Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=12040
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Wieder Homo-Gerüchte um "Twilight"-Star


#1 kokAnonym
  • 16.04.2010, 17:59h
  • Na, dann ist die "schwule Welt" ja bald durch den ganzen Cast mit ihren Vermutungen. Ist aber auch gemein, wenn so ein hübscher, hüüübscher Schmucki ganz provokativ auf eine Party eines schwulen Regisseurs geht. Das geht doch nicht! Das muss dem doch klar sein, dass das für erhöhten Blutdruck sorgt im Denkorgan der "schwulen Welt", also dem Pimmel(chen). Und was nun? Heißes Hoffen oder doch lieber kalte Dusche? Immerhin wurde man ja schonmal vom blassen Vampirbruder um die lieben Phantasien betrogen. Das darf doch nicht noch mal passieren! Also ran an die Tasten allemann und das arme Kerlchen online schwul-gestempelt. Ist ja letztlich eh egal, was er irgendwann dazu sagen wird, denn, wenn er nicht schwul sein will, dann muss er lügen, ist doch klar, die "schwule Welt" weiß es halt besser, warum also noch auf irgendwas warten?

    Eine Frage quält mich aber noch: Verliert der "schwule Mann" bei der Ejakulation eigentlich noch was anderes außer Gehirnmasse?
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Lusty SeXXXmateAnonym
  • 16.04.2010, 18:09h
  • Ich würde Herrn Taylor Lautner auch nicht von der Bettkante schubsen! Er paßt zudem auch genau in mein Beuteschema. Wenn er doch nur schon sein 18. Lebensjahr vollendet hätte!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 BCAnonym
  • 16.04.2010, 18:38h
  • Also wenn die Community keine anderen Probleme hat, scheint es uns ja doch gut zu gehen....
  • Antworten » | Direktlink »
#4 Liedel
  • 16.04.2010, 19:00h
  • Seh ich auch so. Wirklich ansehnlich, definierte Bauchmuckis, wahrhaft hübsche Nippel und ein unaufdringliches, nachdenklich- sinnliches Gesicht.
    Allerdings hab ich den noch nie im TV gesehen. "Draußen" kommts ja leider oft genug vor, dass männlich-markante Typen zu "Kreischeulen" mutieren

    Denke aber eher nicht, dass der bis zum 18.en ne Plautze ansetzen oder ne Gesichtskatastrophe wird
  • Antworten » | Direktlink »
#5 Diz!Anonym
#6 Schwuler werden Anonym
#7 seb1983
  • 16.04.2010, 21:02h
  • Da zeigt sich nur wieder die übermäßige Angespanntheit der schwulen Szene in solchen Sachen.
    Statt dass man sich freut dass er so locker auf ner schwulen Party feiert wird blöd losgeplappert "kann ja nur schwul sein"...
    Kein Wunder dass die allermeisten Heteros es nicht schaffen locker mit sowas umzugehen, wenn selbst Schwule es nicht schaffen.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 BCAnonym
#9 JungerSchwulerAnonym
#10 Lusty SeXXXmateAnonym
#11 zeitungsleserAnonym
  • 17.04.2010, 10:44h
  • Dieses sich outen MÜSSEN nervt unwahrscheinlich. Und Sätze wie "Ricky Martins Coming-out war ja so aufregend ..." , da könnte ich kotzen. Dass viele Ami-Gays das so sehen, wundert mich nicht: je stärker die gesellschaftliche Unterdrückung, desto größer der emotionale Griff nach jedem Strohhalm. Armes Amerika!

    PS: statt diesen Klatsch und Tratsch sollte queer.de mal lieber was zum prügelnden Anti-Homo-Bischof Mixa schreiben- damit tätet ihr mehr für "uns", liebe Medien-Schwestern!
  • Antworten » | Direktlink »
#12 kokAnonym
  • 17.04.2010, 11:25h
  • Antwort auf #7 von seb1983
  • Leider absolut richtig kombiniert!
    Ich weiß nicht, was sich viele Schwule davon versprechen, wenn irgendwer vorzugsweise hübsches junges sich als schwul outet. Träumt es sich dann besser? Was habe ich davon, wenn irgendein Star zu seiner Homosexualität steht? Ich glaube nicht, dass es irgendwem sonderlich bei seinem Outing hilft, wenn XY auch ein Homo ist ... Dagegen hilft es ganz sicher, wenn sich die Gesellschaft an einem Rollenmodell orientieren kann: Dem heterosexuellen Mann, der eben ganz locker mit Homosexualität umgehen kann. Wird zeit, dass da mal ein Umdenken passiert.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #7 springen »
#13 chrisProfil
  • 17.04.2010, 13:52h Dortmund

  • @kok
    Ich denke die ganze Aufregung, und ich bin dagegen leider auch nicht immun, kommt zum Teil halt auch daher, dass wir die meisten Kerle nicht haben können die wir gerne hätten weil sie hetero sind. Und wenn sich dann, und ich gebe zu, dass das oberflächlich ist, so süße Teilchen outen, dann macht das vielleicht vielen von uns Hoffnung, dass es doch noch Wunder gibt. ^^
  • Antworten » | Direktlink »
#14 Krzyszek
#15 kokAnonym
  • 18.04.2010, 01:44h
  • Antwort auf #13 von chris
  • @chris:
    Vielen Dank für deine Erklärung, die es zwar nicht bedurfte, für die ich mich aber dennoch gern mit einer Erklärung meinerseits bedanke:
    Du weißt schon, dass ich mit meinen Beiträgen genau solche Leute ablehne, die Beiträge wie deine schreiben? *lächel* Es wird schon Gründe haben, weshalb Menschen hier posten, wie schnuckelig und absolut bumstauglich sie cineastische Gottgestalten doch finden ... Leider habe ich oft genug das Gefühl, dass diese Gründe die kollektiven psychischen Defizite der "schwulen Welt" bezeichnen. Ach, was heißt Gefühl - ich weiß es! Ich weiß ja sogar, welchen Knaks ich selbst weghab, dass ich überhaupt auf deinen oberflächenerklärenden Beitrag reagiere *nick*
  • Antworten » | Direktlink » | zu #13 springen »
#16 Heterror-NormAnonym
  • 18.04.2010, 03:56h
  • Antwort auf #12 von kok
  • Ich glaube,

    du hast keine Ahnung davon,

    wie wichtig SCHWULE Identifikationsfiguren für männliche Jugendliche sind,

    die sich endlich frei und unbefangen entdecken können sollen.

    Ohne weitere Tiefpunkte, wie wir sie seit Ende der 70er mit einem stetigen Rückgang der gefühlten sexuellen Freiheit männlicher Jugendlicher erleben (siehe Vergleichserhebungen der BZgA zu gleichgeschlechtlichen Erfahrungen).

    Ohne vier- bis fünfmal höheres Suizidrisiko.

    Das Letzte, was wir brauchen, ist weiterer Heterosexismus, der uns das Märchen von der "natürlichen" heterosexuellen Mehrheit bzw. der mittelalterlichen "Norm" erzählt, die immer noch den Ton angibt!

    Die heterosexistische Selbstinszenierung ist ohnehin so extrem wie nie zuvor (>>> kommerzielle Massenmedien) und es gilt, ihr endlich breitenwirksame und sichtbare schwule Bilder (d.h. Persönlichkeiten) entgegenzusetzen!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #12 springen »
#17 Eva BrunneAnonym
  • 18.04.2010, 09:03h
  • Antwort auf #7 von seb1983
  • Alles wird gut.
    Phase III
    Sei am richtigen Ort zur richtigen Zeit.
    Schiffsreisen Luther Ltd.

    „An diesem Ort kamen sie jtzt auch zusamen, fasteten da vnd zogen Seck an; streweten aschen auff jre Heubter vnd zerissen jre Kleider."
    (Luther 1545, 1. Makkabaeer 3.47)
  • Antworten » | Direktlink » | zu #7 springen »
#18 islandgrippeAnonym
#19 perserkatzeAnonym
  • 18.04.2010, 10:27h
  • Antwort auf #12 von kok
  • Schwule Kampfpiloten fänd' ich megageil !
    Die sind soooo sexy !!!!!

    In Rammstein ist die Luft übrigens rein !
    Große Freiheit trotz Flugverbot - Flieger grüß' mir die Sonne.....

    Offensichtlich findet grade eines der größten Luftmanöver der Nato statt.

    "...RAMSTEIN, Deutschland – Die 22nd Fighter Squadron (Kampfstaffel) von der Air Base Spangdahlem und die 351st Refueling Squadron (US-Luftbetankungsstaffel) vom Flugplatz der Royal Air Force in Mildenhall (Großbritannien) nehmen mit Flugzeugen der Luftstreitkräfte Deutschlands, Frankreichs, Italiens, Polens, der Tschechischen Republik und der Türkei am Luftmanöver BRILLIANT ARDENT 2010 / BAT 10 (“Bravourös und leidenschaftlich” 2010) teil.

    Das großangelegte Luftmanöver der NATO Response Force / NRF (der Eingreiftruppeder NATO, s.
    de.wikipedia.org/wiki/NATO_Response_Force
    ) findet diesmal vom 12. bis 22. April in Deutschland statt. Die Teilnahme von Einheiten der US-Air Force in Europa / USAFE passt gut zu den Hauptaufgabe dieses Regionalkommandos, das Luftstreitkräfte für weltweite Operationen zur Verfügung stellen und Partnerschaften pflegen soll.
    Sechzig Flugzeuge – Kampfjets, Bomber, Hubschrauber, Tankflugzeuge und AWACS-Maschinen zur Überwachung des Luftraums – operieren dabei von Militärflugplätzen in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Polen und der Tschechischen Republik aus..."

    docs.google.com/viewer?url=http://www.luftpost-kl.de/luftpos
    t-archiv/LP_10/LP10310_170410.pdf
  • Antworten » | Direktlink » | zu #12 springen »
#20 seb1983
#21 kokAnonym
  • 18.04.2010, 11:36h
  • Antwort auf #16 von Heterror-Norm
  • Jaah, so wichtig, dass man gleich welche erfinden muss - oder noch besser, welche unfreiwillig outen. Es macht ja auch viel mehr Spaß, an dieser medienlüsternen Front zu kämpfen, anstatt die Gründe für die von dir aufgezählten Problematiken vernünftig lösen zu wollen.

    Ganz ehrlich, mir hat kein einzige Schwuler irgendwo geholfen, mir haben Heten geholfen, die mich so angenommen haben, wie ich bin. Ich glaube, du hast keine Ahnung, wie wichtig solche sozialen Bindungen sind, die eben nichts mit SCHWUL SCHWUL SCHWUL zu tun haben *lächel*

    Und wer so ein Kinosternchen als schwul stempeln will, der hat gewiss keine Probleme im Kopf sondern anderswo ...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #16 springen »
#22 Heterror-NormAnonym
#23 bananasEhemaliges Profil
  • 18.04.2010, 15:53h
  • Wenn man sich, nur für einen Film, 10kg Muskelmasse, nur mal so auf die Schnelle antrainieren muß, sieht das ganz schön schlimm aus. Die Proportionen stimmen nicht. Der Hals wirkt ganz schön lan, denn eigentlich ist der ganz normal. Es gibt auch keine Übung für den Hals. Anabolika waren garantiert auch dabei.
  • Antworten » | Direktlink »
#24 kokAnonym
  • 18.04.2010, 16:03h
  • Antwort auf #22 von Heterror-Norm
  • Genauso, wie du deine Heterror-Norm ablehnst, lehne ich deine Houmor-Norm ab ;-) Wie kannst du erwarten, dass dich jemand als normal ansiehst, wenn du dich in deiner Normpanik dermaßen echauffierst? Ich halte nichts davon, in irgendeiner Weise aggressive Kampagnen zu starten. Man sollte sich gewiss nicht alles gefallen lassen, aber ich sehe es als gesellschaftlich nützlicher an, den richtigen Weg einfach vorzuleben, anstatt sich in Gegenaggressionen zu ergehen, die letztlich eben nicht zum proklamierten Erfolg führen.
    Deine Argumentation ist auf Beseitigung von Gegnern ausgerichtet. Wie erfolgversprechend ist das wohl? *lächel*
    Es braucht ein ausgewogenes Bild in der öffentlichkeit - und dazu zählen heterosexuelle Rollenmodelle gewiss ebenso wie schwule Rollenmodelle, solange sie einen vernünftigen Umgang miteinander vorleben. Von Kampfschmuckis kann man sich meiner Meinung nach nicht viel mehr abgucken, als bodenlose Ignoranz - und die gilt es gerade abzuschaffen.

    Ansonsten ist deine Argumentation gegen mich Müll. Du führst Zahlen an, die ein Problem abbilden, das gerade heterosexuelle Rollenmodelle, die du hier so vehement ablehnst, ändern könnten. Mir scheint, dass du dich also in deinem Problemfeld ganz wohl fühlst und eben nicht wirklich an Veränderung interessiert bist. Damit ist es überflüssig, mit dir zu diskutieren, da deine Beweggründe offenbar am Gegenstand vorbeigehen. Die "anderen plattmachen" ist noch nie die Lösung gewesen ;-)
  • Antworten » | Direktlink » | zu #22 springen »
#25 Dr.P.EnisAnonym
  • 18.04.2010, 18:15h
  • Antwort auf #22 von Heterror-Norm
  • Aha, auf GR zehn Accounts haben und sich dann über Facebook aufregen, das sind die richtigen! Facebook is super für junge Schwule nicht nur um neue Kontakte zu knüpfen und Freunde zu adden sondern auch um immer auf dem laufendem zu sein. Das die ältere Generation hier, die ja nicht so Internet affin ist, damit ein Problem hat, überrascht nicht.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #22 springen »
#26 rettet-den-humorAnonym
#27 Heterror-NormAnonym
  • 18.04.2010, 19:46h
  • Antwort auf #24 von kok
  • Schon im ersten Satz entlarvst du dich:

    Ich habe es weder nötig noch strebe ich an, von irgend jemandem "für normal gehalten" zu werden.

    Ich bin so, wie ich bin, und brauche keinen Zuspruch von Leuten, die sich selbst zur "Norm" erklären.

    Entgegen deiner blühenden, aber reichlich klischeebehafteten Fantasie - erstaunlich, was du alles über mich zu wissen glaubst - strebe ich auch nicht "die Beseitigung von Gegnern" an.

    Nur die Beseitigung der Heterror-Norm!

    Und wer angesichts des immer aggressiveren Heterosexismus gerade in den Massenmedien, die schon Kleinkindern permanent einhämmern, wie ein Mann seine Sexualität zu leben hat, die dringende Notwendigkeit
    eines deutlichen Mehr an schwulen Identifikationsfiguren nicht erkennen will, dessen Motive darf man schon in Frage stellen.

