Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=11016
Home > Kommentare

Kommentare zu:
CDU: Werbung mit Homo-Paar?


#11 Julian B.Anonym
  • 09.09.2009, 19:33h
  • Also ein schwules Paar kann ich da beim besten Willen nicht drin erkennen.

    Aber selbst wenn es so wäre, ist ja jeden klar, dass Wahlpropaganda nur dem Stimmenfang dient, aber nichts mit der Realität zu tun hat. Wie die Union wirklich über Schwule, Lesben, Bi- und Transsexuelle denkt, zeigt sie jeden Tag in der Realität!

    (An anderer Stelle im Video heißt es ja auch, man wolle Familien stärken. Das ist die CDU-Umschreibung für "Keine Gleichstellung Homosexueller".)

    Auch an anderer Stelle lügt Frau Merkel ihre Wähler offen an: sie hat nicht den ersten weltweiten Klimapakt verhandelt (mal ganz abgesehen davon, dass das Ergebnis ein Witz war).

    Und die reingeschnittenen Fußball-Bilder zeigen, welche billigen massenpsychologischen Tricks die Union einsetzt...

    Ebenso, wie wenn die LSU sich wieder mal anbiedern, indem sie ein Standbild aus dem Zusammenhang reißen und das veröffentlichen. Das ist so, als würde man aus einem Zitat "Ich werde die Schwulen weiter diskriminieren und die Heteros fördern" einen Teil rausschneidet und "Ich werde die Schwulen (...) fördern" veröffentlicht.

    Je mehr man von der Union sieht und erfährt, desto klarer wird einem, dass diese Partei unwählbar ist!
  • Antworten » | Direktlink »
#12 hwAnonym
  • 09.09.2009, 19:48h
  • Ganz eindeutig ein Schwiegervater, der wegen seiner Tochter und seiner Enkel den Schwiegersohn zum Erwerb von Wohneigentum überreden möchte, nachdem er erfuhr, dass CDU/FDP weiteren Wohnraum
    in den Rachen von Goldman & Sachs werfen will,
    die die Mieter in verrottendem Wohnraum dann auspressen, wie Zitronen.
    Eindeutig.
    Ist aber nett von ihm.

    Er wählt bestimmt DIE LINKE, so wegen Zukunft und Enkels.
  • Antworten » | Direktlink »
#13 jörgAnonym
  • 09.09.2009, 19:52h
  • Ich würde die beiden ganz spontan auch als Schwulenpaar interpretieren, wenn es sich nicht um eine Werbung der CDU handeln würde. Da waren die Produzenten wohl nicht aufmerksam genug.
  • Antworten » | Direktlink »
#14 LorenProfil
#15 TheoAnonym
#16 IchAnonym
#17 manon
  • 09.09.2009, 21:24h
  • Tja, da zeigt uns der Spot das typische Familienklischee wie es die CDU liebt und fördert.
    Von Schwulen kann ich da nichts sehen, sondern mehr: Vater-Tochter; Mutter- Tochter; Vater-Sohn, und alle sind glücklich und strahlen. Eben Friede-Freude-Eierkuchen fern von Arbeitslosigkeit, HartzIV etc. und was sagt uns "Mutti"? "Ja, die Frisur sitzt."
    Meine Güte, und dann noch dieser Satz: "Wir haben die Kraft."".... und warum fällt mir dazu immer nur die Kukident-Werbung ein? ... Die Kraft der Dritten...
    Irgendwie will mich die Werbung einfach nicht richtig erreichen, aber ich bin ja auch nur eine von denen, denen Frau Merkel "Halt" zukommen lassen will.
  • Antworten » | Direktlink »
#18 Salmix
  • 09.09.2009, 22:10h
  • Antwort auf #10 von Florian
  • Hallo? Es geht hier aber nicht darum, welche Einstellung Angela Merkel persönlich zu Schwulen und Lesben vielleicht hat oder nicht hat, sondern darum, welche Politik ihre Partei in dieser Hinsicht betreibt - und welchen Anstrich sie sich in der Wahlwerbung gibt.

    Dass "in ihrer Partei eben auch der römisch-katholische Scharlatan und seine zittrigen Kreuzspinnen kräftig mitspinnen" ist 1. eine Untertreibung, denn das macht im Wesentlichen die CDU aus, und damit 2. zwar nicht Merkels Schuld, aber etwas, das offenbar ihre Gutheißung findet, denn sonst hätte sie sich wohl eine andere "Firma" ausgesucht.

    Wie auch immer, um's noch mal zu sagen, es geht hier ja eh nicht um die persönlichen Einstellungen Frau Merkels, sondern um die Politik der Partei der sie vorsteht und die sie vertritt. Und da sind keine "Sympathien für gleichgeschlechtliche Lebensweisen" zu erkennen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #10 springen »
#19 axekAnonym
#20 SebastianAnonym

» zurück zum Artikel