Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=11338
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
South Park: TV-Sender verteidigt "Schwuchtel"-Episode


#2 TimmAnonym
  • 10.11.2009, 09:25h
  • Schwieriges Thema...natürlich ist South Park als Sendung dafür bekannt politisch oftmals inkorrekt zu sein. Und natürlich ist South Park insgesamt eine helfende Sendung im Sinne der Sexualaufklärung und einer freien Gesellschaft.

    Aber wo sind die Grenzen des politisch Inkorrekten, ohne das es wieder schädlich für die Gesellschaft wird.

    Bestes Beispiels ist hierzu der deutsche Moderator Oliver Pocher, der auch oftmals bewußt politisch inkorrekt ist und damit in den Medien aneckt. Dies führte soweit, das er mit Mark Medlock bei der Preisverleihung für Mark "zusammengerasselt" ist, und es dort zwischen Medlock und Pocher einen verbalen Schlagabtausch gab. Medlock hatten die ständigen inkorrekten politischen Sprüche zu homosexuellen Menschen gestört und wenn man sich diese mediale Wirkung dann wieder bei Medlock vergegenwärtigt, so hat Pocher anscheinend in seiner Außenwirkung bei diesem Thema überzogen.

    Es ist schwierig abzugrenzen, wann politische Inkorrektheit einer Sendung/einer Person noch hilfreich ist und ab wann es umschlägt und es eher in der Gesellschaft schadet.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel