeschotteter mieser zwangscharakteren werden, die glauben, besser als die gru zu sein ?

    wäre die heilsarmee keine alternative für sie?
    die hat auch schöne kostümchen und viele ränge. nette business-damen vom beamer mit kompetenzgefuchtel wären bestimmt willkommen, um den reichen ein paar cents für die suppenküchen abzuschwafeln.
    wäre doch eine alterntive, für den fall, das sie ron in bälde doch nicht sehen wollen?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #4 springen »
#11 Shut upAnonym
  • 29.07.2009, 07:42h
  • Antwort auf #9 von Max
  • "Dass homosexualität einer psychische Entwicklung unterliegt ist natürlich indiskutabel"

    Dass Heterosexualität einer psychischen Entwicklung unterliegt, ist dann ebenso indiskutabel.

    Oder sagen wir es so: Jemand, der es schafft, sich gegen die omnipräsente, mittelalterliche Hetero-Gehirnwäsche in dieser Gesellschaft zu behaupten und demgegenüber sein eigenes Leben zu führen, muss psychisch zweifelsfrei um einiges stärker sein!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #9 springen »
#12 anonymusAnonym
  • 29.07.2009, 08:14h
  • JEDE Religion die es nötig hat ihre Mitglieder zu erpressen um sie "in Schach" und bei der Stange und in ihren Kreisen zu halten- sei es durch Todesdrohungen wie im Islam - oder Scientology mit "Outing" ist definitiv
    VOM TEUFEL! - wie jämmerlich und kleinlich und ängstlich muß eine solche Religion in Wirklichkeit sein die zu solchen Mitteln greift -ERBÄRMLICH!!!
    Der WAHRE Gott hat es nicht nötig irgend jemanden wegen irgend etwas zu erpressen!

    Diesen Menschen zu erpressen nachdem er seinen Sohn verloren hat und eigenlich in Wirklichkeit Hilfe braucht ist ein geistiges Verbrechen das einem Mord gleichkommt
  • Antworten » | Direktlink »
#13 PittAnonym
  • 29.07.2009, 09:08h
  • Antwort auf #4 von Sabine Weber
  • Was sucht den bitte eine Frau Sabine Weber hier auf einer Homo Seite!!!!!
    Schwule heilen wollen oder was!!!!
    Na vielleicht lesbisch und SO!!! Tztztztztztz!!!
    Bitte bleiben Sie auf ihren SO Seiten und wir auf unseren!!!! Und verschonen Sie normale Leute mit Gedankenmüll!!!
    DANKE!!!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #4 springen »
#14 LorenProfil
#15 Shut upAnonym
#16 Shut upAnonym
  • 29.07.2009, 11:18h
  • Antwort auf #14 von Loren
  • Frau Webers Aussage wurde inzwischen hinreichend als der Müll entlarvt, der sie ist, und in den richtigen Kontext eingeordnet (danke, @holga-walda!). Daher ist es wenig hilfreich, da jetzt mit Vokabeln nachzuwürzen, die selbst nichts anderes als religiöse Hirngespinste sind ("Teufel", "Weihwasser").
  • Antworten » | Direktlink » | zu #14 springen »
#17 stromboliProfil
  • 29.07.2009, 11:56hberlin
  • Antwort auf #1 von XDA
  • mein mitleid mit den aussteigewilligen ist beschränkt!
    Zuvor wollten sie der ideologie der höheren stufen ihre allmachtsphantasien ausleben, dann plötzlich ein privates drama, dass ihnen die augen öffnet... aber für was nun?
    Lassen wir mal das geschwätz der frau weber über die erhabenheit des geistigen wesens beiseite... alles bullschit! Faschogebrabbel von möchtegern tetanen und sonstigen übermenschen-scheiß!

