Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=12610
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Auftritt in Schwulen-Pornos: Ermittlungen gegen US-Sergeant


#1 seb1983
  • 19.08.2010, 13:29h
  • Falls er das tatsächlich in seiner Uniform getan hat war das selten dämlich. Da wäre er auch in Deutschland für dran.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 KlofrauAnonym
  • 19.08.2010, 13:40h
  • Ja, das wäre in der Tat bescheuert von ihm.

    Entweder verdient er im Militär nicht genug, oder er hat es aus reiner Geilheit getan. Geld wird er dafür aber gewiss bekommen haben.

    Was ja auch grundsätzlich nichts Ehrenrühriges ist - nur als Soldat sollte man wissen, dass man "Staatsdiener" ist. Und in dieser Position kann man sich eben nicht alles erlauben. Etwas anderes wäre es gewesen, wenn er das VOR seinem Militärdienst getan hätte - aber währenddessen?

    Wobei man es bei einer Abmahnung belassen sollte - ein Rausschmiss erscheint mir zu hart. Andererseits wird Matthew S. nach dieser Enthüllung wohl kaum noch viele Freunde beim Militär haben. Das wäre nur noch ein Spießrutenlauf.

    Da kann man nur noch sagen: "Augen auf bei der Berufswahl!".

    PS: Matthew S. wird jetzt bestimmt auch noch behaupten, er sei gar nicht schwul und habe die Aufnahmen nur des Geldes wegen gemacht. Das wird seinen Kopf aber auch nicht retten.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 hans und frazAnonym
#4 stromboliProfil
  • 19.08.2010, 13:50hberlin
  • Antwort auf #1 von seb1983
  • ach.. und in hetenpornos auftreten..; gibts den nachweis, dass es die eigene rüstung, sprich uniform war, in der man agierte.. gibts doch kostümverleihe !
    Dahinter die moral suchen .. das würde helfen drüber nachzudenken ob maßregelung erforderlich oder berechtigt ist!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #1 springen »
#5 pornboyAnonym
#6 seb1983
  • 19.08.2010, 14:22h
  • Antwort auf #4 von stromboli
  • Mehr Infos als die aus dem Artikel habe ich dazu nicht.
    Wenn es aber wirklich seine eigene war dann ist das dämlich. Wenn es eine Fantsieuniform war ist es trotzdem noch etwas beschränkt.

    Das Militär wird von Außen nunmal als völlig homogen angesehen (etwa: alle Soldaten sind Nazis, alle Soldaten sind Mörder gell). Es kann also einfach dem Ansehen schaden, wenn du magst darfst natürlich auch wieder die große Moralkeule auspacken
  • Antworten » | Direktlink » | zu #4 springen »
#7 stromboliProfil
  • 19.08.2010, 14:29hberlin
  • Antwort auf #6 von seb1983
  • aber i woooooo, ich verpack doch die moralkeulen der anderen, indem ich sie mit fragen umwickel...

    #5 pornboy..
    so schlecht ist der nich, geht es doch hier um die umsetzung des homotraums vom "hetero meets homo" , was sich auch in der physiognomie der handelnden niederschlägt...
    Also für jeden was zu holen ist!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #6 springen »
#8 Most importantlyAnonym
#9 pornboyAnonym
  • 19.08.2010, 14:47h
  • Antwort auf #7 von stromboli
  • ja der body ist ok.
    ist mir entgangen das es ein heteromeetshomoporn sein soll, steht auch nirgendswo. und wer soll hetero und wer homo sein?
    ich meinte nur das ich den blonden hässlicher finde. hat nix mit hetero oder homo zutun...

