Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=11992
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Aids-Tod eines Pornomodells


#21 MASAnonym
  • 05.04.2010, 19:39h
  • 1.) Berufsrisiko. In jedem Beruf gibt es Risiken.

    2.) Jetzt steigt der Wert seiner Filme rapide an.
  • Antworten » | Direktlink »
#22 Liedel
  • 05.04.2010, 20:00h
  • Richtig @ MIZ

    Darauf setzen z.B. auch viele Berliner "Sexschuppen" mit dem Konzept "Safety for free":
    Kondome und Gleitgel sind immer ausreichend kostenlos vorhanden, hin und wieder auch mal persönlich überreicht von einer der netten und in Sachen Safer Sex echt kompetenten "Schwestern der perpetuellen Indulgenz".
    Sex- Polizei spielt dort aber niemand, und so soll es auch sein!

    Klar ist das ein tragischer Fall, was auch immer seinen Tod letztlich bewirkt hat.

    Die Diskussion um Bare-Pornos finde ich aber auch immer irgendwie schief.
    Das liegt aber wohl eher daran (bitte jetzt ganz viel auf mich eindreschen bzw. rote Kästchen, es sei euch gegönnt), weil ich im realen Leben genug Sex habe und Pornos als sexuelle Stimulation eher abtörnend finde.
    Ich kann mich dann irgendwie nicht wirklich auf mein Gegenüber konzentrieren, wenn mich Darsteller in einer häufig doch arg konstruierten Situation ablenken, wenns real vielleicht gerade viel schöner sein kann als nur bei zweien (oder mehreren) zuzuschauen, die es gerade "für Geld" tun... ähm ja

    Wäre kein Markt für diese Pornos da, würden sie auch nicht gekauft.
    Ich möchte keinesfalls Bareback bzw. die entsprechenden Pornos rechtfertigen, aber vielleicht als Frage formuliert : kann es sein, dass die Sehnsucht bei nicht wenigen "Safersexern" enorm groß ist, sich wenigstens virtuell an bare-Szenen "aufzugeilen", wenn es schon im realen Leben aufgrund der möglichen Risikosituationen (Ansteckung neben HIV auch mit zahlreichen anderen Geschlechtskrankheiten) besser nicht praktiziert werden sollte?
    Das fordert dann in gewisser Weise auch seine Opfer, und sorry @ herve, ich finde den Begriff für das süße, aber leider verstorbene Bubbele in dieser Hinsicht durchaus passend.

