Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=12406
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Gay-Adoption: "Union macht sich vom Bock zum Gärtner"


#11 Timm JohannesAnonym
  • 04.07.2010, 20:31h
  • @Flo

    Ach keine Sorge Flo, da warte ich ab, was die FDP leistet. Wir werden sehen...ansonsten hatte ich Dir aber bereits öfters geschrieben, das ich die Grünen auch (!!!) gut beurteile; anscheinend hast du dies wiedermal überlesen, aber bisserl dämlich bist du sowieso hier im Forum, was das Lesen anderer Kommentare angeht. Du gehörst halt zu den Kandiaten und Lesern, die rein ideologisch hier immer mit Scheuklappen bloggen und keine Differenzierung leisten.

    Denn auch wenn ich die Grünen durchaus schätze; sie sind nicht die einzige Partei, die das Thema "Gleichstellung" vorantreiben. Aber das kapierst Du sowieso nicht.
  • Antworten » | Direktlink »
#12 alexander
  • 05.07.2010, 02:50h
  • Antwort auf #11 von Timm Johannes
  • bezüglich deiner pastoralen "weisheiten", beweist du permanent, dass du zu den "mitmenschen", also bürgern gehörst, die dieses land mit sicherheit nicht braucht !
    wenn dein selbstgebasteltes, eher nicht vorhandenes weltbild brökelt, wirst du ja richtig unangenehm ? (flo).
    nachdem du uns ja schon deinen akademischen abschluss vorgebetet hast, muss diese uni wohl geschlossen worden sein (pisa) !
    unterm strich gibst du den geborenen denunzianten ab, aber solche leutchen braucht deine partei, lebt schliesslich davon !
    keine deiner argumentationen war bislang stichhaltig (und es waren mehr als reichlich), du bist ein egomaner selbstbetrüger, solche brüder sind brandgefährlich, weil sie über leichen gehen !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #11 springen »
#13 stephan
  • 05.07.2010, 15:41h
  • "Erst sorgt sie mit ihrer permanenten Verweigerungshaltung dafür, dass Regenbogenfamilien stigmatisiert und diskriminiert werden, um dann diesen Tatbestand gegen die betroffenen Kinder zu verwenden."

    Aus meiner Sicht trifft dieser Satz den Nagel auf dem Kopf und deshalb muss jede Debatte mit der Union über dieses Thema genau an diesem Punkt beginnen. Und mir ist schon klar, dass ein großer Teil der CDU/CSU-MdBs tatsächlich immer noch Homosexualität als einen Makel ansieht, der Kindern nicht zuzumuten ist. Insofern argumentieren sie in den Grenzen ihres begrenzten Weltbildes konsequent und konsistent. Wie sie aber im 21. Jh. diese negative Sicht der Homosexualität begründen wollen, auf der ja die Schlechterstellung der Partnerschaften beruht, bleibt offen.
    Dann kommt nämlich das 'C' ins Spiel, also eine 'Glaubensüberzeugung' und kein rationaler Grund; bei den meisten Abgeordneten handelt es sich - unfähig zu einer spitzfindigen theologischen Argumentation - aber auch dabei nur um ein bieder-konservatives Bauchgefühl und schlichtweg um Angst ein paar erzkonservative Wähler zu verprellen!

    Ich finde es nur traurig, dass die Union dabei immer noch so viele Worte macht. Mutig wäre es, sich wenigstens hinzustellen und klar zu sagen, was sie von Homosexualität halten und dass sie aufgrund dieser 'Auffassung' diskriminieren wollen! Weitere Ausführungen sind dann - in Anbetracht der für uns alle so kostspieligen Zeit der Abgeordneten - nicht notwendig!
  • Antworten » | Direktlink »
#14 LotharAnonym
  • 05.07.2010, 15:43h
  • Zuvor , vor alem anderen , sollte erst einmal die " eingeschriebene Lebenspartnerschaft " verschwinden und der Bund als "Ehe" anerkannt sein. Es muss erst eine echte Gleichstellung erfolgen , ohne wenn's und aber, vor dem man an Adoption denkt. So wie das in Holland zum Beispiel ist . Es ist so ein Jein in Deutschland . Und wenn von der Kirche die Rede ist , dann ist ja fast immer die Katholische gemeint : Doch seit Ihr denn alle Kathliken ? Was der Papst sagt , ist fuer die Mitglider der Katholischen Kirche massgebend , aber nicht fuer die ganze Welt . In Laendern Asiens spielt die Katholische Krische eine verschwindent geringe Rolle oder gar keine .
    Also erst einmal volle Gleichstellung .
    L. Tschechien
  • Antworten » | Direktlink »
#15 chrisProfil
#16 bastapapsta
  • 05.07.2010, 21:52h
  • Ich finde es eine Schande, dass ausgerechnet der Wagen der LSU im Kölner CSD als "bester" Wagen bzw. bester Lauftrupp ausgezeichnet wurde. Wenn man bedenkt, dass Kristina Schröder in der LSU ist, die von Amnesty dazu aufgefordert werden muss, von ihrer Ablehnung gegenüber der kompletten Gleichstellung Abstand zu nehmen, dann ist dies schon ziemlich schizophren. Wenn der LSU Lauftrupp/Wagen als Gewinner ausgezeichnet wird, auchund gerade dann wird sprichörtlich der Bock zum Gärtner gemacht !
  • Antworten » | Direktlink »
#17 NoVerdienstkreuzAnonym
#18 Timm JohannesAnonym
#19 yui_katoAnonym
  • 07.09.2010, 18:06h
  • also es stimmt nicht ganz das homosexuelle paare keine kinder adoptieren können...wenn man prominent ist wie patrick lindner geht das doch sehr gut und sehr schnell...
    das der einfach schwule um die ecke da eher probleme hat dürfte auf der hand liegen..denn wenn man prominet ist und/oder viel geld hat stehen einem mehr möglihkeiten zur verfügung etwas zu bekommen das normal sterblichen verwehrt bleibt
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel