Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=12318
Home > Kommentare

Kommentare zu:
McDonald´s-Chef lehnt Homo-Werbung ab


#11 Liedel
  • 16.06.2010, 18:02h
  • Hülfe! Feles18! Seltene Zustimmung!!!

    Exakt so ist es. Der Fraß von McDonalds und Konsorten ist extrem ungesund und macht fett!
    Wer das nicht kapiert, dem empfehle ich die Dokumentation "Super Size Me" von Morgan Spurlock....
  • Antworten » | Direktlink »
#12 Liedel
  • 16.06.2010, 18:13h
  • @Tomm

    Ich habe mich von dem Fraß bereits 1997 verabschiedet, als sich ohne jeglichen Alkoholkonsum ca. eine halbe Stunde nach Verzehr ein Big-Mac-Menu ausgerechnet im Kölner Hbf (Abgang zur Ubahn) wieder aus meinem Magen verabschiedete, unter lautem Gegröhl einer Gruppe von Pennern, die mir nen Guten Rutsch wünschten und mir eine Dose Hansa Pils schenkten

    Aber noch was. Hardcore- Christen reiten ja immer so gern auf unserer "ungesunden" Lebensweise herum (jaaa zuviel wechselnde Partner, HIV, Psychopathen sind wir in deren Augen ja sowieso alle, und so weiter...).
    Wir sollten diesen Herrschaften nicht auch noch Schützenhilfe geben, indem wir ihr ungesundes Zeug in uns hineinfressen! Eigentlich sollte man das dem Herrn mal schreiben

    Fast Food? Das ist doch heterosexueller (ungesunder, figurvernichtender, kostenverursachender) Lebensstil pur!
    Da sollen die christlichen Propagandisten dieses ungesunden Lebensstils aber mal janz dolle beten, dass der Allmächtige sie aus dieser krankhaften Veranlagung zum Verzehr von Müll befreit Bzw.sie dazu bringt, über eine freiwillige Veränderung bzw. "Umpolung" ihres Lebensstils nachzudenken
  • Antworten » | Direktlink »
#13 Nashville PussyAnonym
  • 16.06.2010, 18:19h
  • Ich lehne McDonald´s ab, da dies nicht meiner (gesunden) Ernährungsphilosophie entspricht.

  • Antworten » | Direktlink »
#14 spider-manSBAnonym
  • 16.06.2010, 18:29h
  • seltsame vorgehensweise bie mc donalds, zumal hier in saarbrücken in so ziemlich jedem fastfood-laden egal ob mc donalds, pizzahut oder burger king mir aufhieb kein restaurant einfällt in dem KEIN schwuler angesteller arbeitet...ironie des schicksals?
  • Antworten » | Direktlink »
#15 sylviafeeProfil
  • 16.06.2010, 18:46hBerlin
  • wie schön das die christlichen werte wie ausbeutung und unterdrückung wenigstens bei mc doof umgesetzt werden.
    Denke mal Jesus würde auch mc doof mit peitschenschläge aus dem tempel treiben.

    Wenn weltweit alle lesben und schwule für ein halbes jahr mc doof meiden würden, dann würden die ganz schnell umdenken.
    Aber welche träumerische illussion ist das.
  • Antworten » | Direktlink »
#16 jochenProfil
  • 16.06.2010, 18:48hmünchen
  • Ich hoffe, dass jetzt die Homos eine grossen Bogen um McDonalds machen.

    Wer auf Fast Food steht hat ja viele Alternativen.

    So eine eindeutige Aussage des McDonalds Chef kann man nicht unboykottiert lassen.
  • Antworten » | Direktlink »
#17 FranziAnonym
  • 16.06.2010, 19:23h
  • Was mich dann doch verwundert ist, das Mr. Thompson als "Afroamerikaner" es geschafft hat, in einem so konervativen Laden wie diesem Hamburgerschuppen Präsident und Geschäftsführer zu werden ... aber Obama hats ja auch zum Präsidenten geschafft :-)

    Was mich aber doch noch mehr verwundert ist die Tatsache, das fast Jeder hier kein gutes Haar an Mc Doof lässt, aber McDonald´s mit einem Umsatz von rund 23 Milliarden Dollar und über 31.000 Restaurants das größte Systemgastronie-Unternehmen werden konnte !?
  • Antworten » | Direktlink »
#18 MichaelAS
#19 anonymusAnonym
  • 16.06.2010, 21:50h
  • Christlich! Ich lach mich schlapp.
    Die Gehälter und Arbeitsbedingungen, die Arbeitsverträge dieser Firma sind aber auch nicht christlich!
  • Antworten » | Direktlink »
#20 herve64Ehemaliges Profil

» zurück zum Artikel