Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=11412
Home > Kommentare

Kommentare zu:
"Schwulenehe: Die miesen Tricks"


#11 FoXXXynessEhemaliges Profil
#12 gatopardo
  • 23.11.2009, 18:51h
  • Antwort auf #11 von FoXXXyness
  • Sicher kannst Du Deinen notorischen Ösi-Hass rational damit erklären, dass der FC Villach Euren FC Haltern irgendwann einmal besiegt haben muss.
    Zur objektiven Auseinandersetzung mit den Vorgängen im Nachbarland bist Du offenbar weiterhin nicht fähig und wirst daher gebeten, Deine unsachlichen Diskriminierungen gegen "die Ösis generell" zu unterlassen. Du musst doch bemerkt haben, dass diese Art von Verallgemeinerung hier mehrheitlich auf Unmut stösst ?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #11 springen »
#13 goddamn. liberalAnonym
  • 23.11.2009, 21:10h
  • Antwort auf #12 von gatopardo
  • 16% der Österreicher teilen die Ansicht des unterirdischen Herrn Unterberger. Das ist im europäischen Durchschnitt nicht gerade viel. Österreich hat durch seine selbstbetrügerische Neutralitätsperiode nach dem Krieg, in der auch achtbare Leute wie Kreisky an der Legende des GANZEN Landes als Nazi-Opfer strickten, eine andere Tabukultur als Deutschland. Deshalb sind die Rechten da halt schamloser, großmäuliger und unverkappter als hierzulande. Das kann die progressiven Traditionen (gerade in Wien) und v.a. die bedeutende Kultur dieses Landes (auch in Wien) aber nicht vergessen machen...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #12 springen »
#14 KracherlAnonym
#15 gatopardo
#16 gatopardo
  • 23.11.2009, 22:06h
  • Antwort auf #14 von Kracherl
  • Die von Ösis verbrochene Stille-Nacht-Schnulze dudelt ja bis zum Erbrechen übersetzt in alle Sprachen durch europäische Kaufhäuser.
    Auch auf anderen Kontinenten baut man ihr längst Altare. Recherchiere doch mal, ob sie mittlerweile in Shanghai angekommen ist !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #14 springen »
#17 goddamn. liberalAnonym
#18 KelleAnonym
  • 24.11.2009, 00:34h
  • Die Wiener Zeitung ist nicht gerade eine renommierte Zeitung. Überhaupt ist eine staatseigene Zeitung eigentlich nur in Diktaturen üblich, aber naja, Österreich eben.
  • Antworten » | Direktlink »
#19 EinfaltspinselProfil
  • 24.11.2009, 02:22hKaiserslautern
  • Antwort auf #13 von goddamn. liberal
  • Und 100 % des iranisches Volkes würden die Aussagen des Herrn Unterberger für zu liberal erachten.

    Dagegen sind die 16 % Österreicher, die hinter der Zeit leben ja ein Witz.

    Und zu dieser apolitischen Begriffsumdeutung:

    "rechts" ist selbstverständlich nicht gleichbedeutend mit rechtsradikal oder gar rechtsextrem. Auch wenn Alt68er und andere frühpensionierte Konkret-Leser etwas anderes behaupten. Was sollten sie denn auch sonst? Nicht wahr?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #13 springen »
#20 feynsinnAnonym
  • 24.11.2009, 08:05h
  • Antwort auf #19 von Einfaltspinsel
  • **********************
    An Gott glauben !!!!

    **********************

    „Ich habe die friedlichste Gesinnung. Meine Wünsche sind: eine bescheidene Hütte, ein Strohdach, aber ein gutes Bett, gutes Essen, Milch und Butter, sehr frisch, vor dem Fenster Blumen, vor der Türe einige schöne Bäume, und wenn der liebe Gott mich ganz glücklich machen will, läßt er mich die Freude erleben, daß an diesen Bäumen etwa sechs bis sieben meiner Feinde aufgehängt werden. Mit gerührtem Herzen werde ich ihnen vor ihrem Tode alle Unbill verzeihen, die sie mit im Leben zugefügt – ja, man muß seinen Feinden verzeihen, aber nicht früher, als bis sie gehenkt werden.“
    - Heinrich Heine -

    Die Jungen machen das noch so, rechts, rechtsradikal, rechtsextrem:

    upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/3/35/Antonio_Pollaiuo
    lo_002.jpg
  • Antworten » | Direktlink » | zu #19 springen »

» zurück zum Artikel