Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=12227
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Entwicklungshilfe streichen, Herr Niebel?


#22 eMANcipation*Anonym
  • 26.05.2010, 23:58h
  • Antwort auf #21 von seb1983
  • Ich glaube, so langsam reicht es mit deiner widerlichen Verharmlosung der deutschen Geschichte und Gegenwart.

    Tausende ermordeter Schwuler in den Konzentrationslagern der Nazis und die NICHT gezogenen verfassungsrechtlichen und sonstigen gesellschaftlichen Konsequenzen sind keine "ollen Kamellen" und auch keine "Keule", sondern gehören in diese Debatte, wenn es tatsächlich um den Schutz des Lebensrechts von homosexuellen Menschen gehen soll!

    Unserer aktuellen Bundesregierung ist es scheißegal, wenn in Europa nicht einmal der minimale Diskriminierungsschutz, den die EU-Antidiskriminierungsrichtlinie von 2008 vorsieht, durchgesetzt werden kann, was gerade in osteuropäischen Ländern mit klar faschistischen Tendenzen ein absolutes Muss ist.

    Diese Regierung hat bisher auch nicht erkennen lassen, dass sie die 2006 von Frau von der Leyen verkündete Auffassung revidiert, ein viermal höheres Suizidrisiko bei jungen Homosexuellen sei kein Anlass für irgendeine Form des politisches Handelns (noch nicht einmal für eine längst überfällige Studie zur Lebenssituation junger Schwuler und Lesben, wie sie in anderen EU-Ländern als Basis für umfassende Maßnahmen im Bildungsbereich dienen).

    So kann man Homosexuellen freilich auch unter dem Deckmantel des Pseudo-Liberalismus ihr Lebensrecht streitig machen. Die betreffende Liste ist bekanntlich noch viel länger (siehe u.a. #2, #3 und #7).

    Wie soll eine solche Regierung allen Ernstes in der Welt glaubhaft für die Rechte von Homosexuellen eintreten, wenn sie in Europa für die weitere Straflosigkeit des real existierenden Terrors gegen Schwule und Lesben verantwortlich ist?

    Wenn sie in Deutschland dafür sorgt, dass einfache Mehrheitsverhältnisse ganz schnell wieder eine Situation herstellen können, wie sie sich in der Weimarer Republik mit ihrem "blühenden schwulen Leben" die sebs dieser Welt auch nie hätten träumen lassen?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #21 springen »

» zurück zum Artikel