Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=11154
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Homosexualität ist teuer


#1 bastapapsta
  • 06.10.2009, 14:12h
  • Tja, da stehen uns immer noch die Klerikalfaschisten im Weg. In Tirol haben Unbekannte jetzt mal ne Antwort darauf in der Kirche hinterlassen. Sie haben Pornobilder, die den Papst in Aktion zeigen, sowie Hakenkreuze in Bibeln geklebt . Hier der Link, da könnt ihr auch Kommentare schreiben ,-) :

    tt.com/tt/tirol/story.csp?cid=14631594&sid=56&fid=21
  • Antworten » | Direktlink »
#2 schwulenaktivist
  • 06.10.2009, 15:25h
  • Vorerst sollten Löhne so bemessen sein, dass sie den Lebensunterhalt von "Wirtschaftsgemeinschaften" (ursprüngliche Bedeutung von Familie!) decken können und dann ist es blauäugig, beim Staat einfordern zu wollen, was die Wirtschaft verweigert - wie die Heteros schon.
    Natürlich ist nie von all den vielen staatlichen und staatlich unterstützten Einrichtungen die Rede, die heterosexuelles Leben fördern. Nach dem Motto: Wenn schon schwul, dann aus eigener Kraft! (Könnte aus einem Parteiprogramm sein!) :-P
  • Antworten » | Direktlink »
#3 FloAnonym
  • 06.10.2009, 18:35h
  • "Ehe-Öffnung ist die Lösung"

    Ist in Deutschland ähnlich!

    Nur eine Öffnung der Ehe (wie es Grüne und Linkspartei gefordert haben) kann echte Gleichstellung bringen. Nicht nur rechtlich und finanziell, sondern es geht ja auch um gesellschaftliche und politische Anerkennung!

    Aber das wird mit Schwarz-Gelb ein Wunschtraum bleiben. Die Union will es ja eh nicht und die FDP auch nicht. Die FDP will uns nur Almosen geben, statt uns wirklich gleichzustellen. Mal sehen, ob sie wenigstens die Almosen einhält...
  • Antworten » | Direktlink »
#4 hwAnonym
#5 axelAnonym
#6 hwAnonym
#8 LorenProfil
#9 FoXXXynessEhemaliges Profil
#10 maaartinAnonym
#11 nonazisEhemaliges Profil

» zurück zum Artikel