Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=11868
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
FDP wirft SPD Homophobie vor


#6 Blondes GiftAnonym
  • 09.03.2010, 20:03h
  • Antwort auf #4 von axelschwarz
  • @ axelschwarz:

    Mronz auf Guidos Schoß? Und ich dachte immer, die Guidomaus sei passiv?

    Nee, aber mal im Ernst: Da eröffnet in Bonn ein neues Luxushotel, und das ganze publicitygeile Promi-Geschmeiß drängt sich vor die Kameras, um irgendeine lobhudelnde Scheiße von sich zu geben.

    Mittendrin Westerwelle (bevor wir es kollektiv vergessen: Der Typ ist BUNDESAUSSENMINISTER!), der nichts besseres zu tun hat, als auf der Eröffnungsfeier ganz unverblümt auf der Bühne öffentlich Werbung für das Hotel zu machen.

    Außenminister mögen durchaus wirtschaftliche Kontakte anbahnen, aber sich auf einer Hoteleröffnung als Wirtschaftshure, als Sprechpuppe eines Unternehmers zu gebärden, die als Sprachrohr eines Hotelunternehmens fungiert - das ist doch wirklich die Höhe!

    Westerwelles Popularitätswerte sind nicht grundlos seit geraumer Zeit im Keller. Dieser neoliberle Brüllaffe, diese wohlfeile Dirne des Kapitals ist ganz offensichtlich nicht in der Lage, eines der höchsten Staatsämter dieser Republik (von "res publica", lat. = Sache des Volkes) auszufüllen. Stattdessen kaspert er sich seit Amstantritt spätpubertär durch die Innenpolitik.

    Hoffen wir, dass er seinen Stuhl bald für einen besseren Kandidaten räumen wird.

    Das hat übrigens überhaupt nichts mit Homophobie zu tun. Westerwelle kann's einfach nicht, das ist alles.

    Und das dürfte mittlerweile selbst der Dümmste kapiert haben.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #4 springen »

» zurück zum Artikel