Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=11522
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Hasssänger Buju Banton in Miami verhaftet


#11 Dr. jur.Anonym
  • 14.12.2009, 14:38h
  • Antwort auf #6 von M Ft Lauderdale
  • Sehr geehrte M Ft Lauderdale,

    wenn man sich Ihren Beitrag zu Gemüte führt, so stellt sich nicht nur die Frage, wo denn Ihre "gute Kinderstube" geblieben ist, sondern vor allem woher Sie das Recht nehmen in einem ganz und gar unverschämten Tonfall über eine noch nicht verurteile Person herzufallen.

    Am entwürdigsten empfinde ich Ihre Äußerung bezüglich der "Dreck-locks". Sie nehmen sich das Recht heraus, andere Leute wegen ihres Aussehens zu verunglimpfen, werfen aber gleichzeitig dieser Person vor sich gegenüber Angehörigen Ihrer Gruppe nicht korrekt zu verhalten.
    Sollte Buju Banton beim Komponieren seines umstrittenen Stücks "Boom Bye Bye" Ihre Person vor Augen gehabt haben, so würde selbst mir meine Etikette verlieren und inbrünstig mitsingen.

    Hochachtungsvoll

    Dr. jur. Holger Reinmuth
  • Antworten » | Direktlink » | zu #6 springen »
#12 dealerAnonym
#13 Good ol friendAnonym
  • 14.12.2009, 14:47h
  • Antwort auf #8 von Dr. jur.
  • "Bis zur Verurteilung gilt die Unschuldsvermutung."

    "Abzuwarten bleibt, ob Buju Banton nicht Opfer eines durch Homo-Aktivisten angezettelten Komplotts geworden ist."

    Aha, die bösen, intriganten Homos, die unschuldige Liebesbotschafter hinrichten wollen, darf man natürlich völlig unbehelligt verleumden.

    So langsam wird es Zeit, mal genau zu überprüfen, ob Sie Ihren akademischen Grad hier zu Recht in jedem Posting führen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #8 springen »
#14 FoXXXynessEhemaliges Profil
#15 LorenProfil
#16 Dr. jur.Anonym
  • 14.12.2009, 15:12h
  • Antwort auf #4 von bastapapsta
  • Sehr geehrter batapapsta,

    es sei darauf hingewiesen, dass Herrn Myrie entgegen Ihrer Behauptung keine Hehlerei vorgeworfen wird, vgl. Ihren Wortlaut "Drogen zu hehlen".
    Der Hehlerei i. S. d. § 259 StGB macht sich strafbar, wer gestohlenes Gut abnimmt etc.. Hier steht aber gerade nicht zur Debatte, dass das Kokain gestohlen war und von Herrn Myrie abgenommen wurde.
    Zudem möchte ich Sie zu einem fairen Umgang ermutigen. Jeder Mensch verdient es, respektvoll behandelt zu werden, auch Buju Banton Fans, vgl. Wortlaut "verstrahlte Fans".

    Hochachtungsvoll

    Dr. jur. Holger Reinmuth
  • Antworten » | Direktlink » | zu #4 springen »
#17 Frankyboy
#18 Dr. jur.Anonym
  • 14.12.2009, 15:18h
  • Antwort auf #15 von Loren
  • @ Loren.

    Wenn ich es gegenüber Ihm äußeren würde, so wäre dies eine Beleidigung, da es ehrrührig ist. Ich bitte Sie aber auch die Äußerung über Herrn Myrie zu berücksichtigen. Dass ist nicht nur ehrrührig, sondern zutiefst diffamierend. Also immer schön auf den Zusammenhang achten. Holzeauge sei wachsam ;-)
  • Antworten » | Direktlink » | zu #15 springen »
#19 Dr. jur.Anonym
  • 14.12.2009, 15:25h
  • Antwort auf #14 von FoXXXyness
  • "Welch ein Freudentag für die LGBT-Community!!! "

    Ich gönne Ihnen Ihre Freude. Jeder Community hat da eben so Ihre Anlässe, die sie zum Anlass nimmt, sich zu freuen.

    @ Loren
    Was sagen Sie eigentlich dazu, wenn der Wunsch einer Vergewaltigung Herrn Myries geäußert wird, vgl. Wortlaut "rangenommen". Empfinden Sie dies als deutlich harmloser als die Äußerung der Textstelle "Boom Bye bye in a batty bwoy head"?

    Also wenn Sie sich für einen fairen Umgang einsetzen, so tun Sie dies doch bitte sehr uneingeschränkt gegenüber jederman.

    Hochachtungsvoll

    Dr. jur. Holger Reinmuth
  • Antworten » | Direktlink » | zu #14 springen »
#20 LorenProfil

» zurück zum Artikel