    @ schwulenaktivist

    Über GR- Profile ließen sich mittlerweile sicher einige Bätscheler (bzw. Diplom oder sonstige wissenschaftliche) Arbeiten schreiben
    Was in Profilen steht darf man getrost anzweifeln, nicht nur was Alters-, Größen und sonstige Angaben angeht.
    Dafür ist mir, der seit Jahren bei safer sex "immer" angibt, schon zu viel doofe Fragerei von Leuten (ebenfalls mit Angabe "immer") gekommen, ob man denn "gesund" sei, da man es ja doch ganz gern "ohne" machen will... zudem in Berlin (ihr kennt ja sicher auch woanders eure Pappenheimer, wenn ihr jahrelang bei GR seid gell) einige Barebacker mittlerweile nach jahrelanger "nach Absprache"- oder gar "niemals"- Regelung auf "immer" umgestellt haben, weil (so sagte es mir einer von denen persönlich) "man das ja nicht wirklich angeben kann, wenn man über GR Sex haben will. Gehört nicht zum guten Ton".
    Soviel dann (mal wieder) zu Verbots- und Stigmatisierungsforderungen aus den Reihen selbsternannter Moralapostel...
    Da liegen die Initiativen, die Safer Sex ins reale Leben tragen, schon näher an der Realität. Also lieber mit denen reden, idealerweise deren Arbeit unterstützen und fördern statt sich in endlosen Diskussionen über die virtuelle Welt zu verzetteln...
  • Antworten » | Direktlink »
#23 KameliendameEhemaliges Profil
  • 05.04.2010, 20:05h
  • Mich machts betroffen....
    Es ist so sinnlos das ein junger Mensch so früh stirbt....
  • Antworten » | Direktlink »
#24 Liedel
  • 05.04.2010, 20:20h
  • Ach ja @ feles18, wie war das doch gleich mit dem
    "Richtet nicht, auf dass ihr nicht gerichtet werdet"?
  • Antworten » | Direktlink »
#25 Pro safer sexAnonym
  • 05.04.2010, 20:24h
  • Antwort auf #11 von Eignverantwrtung
  • Das Berufsrisiko hat ihn eingeholt. Nebenbei wurde er "über den Tisch gezogen". Oder haben sie im das zweite Mal "im Arsch sein" auch bezahlt?!? Verhältnismäßig hat er dann wohl vermutlich zu wenig bekommen. Wo immer er nun auch sein mag, wird er sich wohl fragen, ob es das für das "schelle Geld" wert war. R. I. P.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #11 springen »
#26 Strayer
  • 05.04.2010, 20:49h
  • Antwort auf #7 von Benedictus
  • Hut ab, ich bin begeistert einen Menschen zu treffen der mit 19 schon so erwachsen ist, dass ihm Geld, Einfluss und ein (vermeintlich) tolles Leben so scheiß egal ist.
    Prima, du bist wahrscheinlich mit 40 auf die Welt gekommen und nimmst den goldenen Löffel nur zum blasen raus. Wie gesagt Hut ab.........

    Ich fand die Welt mit 19 spannend und ich kann heute mit Ü40 nicht sagen wie ich damals bei solchen Angeboten reagiert hätte. Sex, Drogen und jede Menge Kohle.......... soviel zum Thema freie Wahl. Überlegt doch mal, dass es dabei nicht um zwei Büroräume geht sondern um einen überaus verlockenden Lifestyle, der umso aufgeblasener ist je mehr Konsumenten es gibt. Was Kohle bringt wird nun mal entsprechend gefördert und wer kann da in dem Alter schon die richtige Wahl treffen, vor allen Dingen wenn er eben nicht mit dem goldenen Löffel geboren wurde.

    Und nein........ ich glaube nicht dass er privat anders handelt, deshalb weiter Aufklärung.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #7 springen »
#27 young & toughAnonym
  • 05.04.2010, 21:25h
  • Antwort auf #26 von Strayer
  • Politpornodarsteller

    Es gibt Leute mit 19, denen das Leben überhau0t scheißegal ist. Helm ab !

    Wikileaks veröffentlicht Aufnahmen von Massaker des US-Militärs in Irak*

    www.radio-utopie.de/2010/04/05/wikileaks-veroffentlicht-aufn
    ahmen-von-massaker-des-us-militars-in-irak/


    Nato-Eingeständnis in Afghanistan
    US-Soldaten erschießen versehentlich schwangere Frauen

    www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,687287,00.html

    *
    Zwölf Menschen wurden ermordet, darunter zwei hoch angesehene Journalisten der Nachrichtenagentur “Reuters”, Saeed Chmagh und Namir Noor-Eldeen. Nach dem ersten Beschuss wurden herbei geeilte Helfer, die einen der verwundeten Journalisten bergen wollten, in einem zweiten Beschuss abgeschlachtet.

    Porno-Dialog:

    “Alle sind aufgereiht.”
    “Los, schiess endlich!”
    “Schiess weiter!”
    “Ha, Ha, ich hab sie erwischt!”
    “Einige Leichen liegen rum.”
    “Wir haben acht Typen erwischt.”
    “Ja, da krabbelt einer noch da unter rum.”
    “Wir werden noch ein Paar erschiessen.”
    “Hey, du schiesst und ich rede.”
    “Oh, ja schaut euch diese toten Bastarde an.”
    “Schön, schön. Gut geschossen.”
    “Danke.”
  • Antworten » | Direktlink » | zu #26 springen »
#28 untersatz
  • 05.04.2010, 22:11h
  • Hoffentlich ist er nicht irgendwo elendig alleine krepiert, während die Kollegen weiter fleissig die Gunst der Jugend nutzten. Weiß gar nicht, ob ich mir ihn (bzw. ihn kenne ich nicht, ich schaue nie Bareback-Zeugs!) bzw. seinen Kollegen Brent irgendwas (der ist schon lecker!) überhaupt je noch anschauen kann...

    Einfach nur schrecklich und traurig.

    PS Bei solchen Sachen denke ich immer auch gleich an Jaime Tadeo Mikan, den kannte ich nur vom wunderbar berührenden Nachruf des Tagesspiegel - und dann einige Seiten: jaime-tadeo-mikan.de, eine-deutsche-liebe.de usw.
  • Antworten » | Direktlink »
#29 Benedictus
  • 05.04.2010, 22:34h
  • Antwort auf #26 von Strayer
  • prima, die Lösung des Problems:

    - Volljährigkeitsalter heraufsetzen auf 40 Jahre
    - Entziehung der Rechts- und Geschäftsfähigkeit
    - Minderjährigenschutz, Bevormundung, bis der Typ 40 und linientreu ist. 

    Tut mir leid, aber vielleicht ist das auch ein Phänomen der Schwulenszene. Wir wollen alle ewig Kinder bleiben, nennen uns mit 30 oder 40 noch "Boys", etc und haben das wohl schon so verinnerlicht, dass wir jedem Erwachsenen seine freie Entscheidung absprechen wollen. 

    Jeder Mann hat irgendwann die Verantwortung für sein Leben zu übernehmen. Und auch die Konsequenzen. Und ein gewisses Umfeld bedeutet nicht per se, dass sich alle genauso entscheiden. Nicht jeder, der die Verlockungen des schnellen Geldes sieht wird Callboy, Zuhälter, Mafiosi, Drogendealer, Bankräuber oder Porno- oder Barebackfilmstar. Auch nicht jeder, der in diesem Umfeld lebt.

    Um noch mal auf den verstorbenen Darsteller zurückzukommen. Aufklärung zu betreiben, sei Dir ungenommen. Den Leuten ihre frei Entscheidung abzusprechen, aber nicht. Selbst mit 18 ist man erwachsen, auch als Schwuler, auch wenn manche denken, sie befänden sich mit 25 noch in der Pubertät. Jeder hat die Wahl. Aber jeder hat auch die Freiheit, die falsche Entscheidung zu treffen. 

    Aufklären dürft Ihr gerne. Aber verfallt nicht gleich in Aktionismus, wenn's Leute gibt, denen scheiß egal ist, was Ihr zu sagen habt...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #26 springen »
#30 kokAnonym
  • 06.04.2010, 00:28h
  • Antwort auf #28 von untersatz
  • Ja, das ist schon traurig, dass du dir die Jungs jetzt aufgrund deiner triefenden Einstellung nicht mehr anschauen kannst, obwohl sie doch so lecker sind. Hach ja, die Welt ist so gemein, erst recht, wenn sie so eng gestrickt ist, wie unsere schwule ... Und wieso unternimmt denn auch niemand was, um die Jungs zu retten, damit wir sie uns noch länger und ohnte schlechtes Gewissen anschauen können??? Da versteht einer die Heten, die um so'n Raucher- / Nichtrauchermist Wirbel machen, während hier an harter Front die Jugend hinwegstirbt, weil die Regierungen dieser Welt lieber an größeren Herden kochen, anstatt den Bübchen höchstpersönlich die Rollies über die Dödel zu zwingen. Lieber Gott, mach mich unschwul *augenroll*
  • Antworten » | Direktlink » | zu #28 springen »

» zurück zum Artikel