Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=11123
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Rapper: Schwule bedrohen Kinder


#2 schwarzwaldbub
  • 29.09.2009, 14:47h
  • Warren G ist ja so was von gar nicht auf der Höhe der Diskussion.

    Man muss Kinder nicht vor uns in Sicherheit bringen: Im Gegenteil: Wir fordern sogar das volle Adoptionsrecht. Schließlich sind LGBTs nachweislich keine schlechteren Eltern. Wünschenswert wäre, wenn Kinder frühzeitig lernen, dass LGBTs ganz normale Beziehungen führen.

    Die Gefahr, dass sich die Menschheit plötzlich nicht mehr fortpflanzen wird, ist unbegründet: Homosexualität kann nicht erlernt werden – wir sind ja außerdem nicht per se zeugungsunfähig.

    Warren G weiß offensichtlich nicht, worüber er redet. Vielleicht sollte er mal mit seinem Vettern oder den Freunden seiner Frau diskutieren.

    Ich hoffe, dass wenigstens seine eigenen Songs und Videoclips für Kinder geeignet sind, wenn Warren G sich schon so weit aus dem Fenster lehnt …

    Im Grunde wünscht sich Warren G, dass wir wieder zurück in den Schrank gehen und in der Gesellschaft unsichtbar bleiben, da er daran Anstoß nimmt, wenn wir uns ganz normal – auch in der Öffentlichkeit – verhalten.

    Seine Äußerungen bleiben eben doch homophob.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel