Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=11514
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Colin Firth: Hollywood ist voller Klemmschwestern


#6 JoonasAnonym
  • 12.12.2009, 16:26h
  • Antwort auf #5 von Aufklärer
  • Das stimmt natürlich.

    Menschenbilder werden natürlich von Filmen, den Medien, aber natürlich auch von Politik, Religionen, Wirtschaft, etc. gemacht.

    Und diese Menschenbilder sind dann natürlich erst der Grund dafür, dass Menschen wie meine Kommilitonen versteckt leben.

    Wäre Homosexualität genauso selbstverständlich wie die Frage, ob man eine blonde oder braunhaarige Frau liebt, dann gäbe es versteckte Schwule schlicht nicht.

    Ich selbst plädiere auch immer für Offenheit, weil ich aus eigener Erfahrung weiß, dass man erst danach merkt, wie (seelisch und körperlich) krank einen diese akzeptierte Unterdrückung macht und wie glücklich man danach plötzlich ist. Aber auch bei mir hat das viel zu lange gedauert und deswegen kann ich auch verstehen, wenn manche da etwas länger brauchen.

    Die Gesellschaft macht sie halt zu den selbstverleugnerischen Menschen, die sie sind.

    Umso wichtiger ist es, dass wir erkennen, dass wir keineswegs alles haben, nur weil wir eine Ehe 2. Klasse haben und es Filme wie Brokeback Mountain heute geben kann.

    Wir müssen nach wie vor weiter kämpfen und haben noch einen sehr langen Weg vor uns. Als erstes brauchen wir volle politische / rechtliche Gleichstelltung durch Änderung Art. 3 GG und Öffnung der Ehe (inkl. Adoptionsrecht). Erst dann kann sich auch die Gesellschaft verändern. Solange wir rechtlich Menschen 2. Klasse sind (sogar schon per Grundgesetz, wie jetzt wieder mal von Union und FDP bestätigt), wird sich auch die Gesellschaft nicht komplett wandeln.

    Wie gesagt: wir haben noch einen weiten Weg vor uns, aber es lohnt sich und wer etwas haben will, muss dafür kämpfen. Wir müssen diesen Weg gehen und ich verspreche jedem, dass ich solange ich atmen werde, für unsere volle Gleichstellung kämpfen werde! Und ich hoffe, dass möglichst viele das auch tun und sich nicht von Misserfolgen abschrecken lassen und nicht aufgeben! Wenn wir alle zusammen kämpfen, dann werden wir irgendwann wirklich gleichgestellt und frei sein!! Es liegt in unserer Macht die Welt zu verändern. Für uns selbst und alle anderen...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #5 springen »

» zurück zum Artikel