Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=12540
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Verriet ein schwuler US-Soldat Staatsgeheimnisse?


#9 MephistophelesAnonym
  • 03.08.2010, 15:14h
  • Antwort auf #5 von Flo
  • Sündenböcke und Verführer

    Ich mag sie gerne sehn, die allerliebsten Jungen;
    Was hält mich ab, daß ich nicht fluchen darf? -
    Und wenn ich mich betören lasse,
    Wer heißt denn künftighin der Tor?
    Die Wetterbuben, die ich hasse,
    Sie kommen mir doch gar zu lieblich vor! -
    Ihr schönen Kinder, laßt mich wissen:
    Seid ihr nicht auch von Luzifers Geschlecht?
    Ihr seid so hübsch, fürwahr ich möcht' euch küssen,
    Mir ist's, als kämt ihr eben recht.
    Es ist mir so behaglich, so natürlich,
    Als hätt' ich euch schon tausendmal gesehn;
    So heimlich-kätzchenhaft begierlich;
    Mit jedem Blick aufs neue schöner schön.
    O nähert euch, o gönnt mir einen Blick!

    engel
    Wir kommen schon, warum weichst du zurück?
    Wir nähern uns, und wenn du kannst, so bleib!

    mephistopheles
    Ihr scheltet uns verdammte Geister
    Und seid die wahren Hexenmeister;
    Denn ihr verführet Mann und Weib. -
    Welch ein verfluchtes Abenteuer!
    Ist dies das Liebeselement?
    Der ganze Körper steht in Feuer,
    Ich fühle kaum, daß es im Nacken brennt. -
    Ihr schwanket hin und her, so senkt euch nieder,
    Ein bißchen weltlicher bewegt die holden Glieder;

    Dich, langer Bursche, dich mag ich am liebsten leiden,
    Die Pfaffenmiene will dich gar nicht kleiden,
    So sieh mich doch ein wenig lüstern an!
    Auch könntet ihr anständig-nackter gehen,
    Das lange Faltenhemd ist übersittlich -
    Sie wenden sich - von hinten anzusehen! -
    Die Racker sind doch gar zu appetitlich!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #5 springen »

» zurück zum Artikel