    "Mir scheint, dass du dich also in deinem Problemfeld ganz wohl fühlst und eben nicht wirklich an Veränderung interessiert bist."
    !!!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #24 springen »
#28 seb1983
  • 18.04.2010, 20:11h
  • Antwort auf #23 von bananas
  • Grade viele Amis haben damit halt kein großes Problem mit entsprechenden Mittelchen etwas nachzuhelfen, Ramstein und Co. sind um die Ecke also kann da was von erzählen...
    Ansonsten kann man mit entsprechender Disziplin aber auch so einiges erreichen, wenn die Ansätze dafür da sind, und immerhin ist Schauspielerei sein Beruf.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #23 springen »
#29 chrisProfil
#30 kokAnonym
  • 19.04.2010, 12:42h
  • Antwort auf #27 von Heterror-Norm
  • Wer die Notwendigkeit von Normen abstreitet, hat keine Ahnung von Gesellschaft. Es kann nicht Ziel sein, Normen abzuschaffen, damit du zum Beispiel dich wohl fühlst. Die Frage muss sein, wie man Normen verändern kann, damit man selbst Teil der Gesellschaft ist. Und leider schlägst du genau in die Kerbe, die viele Schwule und Lesben in ihrer Ignoranz beackern. Dabei ist gerade die schwule Welt voller absolut hahnebüchenen Normen, denen die meisten Schwulen eben nicht entsprechen können. Möglicherweise liegt auch hierin der Grund für den recht manisch verzweifelten Eindruck, den viele Schwule auf mich machen. Ein heterosexueller Mann, der keine Berührungsängste hat, ist für mich immer noch das bessere Rollenmodell für "normales" Schwulsein.
    Damit gebe ich offen zu: Ich verkenne die Notwendigkeit der Norm und damit des Normalen nicht. Weltfremdheit ist nicht so mein Ding :-)
  • Antworten » | Direktlink » | zu #27 springen »
#31 kokAnonym
  • 19.04.2010, 12:49h
  • Antwort auf #29 von chris
  • Das "Heruntermachen" von Kommentaren muss man sich bei berechtigter Kritik wohl gefallenlassen, wenn man sich öffentlich macht.
    Dafür, dass du dich persönlich durch meine Kommentare beleidigt fühlst, möchte ich mich aber entschuldigen. Ich möchte nicht einzelne Personen beleidigen, sondern gewisse Haltungen, die ich ablehne, kritisieren.
    Was ich quer sitzen habe, könnte ich dir hier in epischer Breite darlegen, gehe aber davon aus, dass du tatsächlich kein Interesse daran hast. Gibt ja für alles Gründe, woll? ;-)
    *sending kisses*
  • Antworten » | Direktlink » | zu #29 springen »
#32 chrisProfil
  • 19.04.2010, 16:04hDortmund
  • Antwort auf #31 von kok
  • Es ist trotzdem anmaßend, dass du der Meinung bist, hier ganz konkret über Leute urteilen zu können, von denen du bis auf ein, zwei Kommentare nichts, aber auch gar nichts weißt.

    "[...] dass ich mit meinen Beiträgen genau solche Leute ablehne, die Beiträge wie deine schreiben [...]"

    Ich nehmen mal an, dass du dann auch nichts dagegen hast, wenn ich Leute wie dich ablehne, die direkt auf Grund von Kleinigkeiten derart intolerant und persönlich werden.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #31 springen »
#33 MuddiAnonym
  • 19.04.2010, 21:09h
  • Antwort auf #32 von chris
  • Lasst ihr mich mal "mütterlich" einschreiten tuntig mit ner Prosecco-Einladung darf man ja nicht............
    Ich glaub ihr macht gerade den typischen Forenfehler mit dem aneinander vorbeireden und das fände ich schade, da ihr beide mit euren Beiträgen Humor bewiesen habt und lachen ist so wichtig.
    Eure Beiträge enthalten nämlich beide einen Rückbezug auf euch und eure Reaktionen, weniger einen Angriff auf den jeweils anderen - so jedenfalls habe ich es gelesen und aufgefasst.

    Intolerant und persönlich - da begebt ihr euch gerade hin und ich hoffe das bleibt nicht so, ich würde nämlich gerne mehr von euch lesen, erfrischen zwischen dem ganzen "vermeindlichen" Normenterror

    Ein tuntiges "Prösterchen" vergneif ich mir jetzt aber nicht und da ich jwd bin ist mir auch wurscht ob dat schnucklige Kerlchen homo oder hetero ist, zum anschauen taugt er allemal.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #32 springen »
#34 kokAnonym
  • 21.04.2010, 18:39h
  • Antwort auf #33 von Muddi
  • Liebe Muddi,

    du bist so gut zu uns :-)
    Ob ich noch lange für Lesefreude sorgen werde, mag ich mittlerweile bezweifeln. Meine Ecken und Kanten sind schon ganz stumpf geworden und es gibt ja doch auch Wichtigeres. Zudem hat Vaddi gesagt, man muss auch nicht sein Genie auf die Straße koddern ...
    Insofern: Hab Dank!

    Dein Problemkind kok (kunstoderkeine@gmx.de)
  • Antworten » | Direktlink » | zu #33 springen »

» zurück zum Artikel