Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=11305
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Grundrechtecharta kann in Kraft treten


#29 stromboliProfil
  • 04.11.2009, 16:12hberlin
  • Antwort auf #25 von norbertcdnkath
  • "Warum ich dir jetzt geantwortet habe weiß ich auch nicht..." lach , die frage stell ich mir auch.
    Aber ich will dir höflich antworten:

    Deine telefonitis ist eine zumutung und meine verweigerung dir auch nur ein wort zuzuhören ist kein ausweichen: hier im forum wird tachles geredet, selbstgespräche kannst du mit deinem spiegelbild führen! Glaubst du denn im ernst , du könntest mich in irgend einer weise mit einem wortargument überzeugen, dem ich nicht mindest zwei entgegen zu setzen hätte? Unterschätzt du so meine sprachfähigkeiten. Selbst bei der mir angedrohen tracht prügel würdest du nicht gut aussehen... also lass es bleiben...

    Zum thema: Über die rechte der ersten generation liese sich reden, wäre der nachweis erbracht nicht siedlungstäter gewesen zu sein sondern besiedlungsopfer! Also die eigentlich dort wohnenden auf ihre bereitschaft sich ins reich eingliedern zu lassen hin zu untersuchen wären...; wir tuns ja auch mit den stasitätern in deutscher gründlichkeit. Wenn also diese aufarbeitung gewünscht wäre... bitte, immer zu! Nur ist die verquickung der sudetendeutschen landsmannschaften mit dem faschistischen "befreier" , und als solche wurden sie bejubelt (!!), leider eine geschichtliche tatsache, die die ressentiments der tscheschen wie slowaken bis in die heutige zeit hinein bestimmt. Somit die geschichte und die betroffenen zu recht (!) ein urteil gefällt haben. Das sie in der vertreibung der mitläufer und mitmacher gipfelte ist da kollateralschaden zu nennen! Wie gesagt: es leiden dann unschuldige wie kinder darunter, aber irgendwie muß schuld auch eingetrieben werden. Da ziehen wir uns nicht RKK-mässig mit einem mea culpa aus der verantwortung.
    Und was soll eine nachgeborene generation für "anrechte" geltend machen können... gilt hier das erbrecht? Mach dich nicht lächerlich mit solchem ansinnen! Haus und hof verspielt beim grossdeitschen reichsroulette... nebbischer versuch geschichte umzudeuten.
    Mit polen haben wir einen grundlagenvertrag, der seit brandt/schmidt die restansprüche geregelt hat, mit der tschechei hatten wir die dank deiner cdu/csu bislang eben nicht! Nun haben wirs zum preis einer rechtsabwägung im EU -vertrag. Das wird uns bei den zukünftigen bewerbern im ehemaligen jugoslawien um die ohren fliegen, wie ein dreckiger putzlappen. Und das ist der vertrag: ein flickenteppisch, der vorrangig die wirtschaftsinteressen "geordnet" hat im sinne einer marktordnung die nun "grundgesetz" sein soll! In dieses grundgesetz hineingeschrieben die einschränkung des arbeitskampfes; EUweit geregelt! Da sind wir um über hundert jahre zurück geworfen. Das findest du gut.... oder hast du überhaupt je einmal die regeln gelesen? Womöglich auch verstanden?

    und weil wir gerade beim frech schreiben sind:
    user axel in #19 als ..."frechheit und abgrundtiefer dummheit nicht mehr zu übertreffen..." ist schon ein petzen wert!
    Lerne dich einzukriegen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #25 springen »

» zurück zum Artikel