Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=11602
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Hass-Sänger im Homo-Radio


#48 Klaus MayerAnonym
  • 09.01.2010, 15:23h
  • Antwort auf #46 von stromboli
  • @ Stromboli

    Ich finde es eine Unverschämtheit, dass du bewusst Informationen, die du sicherlich im Rahmen anderer Diskussionen auf diesem Forum, erworben hast, unterdrückst und obwohl erwiesen, als falsch darstellst.
    "Deshalb: keinen deut besser als die mörder!"

    Ich empfinde, es zutiefst beleidigend, wenn du Reggae-Fans mit Mördern gleichsetzt.

    Diesen Satz sollte man wirklich mal für sich sprechen lassen. Was aber der Community im Allgemeinen vorzuwerfen ist, ist dass mit zweierlei Maß gemessen wird. Es kann einfach nicht sein, dass sich ein Reggae-Fan, dem Ehre kraft seines Menschseins, genauso wie jedem anderen Menschen, egal welcher sexuellen Orientierung, Herkunft, Rasse etc., zukommt, auf eine Stufe mit Mördern gesetzt wird und KEIN EINZIGER HIER das Wort erhebt und sich klar von dieser Aussage distanziert.
    Man empört sich hier über homophobe Reggae-Künstler, weil in Liedern Menschen verunglimpft werden, gleichzeitig werden Reggae-Fans als Mörder bezeichnet.
    Aber leider scheinen hier einige über den Tellerrand ihrer "Betroffenheitspolitik" nicht hinwegzusehen. Auch mit den Rechten anderer wird es hier allzu genau genommen, vor allem nicht, wenn es ein Reggae-Fan oder sogar ein Reggae-Künstler ist. Die Tatsache, dass man hier gegen Auftritte von Künstlern vorgeht, obwohl keine homophoben Äußerungen drohen, sagt doch schon einiges. Dass aber bei diesem Kampf unbescholtene Reggae-Fans zu Opfern werden, ist allerdings schier unfassbar.

    Liebe Grüße

    Klaus Mayer
  • Antworten » | Direktlink » | zu #46 springen »

» zurück zum Artikel