Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=10837
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Tel Aviv: Bewaffneter tötet 2 Menschen bei Coming-out-Treff


#80 RantanplanAnonym
  • 03.08.2009, 12:24h
  • Antwort auf #79 von Jonas
  • Die Aussage, hw würde angeblich gegen Rassisten und Nationalisten schreiben, ist natürlich sehr relativ. Er schreibt gegen jene an, die er dafür hält. Und je weiter linksaußen man steht, desto mehr "Rassisten", "Nationalisten" und "Rechte" meint man zu sehen.

    Zum eigentlichen Thema:

    Der Schock über das Attentat und die Empörung sitzt in allen politischen Lagern in Israel, nicht nur im relativ kleinen linken Spektrum. Der konservative Ministerpräsident Benjamin Netanjahu (Likud) hat gestern sehr deutliche Worte gefunden und indirekt sogar ein Verbot entsprechender Parteien erwogen, die Hasspropaganda verbreiten. In seiner persönlichen Erklärung hat der Regierungschef unmißverständlich deutlich gemacht, das Israel ein tolerantes und weltoffenes Land ist und bleibt - und das dieser Anschlag ein Anschlag gegen ganz Israel war.

    In ganz Israel werden heute öffentliche Gedenkversammlungen und Schweigeminuten für die Opfer des Anschlags durchgeführt.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #79 springen »

» zurück zum Artikel