    Was man den austretenden wünschen kann ist , dass sie sich einen scheiß drum kümmern was ihnen nachgesagt oder nachgewiesen wird.. Ist der ruf erst ruiniert, lebts sich weiter ungeniert!
    Ihrerseits aus dem nähkästchen plaudern, hilft die sekte vorzuführen!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #1 springen »
#18 AndreasWAnonym
  • 29.07.2009, 12:30h
  • Schade, dass hier im Kommentarbereich gegen die Netiquette auf Teufel komm raus verstossen wird.
    Für mich als Scientolge ist es gelinde gesagt eine Beleidigung und Verleumdung zu behaupten, dass Scientologen etwas gegen Schwule hätten. Dies ist genau so falsch wie das Gerücht, dass John Travolta aus Scientology ausstreten wolle, und ihm mit Veröffentlichung von Peinlichkeiten gedroht würde.
    Komischerweise gibt es hier kein Aufschrei gegen die Quelle solcher Falschmeldungungen, nein es wird weiter an diesen verdrehten Darstellungen festgehalten. Eigentlich sollte man als Schwuler wissen, wie niederträchtig und beleidigend falsche Anschuldigungen sein können.
  • Antworten » | Direktlink »
#19 RoyAnonym
#20 SuperMarioEhemaliges Profil
  • 29.07.2009, 14:04h
  • Ich bin von den Scientologen nur abgenervt. Jedesmal wenn ich am KaDeWe vorbei muss, quatschen die mich an und stehlen meine Zeit. In ihrem Missionierungseifer und ihrer Penetranz stehen sie den anderen "Kirchen" in nichts nach. Ich höre mir alles in Ruhe von den Scientologen an, stelle immer weitere Fragen, wo sie dann irgendwann nicht mehr weiter wissen und dann stellt sich hraus, dass alles nur heiße Luft war. Na toll, schönen Dank auch. Unaufrichtig sind sie auch noch. Wenn man sie fragt, ob sie eine "Kirche" sind, wird das verneint, dabei steht auf ihren Prospekten ganz deutlich "Scientology Kirche". Sie geben sich erstmal nicht als Scientologen zu erkennen, sondern bieten sogenannte Stresstests und schlecht geschriebene Science-Fiction-Literatur von einem Ron L. Hubbard zum Kauf an oder erzählen einem "Drogen sind schlimm, mkay". Irgendwann später offenbaren sie sich. Warum diese Bescheidenheit? Stellt euch doch mit einem Schild hin, wo ganz groß drauf steht: "Scientology Kirche", damit jeder gleich bescheid weiß.
  • Antworten » | Direktlink »
#21 AngewidertAnonym
  • 29.07.2009, 20:09h
  • Antwort auf #4 von Sabine Weber
  • Sabine Weber:
    '' Weil Berlin die deutsche Hauptstadt ist, sind wir jetzt hier", erklärt die Pressesprecherin von Scientology Deutschland, Sabine Weber.''
    (Rheinische Post, 05.09.2008)

    "Und weil Schwule und Lesben etwa 10 % der Bevölkerung ausmachen, kommentiere ich jetzt auch bei Queer.de, um potenzielle neue Kunden für das lukrative Geschäft unseres Konzerns zu gewinnen?"

    Bin gespannt wann hier Pius-Brüder, NPD-Vorsitzende usw. kommentieren werden.

    Angewidert
  • Antworten » | Direktlink » | zu #4 springen »
#22 Alexander von H.Anonym
  • 29.07.2009, 22:39h
  • Antwort auf #20 von SuperMario
  • isch muss oft an der scientology "kirche" vorbei in berlin und ich muss sagen mich kriegen die net, oder bessa mich kriegt ihr net!
    die ganze Ästetick dieser scientologen sagt mir übehaupt net zu, trifft ubehaupt net meinen nerv, dat is so ne mischung aus new age und future und krankenhaus ne get gar net.
    wenn dann müsste das scho so mit vieln hübschen hunk männern in anzügen sein wo sich die genitalien abzeichnen und mit pool und jakuzi.
    und 1mal im monat müsste es strictly men geben.Pech
  • Antworten » | Direktlink » | zu #20 springen »
#23 Dr. MabuseAnonym
  • 29.07.2009, 23:38h
  • Antwort auf #9 von Max
  • "Dass Homosexualität einer psychischen Entwicklung unterliegt ist natürlich indiskutabel, dennoch werden hier wieder Tausende aufschreien."

    Nein! Beim Umgang mit Leuten, wie Dir, Max empfiehlt es sich ganz ruhig zu bleiben und im Gespräch vielleicht nur kurz einfließen zu lassen, dass Volksverhetzung in Deutschland ein Strafbestand ist, der mit bis zu 5 Jahren Gefängnis geahndet wird.

    Hat Dir der Arzt nicht gesagt, Du solltest Deine Medikamente unbedingt regelmäßig nehmen? Jetzt haben wir den Salat, schon wirst Du wieder auffällig ... ach da kommen ja schon die kräftigen Herren in den weißen Anzügen ...

    Dr. Mabuse
  • Antworten » | Direktlink » | zu #9 springen »
#24 SuperMarioEhemaliges Profil
#25 Alexander von H.Anonym
#26 AlexanderFischerAnonym
#27 SuperMarioEhemaliges Profil

» zurück zum Artikel