Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=11734
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Bischof: Keine Kommunion für Homos


#51 axelAnonym
#52 route666Anonym
  • 09.02.2010, 13:36h
  • ha bin ich meinen eltern dankbar das ivch nicht getauft bin und mir den kommunion und konfirmationsmist ersparen
  • Antworten » | Direktlink »
#53 nurseAnonym
  • 09.02.2010, 14:16h
  • Antwort auf #52 von route666
  • Ich kenn sogar Eltern, die ihre Kinder vor den
    Klauen der Seelenfänger der Kirche des 11. Septembers bewahren. Sie bringen ihnen z. T. mit Experimentierkästen Chemie und Physik nahe.

    Vor Jahren hat ein alleinerziehender Freund seinem ungetauften Sohn einen Platz im kath. Kindergarten erstritten, ihn in der Grundschule in den kath. Rel.-Untericht gehen lassen, am Gymnsium
    in den ev. R.-Unterr. Und in Oberstufe meinte er:
    Und jetzt machst du Ethik.
    Der Sohnemann studiert heute und ist ein sympathisch eloquent militanter Atheist.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #52 springen »
#54 bastapapsta
  • 09.02.2010, 14:27h
  • Antwort auf #51 von axel
  • Klar, "gross sagen" kann er nicht viel, denn da müsste er ja seine Fehlbarkeit zugeben. Der Vatikan war über die ganze Zeit hinweg über die Missbrauchsfälle im Bilde. Er verurteilt JETZT die Pater, nachdem dies an die Öffentlichkeit geriet.
    Vorher hat er dazu beigetragen, dies unter den Teppich zu kehren, bzw. Opfer zum Schweigen zu bringen. Dieser Mann ist der grösste Heuchler !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #51 springen »
#55 axelAnonym
  • 09.02.2010, 18:58h
  • Antwort auf #54 von bastapapsta
  • Na ja ich denke da hast du unrecht und lügst auch zimmlich, ohne dir nahezutretten.
    Deine urteilsvermögen ist nicht opjektiv sondern du bist wie ich das von dir nicht anderst keknne sehr voreingenommen.

    Zudem hat das nicht mit Fehlbarkeit oder UNFEHLBARKEIT ZU TUN; DA VERWECHSELT DU WAS MEIN LIEBER.

    er hat nichts dazu beigetragen, die sache ist eh schlimm genug und ich kann sowas auch nicht verstehen, aber auch wenns wirklich blöd klingt es sind menschen und sie handeln auch wenns noch so schändlich ist.

    alles andere muß jetzt der Jesuitenorden aufklären.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #54 springen »
#56 bastapapsta
  • 10.02.2010, 09:40h
  • Antwort auf #55 von axel
  • Nicht der Jesuitenorden, die Staatsanwaltschaft wird dies aufklären. Der Jesuitenorden hat jahrelang davon gewusst und dies vertuscht. Auch Mertes hat davon gewusst. Sein jetziger Aufklärungs"eifer" hat seinen Grund darin, dass ihm bewusst gemacht wurde, wenn er weiter geschwiegen hätte, dass dies dann andere aufklären würden. In Bonn ist dem dortigen Schulleiter aufgrund seiner jahrelangen Mitwissenschaft und Untätigkeit evenuell auch seinen Vertuschungsmethoden jetzt der Stuhl zu heiss geworden und er hat die Flucht ergriffen.
    Die Opfer sind Ratzinger egal. Wie schon erwähnt wird es kirchenrechtlich geringer eingestuft ( als geringere Sünde ), wenn ein Geistlicher Sex mit einem Knaben hat, anstatt einvernehmlichen Sex mit einer Frau. Sex ist eine Energie und alle Energien suchen sich, wenn sie unterdrückt werden einen eigenen Weg und drücken sich dann auf eine ganz hässliche Art und Weise aus. Unterdrückte Sexenergie wird zB. da sie sich auch in Aggression umwandeln kann bei Soldaten genutzt, um sie aggressiver zu machen.

