Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=11998
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Weck die Tunte in dir!


#34 stromboliProfil
  • 07.04.2010, 10:13hberlin
  • Antwort auf #1 von !
  • weils parodie ist! immer noch nicht den kulturellen ursprung der travestie verstanden?
    Eben auch nicht transsexuelle phantasie!

    ...also mal runter vom hohen hocker eurer pseudomännlichkeit; im bett macht ihr die beine schneller breit als manche hafenhure!

    Was macht den passiven mann aus, was die aktive frau; welche chliché muß man noch zitieren um dem unsinn einen"namen " zu geben...
    da aber ist plötzlich nichts feminines, wenn hingehalten wird was die körperöffnungen hergeben?

    Schon in dem schwesterwelle/Kroymann thread wurde versucht, dem phänomen tunte ein gesicht zu geben.. junger schwuler der auch hier wieder seinen unfeflektierten maßstäben nachhängt und dabei einfache dinge offensichtlich aus bornierter unkenntnis und desinteresse miteinander verwechselt.
    Also noch mal für euch zukurzgekommene:
    Tunte ist keine geschlechtsidentität!
    Tunte ist kein sexualobjekt!
    Sie ist ein spiel mit grenzen und auch ein schauspiel.
    Da werden "unscheinbare" männermal zur monroe oder dietrich ( das mehr für die älteren semester...) oder heute zu beyonce -madonna oder gaga.. wobei die (frauen!) sich wieder fetischatribute von schwulen männern aneignen ( leder-S&M.. etc.) ... da wird ausgetauscht und probiert was der körper hergibt. Es ist auch ein aufbegeren gegen die eindimensionalität die in den männer & frauenrollen liegen; wieso kann der mann nicht farbiger werden, wieso eingeengt in seine nadelstreifenphantasie als ausdrucksform.. und das ist kleidung nun negen der wärmundsfunktion ebenso;: ausdrucksmittel!
    Aber in allem ist tunte oder travestie keine festlegung auf eine geschlechterrolle! Und es sind zwei verschieden aspekte rollen zu spielen- ausdruck zu finden!
    Der transvestit ist nach vortrag abgeschminkt und geht nicht mit dir als frau ins bett!
    Wobei ich travestiten kannte, die bevorzugt von heten-machos angemacht , ihre steherqualitäten im bett beweisen mußten weil die herren der schöpfung sich als erste auf den bauch drehten... Übrigens ein phänomen das auch transsexuelle berichten die noch über ihren kleinen unterschied verfügen...!


    Die tunte der neuzeit ist eine aus dem stutzer und dandy kommende figur die vom homosexuellen übernommen wurde: exaltiert, maniriert, immer etwas (über)betont. Eben Oscar Wilde im kleinformat!
    Die implizierte feminine seite ist eher bewusster ausdruck sich nicht dem heterodruck beugen zu wollen... Da geht der sexuelle wunsch direkter ans ziel.. auch zum preis angefeindet zu werden!
    Und damit sind wir am kern dieser unerfreulichen diskussion: Die impertinenz ,mit der ihr beiden eure "wertungen" absondert, hat was mit der impertinenz derer zu tun ,die ebenfalls ihre dümmliche homophobie absondern... eindimmensionales denken, die nicht mal den blick auf die eigenen unvollkommenheiten zulässt. Deshalb auch die scheinbar überlegenen arroganz...
    gequirlte scheiße, die da austritt!
    Ich würd mir gern mal ein bild machen von eurer "normal" präsenz: zum hahnenkamm gegeeltes fuzzi-haaroutfit ( sieht aus wie tim & struppi... ) ,sonnenbank-brathänchen-ledergesichter... die augenbrauen angezupft und in designerpantsgehüllt? Wenn tuntig dann doch dies. Selbst die mode der jugendlichen ist tuntig, egal wie macho sich der einzelne darin zu geben versucht.. exaltiert betont (hier körper..) auffällig! Mod eben. Selbst die hip-hop cluft hat tuntige züge. Aber da wird das tuntige zum synonym des dazugehörens.
    Aber auch der kernigste ledertyp hat immer etwas aufgesetzes, aufgezwirpeltes an sich... was ist dann da männlich- eben ledertunte.

    Wenn euch diese lebensweise nicht gefällt; ok , lasst sie bleiben!
    Aber lasst gefälligst eure homophoben ausschwitzungen, eure eher Schwulenklatschern angemessene sicht aufs anderssein. Der schwule wird nicht wegen der tunte verfolgt! Aber es sind immer wieder schwule , die diese paranoia benutzen ,um ihrerseits schwule zu verfolgen.. hier hört der spass, hört unsere toleranz auf.
    Dann , wenns euch nicht passt , geht zum teufel!
    Dann habt ihr hier nicht zu suchen!
    Man muß sich auch trennen können!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #1 springen »

» zurück zum Artikel