Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=11602
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Hass-Sänger im Homo-Radio


#49 schwulenaktivist
  • 09.01.2010, 17:24h
  • Zu Kommentar 41 "Beenie Man": Wer Irrtümer in seinem Leben macht, sollte sich davon distanzieren und das Produzierte nicht mehr weiter verbreiten.
    Schon lange weise ich darauf hin, dass Rassismus, Sexismus und Phobien immer zweiseitig sind!
    Gerade anhand der Minderheiten von sexuellen Praktiken erweisen sich Migranten und andere ethnische Gruppen als selber diskriminierend. Die Auflösung dieses Widerspruches würde ein Lernprozess sein, der Verständnis und damit wirksame Prävention auf allen Seiten bringen würde.
    Die Pädophilenhysterie dient dazu, Homosexuelle zu diskreditieren. Denn die heterosexuelle Gesellschaft IST pädophil ausgerichtet > Rolle und Bezeichnungen für Frauen durch Hetero/as... Eltern-Kinder...

    Besonders jetzt, da Homosexualität an sich nicht mehr zur Diskriminierung steht, richtet sich der Fokus der Gesellschaft auf den Schutz von Kindern. Dass es auch homosexuelle Kinder gibt, wird diskret übersehen.
    Sexuelle Übergriffe in allen Bereichen, vor allem in der Familie, am Arbeitsplatz und in den so idealisierten Abhängigkeitsbeziehungen müssen durch Förderung von Unabhängigkeit, Selbstbestimmung und offene Kommunikation verhindert werden. Dies hat nichts mit Praktiken oder sexuellen Orientierungen zu tun!

    Warum eigentlich ist Gerontophilie nie ein Thema?
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel