Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=11833
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Neue Runde in Schiri-Schlammschlacht


#1 SeXXX-O-MaticAnonym
  • 01.03.2010, 16:33h
  • Soso, dioe beiden haben also miteinander "nur ein Bier getrunken"! Vielleicht wars ja auch mehr und der süße Herr Kempter erinnert sich an nix mehr! Wie ja jeder weiß, wird jede Kampfhete nach dem sechsten Bier von schwulen Gefühlen übermannt! Wer weiß, was die beiden für neckische Spielchen miteinander veranstalteten!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Leo20mal6Anonym
#3 Diz!Anonym
#4 VinoAnonym
  • 01.03.2010, 18:12h
  • Naja also jeder weiß was passiert, wennmann mal ein Bier auf dem Zimmer trinken will. Heten tun das in der Bar.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 fußballfanAnonym
  • 01.03.2010, 18:16h
  • Ihr glaubt dem Täter Amerell? Das aus dem Zusammenhang gerissene SMS-Zitat: "Komm doch ohne dich auch nicht klar" sagt in Wahrheit, dass Kempter Amerells professionelle Unterstützung benötigt. Ihr unterstellt eine Affäre, aber das ist die Täter-Darstellung des Herrn Amerell, der - schlimm genug - seine Tat als einvernehmlichen Sex darstellen will. Widerlich, aber so sind halt Täter, wenn sie ihre Haut retten wollen. Wieso zeigte Herr Amerell nicht den ganzen SMS-Verkehr?
  • Antworten » | Direktlink »
#6 Heterror-NormAnonym
  • 01.03.2010, 18:44h
  • Antwort auf #5 von fußballfan
  • Jetzt mal langsam.

    Es gibt ebenso viele öffentlich bekannte Indizien, die Herrn Kempters Aussagen widerlegen, wie solche, die seine Aussagen stützen.

    Wir können das im Moment nicht wirklich beurteilen, aber eines steht dennoch fest:

    Einen verlogeneren Umgang mit homosexueller Identität und homosexuellen Beziehungen als in diesem ebenso absurden wie tragischen Fall kann man sich wohl kaum vorstellen.

    Diejenigen, die genau daran ein Interesse haben (nämlich Schwule im Fußball weiterhin zu unterdrücken und zu stigmatisieren) und sich jetzt ins Fäustchen lachen, sollten sich aber trotzdem nicht zu früh freuen. In Wahrheit wird auch durch diese Schlammschlacht der "Ball" noch mehr in Richtung ungewolltes (!) Outing einer ganzen Reihe von Betroffenen im Profi-Fußball ins Rollen gebracht, und die einzig sinnvolle und verantwortliche Konsequenz kann daher nur lauten:

    Macht endlich Schluss mit eurer Selbstverleugnung, tut euch mit anderen Betroffenen zusammen und seid stolz auf eure sexuelle Identität, bevor Ihr ebenso unkontrollierbar zum Spielball der Sensationsmedien werdet! Zeigt insbesondere auch jungen Männern, dass Schwule sich jenseits der üblichen Klischeevorstellungen nicht etwa verstecken und selbst erniedrigen müssen, bis hin zur Selbstzerstörung!
    Irgendwann sollte man sich seiner Position in dieser Gesellschaft und auch im "System Fußball" bewusst werden und selbstbewusst in die Offensive gehen. Alles andere führt in eine Sackgasse!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #5 springen »
#7 Sebastian123
  • 01.03.2010, 18:50h
  • Antwort auf #5 von fußballfan
  • Danke Dir Füßballfan! eMANcipacion wird gleich wieder das Kommentar von M.K. auseinandernehmen, weil dieser gesagt hat, dass er nicht in die Schulenszene geschoben werden will.

    Dann kommen wieder nette Anfeindungen aus dem letzten Selbstfindungskurs und das Opfer wird von einer miesen Tucke mal wieder zum Täter gemacht!

    Ich glaube ihm, dass er nicht schwul ist. Schön wäre, wenn das schwule Dreckschwein von Täter (so nennt man ja auch Heten die sich an anderen vergreifen) so richtig abgestraft wird.

    Job weg, Ruf weg, Geld weg!

    Gruß
    Sebastian
  • Antworten » | Direktlink » | zu #5 springen »
#8 carolo
#9 Eva BähAnonym
#11 Liedel
  • 01.03.2010, 19:42h
  • Es nimmt ja schon Formen an
    Die pöse Schwulenszene solls natürlich nicht sein.
    "Entscheidend ist, dass das gegen den Willen des Betroffenen passiert"... solche Aussprüche kennt man doch eigentlich nur von unseren Hardcore- Christen- Freunden. Bleibt zu hoffen, dass bei der ganzen Schlammschlacht nicht einer der Herren bei Würstchenstrom landet... oder vor einem Regionalexpress...
  • Antworten » | Direktlink »
#12 LorenProfil
  • 01.03.2010, 19:53hGreifswald
  • Wie immer, wenn sich die Medien auf sex and crime stürzen, bleibt viel Raum für Spekulationen und werden alle möglichen Phantasien geweckt.
    Hoffentlich kommt es vor Gericht zur Klärung.
    Der DFB sollte diese Angelegenheit nutzen, um endlich effektive Strategien gegen Homophobie im Fußball zu entwickeln und zu realisieren. Dazu gehören m.E. auch Strategien, die lesbischen und schwulen Spielern, Schiedsrichtern, Funktionären etc. ein Outing erleichtern und sie vor Übergriffen jeglicher Art effektiv schützen (wobei nicht nur der Profifußball, sondern auch der Amateur-und Jugendfußball berücksichtigt werden müssen).
  • Antworten » | Direktlink »
#13 GerdAnonym
  • 01.03.2010, 19:55h
  • Wo wir hier gerade beim Thema Sport sind:

