Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=12491
Home > Kommentare

Kommentare zu:
CDU-Politiker: CSD "verleitet" Jugendliche


#11 MichaelAS
#12 MarekAnonym
  • 22.07.2010, 18:41h
  • "Werbung für Homosexualität zu machen und damit Kinder vom rechten Weg abzubringen"

    Wenn man für Gleichstellung demonstriert, ist das keine Werbung für irgendwas. Zumal man für die sexuelle Orientierung nicht werben kann. Die hat man so wie sie ist.

    -------------------------

    "er droht mit einer Klage"

    Das soll er gerne machen. Dann wird er vom Gericht schallend ausgelacht, wenn er Rede- und Versammlungsfreiheit abschaffen will.

    -------------------------

    "Ich leide nicht an Homophobie. Allerdings finde ich es unerträglich, wie Sie Ihre Lebensweise in die Öffentlichkeit tragen"

    Ich finde es auch unerträglich, wie er seine mittelalterliche Meinung in die Öffentlichkeit trägt und seine Verklemmtheit zur Schau trägt.

    --------------------

    "Leben Sie, wie Sie wollen, im Privaten und lassen Sie andere mit Ihrer Abnormalität in Ruhe"

    Herr Hähner, leben Sie ruhig auch im Privaten wie sie wollen, aber lassen Sie andere bitte mit ihren mittelalterlichen, menschenverachtenden Vorstellungen in Ruhe.

    ---------------------

    "Ich leide nicht an Homophobie (...) lassen Sie andere mit Ihrer Abnormalität"

    Was denn jetzt? Schon mal was von Logik gehört?

    -----------------

    "Durch Ihre öffentlichen Auftritte und das Zurschaustellen Ihrer Lebensweise gilt Homosexualität inzwischen als ´trendy´. Und somit verleiten Sie Jugendliche, die sich in einer sexuellen Findungsphase befinden."

    Ohja, sehr trendy, diskriminiert zu werden...

    Und würde er statt zu hetzen auch mal wissenschaftliche Fakten dazu lesen, wüsste er, dass man genauso wenig Heteros schwul/lesbisch machen kann, wie andersrum....

    Aber die Ewiggestrigen haben Fakten noch nie interessiert.

    -----------------------

    "Dabei kritisierte Hähner, dass Homo-Aktivisten auch in Schulen für Toleranz werben wollten. "

    Ohja, was für eine Unverschämtheit, Kinder zu toleranten Menschen ranziehen zu wollen, die auch andere Meinungen als ihre eigene akzeptieren und nicht allen ihre Meinung diktieren wollen.

    Wie kann man nur Toleranz lehren...

    -------------------------

    "Sollte dies in diesem Land tatsächlich passieren und Kinder schon im Vorschulalter mit Homosexualität konfrontiert werden, werde ich der erste sein, der die Verantwortlichen vor Gericht bringt."

    Und damit grandios scheitern.

    --------------------

    "Bei allen Parteien - außer bei den Grünen - gebe es noch unterschwellige Vorbehalte gegen Homosexuelle, erklärte Matthias Steuckardt, Chef der LSU Ost"

    Naja, wenigstens das erkennt die LSU schon mal.

    -------------------

    FAZIT:

    Die CDU zeigt immer wieder auf drastische Weise, dass sie unwählbar ist. Wer solche Mitglieder duldet, deren Äußerungen nicht nur sachlich falsch sind, sondern an Volksverhetzung grenzen, der sollte nicht in Regierungsverantwortung sein!!
  • Antworten » | Direktlink »
#13 alexander
  • 22.07.2010, 18:42h
  • man muss sich wirklich fragen, wo "sowas " nachwächst !
    originalton HO-gaststättenwirtin berlin 1990 :
    "alles inzucht "!!!!!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#14 stromboliProfil
  • 22.07.2010, 18:50hberlin
  • Antwort auf #9 von MichaelAS
  • gewendete ex kommunisten mit verbliebenem sendungsbewusstsein...
    wie ex nutten die ins kloster gehn.
    Da ja seine partei vorsorgend den antidiskriminierungspharagraphen entschärft hat, kann man dem eingeklemmten arsch nicht mal an den kragen.. aber beleidigen kann man ihn! siehe auch :
    search.incredimail.com/?q=+Kai+H%C3%A4hner&lang=german&sourc
    e=016053023105


    ....fdp-nazis in chemnitz geoutet: merkt euch diese nasen nazis von ...
    22. Mai 2009 ... auch post vom nazischwein kai hähner (cdu) im briefkasten gehabt? der nazi tritt
    ... nazi kai hähner mal einen kleinen besuch abstatten. das ...
    www.gemeinsam-fuer-chemnitz.de/download/68105101/Eingangsseite.pd

    Da wirbelt es in der provinz...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #9 springen »
#15 carolo
  • 22.07.2010, 18:51h
  • Herr Hähner sollte nicht von sich auf Andere schließen. Natürlich ist Blödheit extrem ansteckend - auch und vor allem in den Unionsparteien.

    Schwulsein hingegen ist es nachweislich nicht - ebensowenig wie jede andere Form sexueller Orientierung.
  • Antworten » | Direktlink »
#16 seb1983
  • 22.07.2010, 18:53h
  • Meine Fresse was ein Schwachsinn, der hat wohl noch nicht mitbekommen dass es inzwischen wieder Chemnitz heißt und hängt geistig noch in Karl Marx Stadt...
  • Antworten » | Direktlink »
#17 MaxAnonym
  • 22.07.2010, 18:56h
  • Ich bin so froh das ich tolerante Eltern habe.
    Bei einem Vater wie Hähner wäre ich als schwuler Sohn freiwillig ins Heim gezogen
  • Antworten » | Direktlink »
#18 Anti-CSUAnonym
#19 stromboliProfil
#20 XDAAnonym

» zurück zum Artikel