Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=12057
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Poppers: Die richtige Aufbewahrung


#1 bananasEhemaliges Profil
  • 21.04.2010, 13:51h
  • Abgesehen von der richtigen Aufbewahrung, habe ich das Gefühl, das Zeug taugt nichts mehr. Ich benutze das gelegentlich. Hänge also nicht an der Flasche. Aber vor 10 Jahren noch für "Rush" richtig rein. Jetzt, gleicher Name, gleiche Flasche, aber es stinkt, wirkt fast nicht mehr und geht, bei mir, nur mächtig auf die Augen. Habe dann mal die Sorten gewechselt, auch zu lasch. Und dann noch die komischen Sicherheitsverschlüsse.
    Kennt jemand noch gute Qualität ?
  • Antworten » | Direktlink »
#2 vingtans
  • 21.04.2010, 19:33h
  • poppers nehmen bedeutet das gehirn für sekunden von der sauerstoffzufuhr abzuschirmen und dabei sterben nen haufen hirnzellen...sprich mit jedem einzelnen gebrauch wird man dümmer!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 schwulenaktivist
  • 21.04.2010, 19:52h
  • Ich finde, man sollte endlich offener über die negativen Folgen von dauerndem Gebrauch von Amylnitrit informieren.
    Das Suchverhalten und die sich verändernde Wirkung sind selten thematisiert.
    Warum gibt es keine Therapien, um von dem Zeugs loszukommen?
    Immerhin hat Poppers früher mal bei Infizierten den Sarkosi-Hautkrebs ausgelöst...
  • Antworten » | Direktlink »
#4 Blondes GiftAnonym
  • 21.04.2010, 19:53h
  • Nennt mich einen Langweiler, aber ich vermag nicht zu erkennen, was nun an Poppers so besonders toll sein mag. Die popperskonsumierenden Männer, mit denen ich sexuell etwas hatte, benutzten das Zeug derart intensiv, dass man das nur noch als Sucht bezeichnen konnte.

    Sprich, sie bekamen ohne diese Droge überhaupt keinen mehr hoch. Und mal ehrlich: Macht es Spaß, mit jemandem Sex zu haben, der ständig an diesem albernen Fläschen riechen muss? Ich fand das vollkommen abtörnend, ganz zu schweigen von dem abartigen Geruch.

    Wer regelmäßig Poppers konsumiert, ist meines Erachtens drogensüchtig. So ähnlch wie Klebstoff- oder Nagellack-Schnüffler. Ich bin zwar nicht dafür, PP zu verbieten - aber der allzu leichtfertige Umgang damit, gerade bei Schwulen, stört mich dann doch.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 HannibalEhemaliges Profil
  • 21.04.2010, 20:04h
  • ich habs gewusst! jetzt kommen wieder die spießer-schwuppen und heben den moralfinger!
  • Antworten » | Direktlink »
#6 HannibalEhemaliges Profil
#7 KonstantinEhemaliges Profil
#8 KonstantinEhemaliges Profil
#9 HannibalEhemaliges Profil
#10 SeXXX-O-MaticAnonym
  • 21.04.2010, 20:29h
  • Poppers, das Doping für den Quickie und das flotte hemmungslose Sexfeuerwerk zwischendurch! Wer es braucht, dem sei es gegönnt.
  • Antworten » | Direktlink »
#11 Prof.Dr.Dr.Anonym
#12 Ihr TherapeutAnonym
  • 21.04.2010, 22:24h
  • Antwort auf #1 von bananas
  • ... habe ich das Gefühl, das Zeug taugt nichts mehr...( Verzweiflung)... Hänge also nicht an der Flasche ( Verleugnung der Sucht)... Aber vor 10 Jahren noch für "Rush" richtig rein ( Erst Euphorie, dann Absturz)...wirkt fast nicht mehr ( Abstumpfung und Gewöhnung an die Droge).... Kennt jemand noch gute Qualität? ( Gefahr des Abrutschens in die Beschaffungskriminalität)

    Meine Diagnose : Sie sind süchtig!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #1 springen »
#13 bananasEhemaliges Profil
#14 beobachterAnonym
  • 21.04.2010, 23:41h
  • Es ist eine Genugtuung, wie sich hier endlich einmal die Drogengebraucher outen; bisher haben sie nur die Schadwirkungen bestritten.
  • Antworten » | Direktlink »
#15 HannibalEhemaliges Profil
#16 PierreAnonym
  • 22.04.2010, 12:55h
  • Poppers als 'Aphrodisiakum* zu bezeichnen, ist eine Verahrmlosung.
    Das Zeug ist zum einen ein Medikament... zum anderen ein Stoff, der psychische Abhängigkeit und körperliche Schäden auslösen kann.
    Des weiteren kann man in dem 1-2 minüten Poppersrausch derart viele Dummheiten in Bezug auf das Sexualverhalten machen, die sich ein Leben lang rächen können.
    Also für alle Klugen: Finger weg davon.
  • Antworten » | Direktlink »
#17 schwulenaktivist
  • 22.04.2010, 16:56h
  • Ich denke, die "Anhänger" von Poppers sind deutlich genug in ihren Stellungnahmen.
    Ich will mit Popperskonsumenten auch nichts im Bett!
    Der Sex soll mir schliesslich auch Zugang zu einer Persönlichkeit geben, nicht zum Birndewegknallen...
  • Antworten » | Direktlink »
#18 MuseAnonym
  • 30.05.2017, 10:09h
  • Poppers einfach auf den tisch stellen und als raumduft verwenden, nach bedarf die flasche verschließen und das genügt. Keine kopfschmerzen und der körper wird geschont. Nicht direkt inhalieren und vorallem nicht bei kalter flasche, nur auf den tisch stellen.
  • Antworten » | Direktlink »
#19 DeppAnonym
#20 To313Anonym
  • 19.06.2019, 16:14h
  • Und wie entsorge ich das Zeug ordentlich, wenn es nicht mehr gut ist? Restmüll !?
  • Antworten » | Direktlink »
#21 UnknownAnonym

» zurück zum Artikel