Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?12101

Die amerikanische Billigfluggesellschaft JetBlue bringt schwules Partyvolk erstmals exklusiv an ihr Ziel: zum CSD nach Long Beach.

"Machen Sie mit, wenn wir mit dem – soweit wir wissen – ersten Pride-Flug einer US-Airline die Bewegung feiern", so feiert JetBlue seinen "JetPRIDE-Flug 1969". Mit der Zahl will die Fluglinie an das Jahr des Stonewall-Aufstandes erinnern, der den Beginn der modernen schwul-lesbischen Bewegung markiert. Der Flieger verlässt die Metropole San Francisco am 14. Mai um die Mittagszeit – und steuert direkt den Flughafen im südkalifornischen Long Beach an. Dort findet dann der CSD statt, auf dem es laut der Datingseite mypartner.com die "begehrtesten Junggesellen" gibt.

- Werbung - Video - BEAUTIFUL DESTINATION MALTA

Die anderthalb Stunden in der Luft sollen die Pride-Flieger dann standesgemäß genießen: Es wird rosa Cocktails sowie "weitere Goodies" geben. Als Stewardess soll zudem die australische Komikerin Caroline Reid alias Pam Ann die Gäste unterhalten. Das Ganze ist sogar – anders als viele andere an die schwule Community gerichtete Angebote – sehr erschwinglich: Das One-Way-Ticket kostet 79 Dollar (59 Euro) plus die üblichen Steuern und Gebühren. Flugkarten können telefonisch gebucht werden unter +1-888-538-2583 (Option 4 auswählen).

Weltweit bieten seit einigen Jahren bereits Air New Zealand und Scandinavian Airlines (SAS) so genannte Pride-Flüge für Schwule und Lesben an. Am 1. Mai 2010 startet zudem erstmals ein Charterflieger von Köln zum CSD auf Gran Canaria. (dk)



#1 CoXXX-TailAnonym
  • 01.05.2010, 09:13h
  • Pink Cocktails für die LGBT-Community - sind die von JetBlue völlig durchgeknallt? Da bevorzuge ich doch lieber Long Island Icetea, Mojito oder einen gediegenen Mai-Tai! Da bekommt man Quality at its best!
  • Antworten » | Direktlink »