Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=12025
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Rufus Wainwright outet 50 Cent


#8 Rufus-FanAnonym
  • 15.04.2010, 14:31h
  • Rufus ist ein herausragender und vollkommen authentischer Künstler, einer der besten Performer, die ich je erlebt habe, laut Elton John der großartigste Singersongwriter auf dem Planeten überhaupt und ein absolut liebenswürdiger Mann, der selbst Männer liebt und dazu komponiert, textet und singt und sogar in ein paar Filmen schauspielert. Auch wenn er in Deutschland vielleicht nicht so gewürdigt und gefeiert wird wie in Kanada, den USA, Großbritannien, Spanien, Portugal, Frankreich und vielen anderen Ländern, ist er trotzdem kein Müllproduzent, dessen Name man nicht zu kennen braucht, wie manche hier schreiben. Er engagiert sich seit Jahren für die LGBT-Community gemeinsam mit Cindy Lauper und anderen Künstlern. Wenn Rufus 50 Cent "outet" und das entweder ironisch oder ernsthaft gemeint hat, dann hat er sich wohl auch was dabei gedacht. Das homophobe Gehabe und die blöden Sprüche von 50 Cent fallen nun auf diesen selbst zurück - egal, ob er hetero oder schwul ist.
    Wer sich für die Musik und das Leben von Rufus interessiert:

    www.ny1.com/1-all-boroughs-news-content/features/one_on_1/

    Und hier ein Ausschnitt aus Days of Darkness, in welchem Rufus neben Diane Kruger eine kleine, aber typische "Rufus" Nebenrolle spielte:

    www.youtube.com/watch?v=VRt9YXJBWFs

    P.S. Mein jüngster Sohn, von dem ich wirklich nicht ahnte, dass er schwul ist, hat sich einige Zeit nach einem gemeinsamen Konzertbesuch geoutet mit den Worten: "Mama, ich weiß ja, dass du kein Problem mit Homosexualität hast, weil du auch den Rufus so gern hast. Ich bin auch schwul."

    Christine
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel