Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=10837
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Tel Aviv: Bewaffneter tötet 2 Menschen bei Coming-out-Treff


#22 Ein FreundAnonym
  • 02.08.2009, 12:54h
  • Antwort auf #17 von Leroy(der Echte)
  • @Leroy (der falsche, denn der echte schreibt beim "FREITAG"!) bzw. @rahab bzw. @fips bzw. @chuzpe bzw. @Ludmilla Patina bzw. @Trude Herr bzw. @genervt bzw. @Tiger von Eschnapur bzw. @Ulli

    Ja "rahab", interessante Links, die du da gesetzt hast, besonders gefiel mir folgende Textpassage:

    "Ach, Herr Augstein,
    soviel missverständliche Interpretationen.
    Zwei Aspekte an einem Beispiel mögen genügen.
    1. Palmer sagt:
    „Mit Frage 5 stellen Sie Felicia Langer, ein Opfer
    des Holocaust, in eine Reihe mit Nazi-Verbrechern“
    Hätte Palmer den Sinn der Frage Broders hinterfragt, hätte er (bei wikipedia) erfahren, da diese beiden Nazis ihre BVK's zurückgeben mußten.
    Broder weiß, dass öffentlich diskutierte Fakten denkende Menschen bewegen können, Fehler zu korrigieren. Broder liefert Fakten – über Langer und über diese Personen, die ihre BVK’s nach öffentlichen Disput zurückgeben mussten.
    Einfach, klar, aber von Palmer, "ein intelligenter Mann"?, immer noch nicht zur Kenntnis genommen worden. Was macht der? Statt über den BVK nachzudenken, beschuldigt er Broder unzulässiger
    Vergleiche.
    2. Manchmal sind Vergleiche sehr hilfreich, z.B. der zwischen Hamas und den Nazis: Beide kamen durch "demokratische" Wahlen zur Macht, entledigten sich dann in ihrem Machtbereich ihrer Steigbügelhalter (Fatah/Röhm) und nahmen anschließend mit tödlicher Sicherheit die Juden ins Visier, u.a. auf Grundlage der „Protokolle der Weisen von Zion“, eine der Quellen von Hitlers „Mein Kampf“ und im Statut der Hamas.
    Mit solchen Antisemiten soll Israel auf gleicher Augenhöhe verhandeln?
    Das probierte Stalin beim deutsch-sowjetischen Nichtangriffspakt. Die Folgen sind bekannt.
    Die Kommunistin Langer kennt ihren Stalin und seine Fehler.
    Soll die israelische Politik den gleichen Fehler wiederholen?

    Ein Leser der Achse des Guten"

    Ein Freund (aka Leroy, der echte, der beim "FREITAG" schreibt, siehe hier:
    www.freitag.de/community/blogs/leroy/entsetzen-nach-mordansc
    hlag)
  • Antworten » | Direktlink » | zu #17 springen »

» zurück zum Artikel