    Einige lesbische/bisexuelle geoutete Frauen waren in Vancouver sehr erfolgreich:

    Goldmedaillen:
    * Ireen Wüst (niederländische Eisschnelläuferin)
    * Sarah Vaillancourt (kanadische Eishockeyspielerin)
    * Vibeke Skofterud (norwegische Ski-Langläuferin)

    Es sind wahrscheinlich noch mehr, aber die fallen mir schnell ein...

    Und im deutschen Frauenfussball gibt es bekanntlich auch offen geoutete Lesben.

    ----

    Bisserl auffällig ist es schon, dass lesbische Frauen im Spitzensport erfolgreicher sind, als dies bei schwulen Männern der Fall ist. Jedenfalls habe ich diesen Eindruck gegenwärtig.
  • Antworten » | Direktlink »
#14 eMANcipationAnonym
  • 01.03.2010, 20:02h
  • Antwort auf #7 von Sebastian123
  • Nun, mit einer derart abwertenden Aussage ist dein heißgeliebter M. K. ja auch Täter, nämlich Diskriminierungstäter gegen Schwule (typisch gerade für Leute, die ein Problem mit sich selbst haben).

    Es muss mir zudem entgangen sein, dass heterosexuelle Männer als "Hetero-Dreckschweine" bezeichnet werden. Mit dieser Rhetorik gegen Schwule entlarvst du dich leider nur mal wieder selbst!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #7 springen »
#15 carolo
#16 antosProfil
  • 02.03.2010, 07:37hBonn
  • "Mich da jetzt anzugreifen und in die Schwulenszene zu lenken, kann mir mit am meisten schaden"

    Mit am meisten. - Das ist also unsere Normalität.
  • Antworten » | Direktlink »
#17 Sebastian123
#18 vinoAnonym
  • 02.03.2010, 08:21h
  • @carolo.
    Welche Bischöfin meinst Du denn, die die zur Zeit überall präsent ist?
  • Antworten » | Direktlink »
#19 Al GebraAnonym
  • 02.03.2010, 09:17h
  • Antwort auf #18 von vino
  • wenn du die meinst, die hat aber noch arbeit, hab ich gelesen, als pastorin. so irgendwas mit kirche und nächstenliebe. bestatten die auch selbstmörder ?

    "Das bedrohte Selbstwertgefühl, die Scham, die Verzweiflung und oftmals auch die Isolation treiben immer mehr betroffene Arbeitslose in den Tod: Der Tod soll dazu verhelfen, die Probleme des Lebens zu beseitigen. Die Suizidforschung verweist darauf, dass im Vordergrund des Suizidgeschehens die gesamten, schwer zu bewältigenden Lebensprobleme stehen."

    www.heise.de/tp/r4/artikel/32/32151/1.html
  • Antworten » | Direktlink » | zu #18 springen »
#21 PalaiologosAnonym
#22 carolo
#23 Liedel
  • 02.03.2010, 11:39h
  • Au weia. Der Kempter hat sich heute morgen telefonisch auf N24 geäußert.
    So hübsch ich den auch finde: verunsichertes, zittriges (schwäbelndes) Stimmchen...

    Hoffentlich hat diese Schlammschlacht bald ein Ende...
  • Antworten » | Direktlink »
#24 LäuslebauerAnonym
#25 SimoneAnonym
#26 Mister_Jackpot
  • 02.03.2010, 14:32h
  • Antwort auf #16 von antos
  • Genau dieses Zitat ist es was mich besonders ärgert! Hier wird indirekt gesagt, dass es ein Stigma ist auch nur mit der Schwulenszene in Verbindung gebracht zu werden. Und ich sags nochmal...selbst wenn er Opfer war....er hat ja dann nur so still gehalten, weil er doch selbst auf der Karierreleiter hochsteigen (sich hochschlafen?) wollte. Und nicht vergessen..er ist ein erwachsener Mann!!!!!!! Im Grunde hat er Amerell also genauso für sich selber benutzt! Sorry dieser Kempter und seine plötzlichen Schiri Freunde wirken auf mich mehr als unglaubwürdig. So als ob das ganze vom DFB fingiert wurde, um einen Skandal oder ein Outing zu verhindern. Zwanziger muss sich nun fragen lassen, ob er es wirklich ernst meinte mit der Enttabuisierung von Homosexualität im Fussball. Für mich sieht das wie ne gefakte Geschichte aus.
    Und allem die hier sagen Kempter sei ein "Opfer" ....das ist NICHT bewiesen! Also sehr vorsichtig sein mit solchen Behauptungen. Und Kempter sollte vorsichtig sein, wie er hier Schwule darstellt, denn das wirkt extremst homophob. Und wie das immer so ist: Die, die am lautesten schreien sinds selber. Ich könnt kotzen über diese Doppelmoral und das das dann auch noch von einigen wenigen hier im Forum geglaubt wird! LOL Naja.....lächerlich...sorry....
  • Antworten » | Direktlink » | zu #16 springen »

» zurück zum Artikel