    Da hat Helga Sophia Götze eine botschaft hinterlassen, die sich so manch katholischer Moralprediger mal zu Herzen nehmen sollte. Sie hat sich täglich vor eine Gedächtniskirche gestellt mit der kurzen Botschaft "Ficken für den Frieden".

    de.wikipedia.org/wiki/Helga_Goetze

    www.helgagoetze.de/

    Das sind Leute, die Leute, die wichtige Botschaften haben. Im Gegensatz zu sogenannten katholischen "Lebensschützern".
  • Antworten » | Direktlink » | zu #55 springen »
#57 bastapapsta
#59 stromboliProfil
  • 10.02.2010, 10:51hberlin
  • BARMHERZIGKEIT...ob tierreich oder sonstiges reich; wie das in dem schmuddelpriester aussieht sei dahingestellt; betrachtet man die machenschaften der christen in zeiten des chaos (haiti..
    www.taz.de/1/politik/amerika/artikel/1/verdacht-des-kinderha
    ndels/


    www.spiegel.de/video/video-1043927.html#oas.videobelegung=ne
    ws

    )
    brauchts der lügner im talar... und gelernt ist gelernt; dass muß man ihnen lassen!

    Wenn sie ihre missionarischen finger nicht von den ihnen anvertrauten lassen, fingern sie an den ihnen anvertrauten kindern herum; die opfer hingegen überlassen sie ihrer eigenen hetze gegen die homosexualität, gleichsam die notwendige erklärung eigenen versagens. Auch so lässt sich homophobie unter die gläubigen bringen...!
    Nicht verwechseln: homosexualität ist nicht pädophilie und sie ist nicht ein versagen, selbst phädophilie könnte im richtigen ansatz; versagen tut der gesunde menschenverstand bei diesen kirchlichen verwaltern der triebe.
    Was aber für eine barmherzigkeit soll man dann von diesen erbarmungslosen erwarten und in wessen name; gott als übergeordnetes wesen, dass im jenseits die im diesseits uns angedeihte ungerechtigkeit wieder gut macht... ...
    Lieber dem fetten pfaffen nicht über den weg trauen!

    www.tagesspiegel.de/berlin/Canisius-Kolleg-Missbrauch-Kathol
    ische-Kirche;art270,3025857


    www.spiegel.de/thema/sexueller_missbrauch_in_der_katholische
    n_kirche/


    Diesen prakmatismus hat die kirche beider christenheiten im umgang mit missliebigen über die jahrhunderte eingeübt ( judenfrage z.B.!) Es langt dann ein federstrich, eine enzyklika, um die barmherzigkeit des verzeihens zu zelebrieren... am besten immer an den eigenen begangenen schandtaten...

    Dieser kleine fette pfaffe beleuchtet aber gerade ein weiteres phänomen der rkk: angriff in zeiten der verteidigung!
    Während seine obertunte, den homosexuellen (!) übergriff auf die "anvertrauten" kinder verurteilt, werden die inneren problem dieser männer aussen vorgelassen; mit 79 jahren kann man dann sich über die schmerzschwelle des zölibates hinaus bewegen, da ist jede körperliche anfechtung ohnehin nur noch eine körperliche zumutung... daraus entspringt deren "sicherheit" im wissen und bewahren!
  • Antworten » | Direktlink »
#60 LorenProfil
  • 10.02.2010, 11:08hGreifswald
  • Antwort auf #55 von axel
  • Sind nicht -wenns um Fragen der Religion geht- alle voreingenommen? Wie auch immer: Bei den Äußerungen der RKK zur Homosexualität wie hin-
    sichtlich des teilweise jahrzehntelangen Vertuschens von Kindesmisshandlungen und sexuellen Missbrauchs in katholischen Einrichtungen kann es m.E. nicht ernsthaft zwei Meinungen geben.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #55 springen »

» zurück zum Artikel