    hab selber mal in einen porn mitgespielt und das das aussehen der mitpopper war mir wichtig. lass nicht jeden an mich ran.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #7 springen »
#10 stromboliProfil
#11 stromboliProfil
#12 LorenProfil
#13 seb1983
#14 stromboliProfil
#15 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 19.08.2010, 15:44h
  • Möchte nicht wissen, wieviele Soldaten auch schon in Heteropornos mitgespielt haben und gegen die wird gar nichts unternommen! Bigottes Militär!
  • Antworten » | Direktlink »
#16 mauroAnonym
  • 19.08.2010, 16:35h
  • Sex und seine Darstellung sind normal, menschlich, natürlich und schön. Vom US-Militär kann man das nicht sagen. Wie sollte es also durch einen Sexdarsteller verunglimpft werden können?
  • Antworten » | Direktlink »
#17 Rolf RisottoAnonym
  • 20.08.2010, 02:24h
  • Ehebruch? So, wie ich die Amis einschätze, verurteilen die ihn wegen Urheberrechtsverletzung, weil er die Uniform im Porno getragen hat.
  • Antworten » | Direktlink »
#18 chris-neuenglandAnonym
  • 20.08.2010, 04:31h
  • Ich habe mir einige seiner Filme angeschaut, und ich muss sagen, dass er besser aussieht als auf den Fotos.

    FoXXXyness: Wie viele Soldaten spielen in Heteropornos mit? Nicht viele, weil es keinen grossen Markt dafür gibt. Nur in der Schwulenszene sind Pornoproduzenten bereit, top-Dollar für gutaussehende Soldaten zu zahlen.
  • Antworten » | Direktlink »
#19 Mister_Jackpot
  • 20.08.2010, 16:04h
  • Antwort auf #2 von Klofrau
  • Hallo? Gehts noch? Nur weils einer in der eigenen Uniform getrieben hat soll man ihn abmahnen??? Boah wat ne konservativ spiessige Einstellung ist das denn? Sorry aber wenn er Bock hat in seiner Uniform Sex vor der Kamera zu haben warum nicht? Solang er sie hinterher wäscht is doch alles in Ordnung....Und dafür gibts auch noch grüne Kästchen? Wenn ich das mit dieser Verletzung der "Soldatenehre" schon höre wird mir übel! Ich packs jawohl nicht...die Soldaten sollten noch viel mehr Sex untereinander haben...das baut Spannungen ab und tut gut...so einfach is das! Aber das sehen diese homophob konservativen Spinner ja nicht!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »
#20 LorenProfil
#21 anoAnonym
#22 seb1983
  • 20.08.2010, 20:48h
  • Antwort auf #19 von Mister_Jackpot
  • Oh Abmahnungen gibts noch für viel weniger, in der Kaserne eines Bekannten haben sich eine Gruppe Wehrpflichtige besoffen in Uniform mit dem Zug auf den Heimweg gemacht. Da kannst du glauben dass es ordentlich gerappelt hat...
    Wenn er das in den eigenen 4 Wänden macht weil er drauf steht (was unwahrscheinlich ist weil jeder froh ist wenn er das Teil aushat), dann ist das ok. Selbst in der Kaserne könnte er das machen. Öffentlich hat er sich aber entsprechend zu verhalten, was er auch wissen muss.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #19 springen »
#23 Mister_Jackpot
  • 21.08.2010, 01:10h
  • Antwort auf #22 von seb1983
  • "Öffentlich hat er sich aber entsprechend zu verhalten"

    So...das hast du also zu entscheiden oder wie jetzt? Genau diese Einstellung zur Sexualität in Militärkreisen ist es was ich konkret kritisiere. Und du scheinst diese Art Regelungen auch noch gutzuheissen. Es gibt auch Regeln, die eben falsch sind...und diese gehört sicherlich dazu! Ich bleibe dabei...ich finde diese Art Vorschriften engstirnig, konservativ-spiessig und vor allem total verklemmt! Ich verstehe nicht wie du solche Regelungen auch noch rechtfertigen kannst. Ich hoffe du arbeitest nicht bei der Bundeswehr....denn als schwuler Soldat sollte man hier mehr zu seinen schwulen Soldatenkollegen halten...Das ist genau wie bei den amerikanischen "Militär Vertretern", die behaupten Sex unter den Soldaten würde der Moral innerhalb der Truppe schaden....so ein absoluter BULLSHIT!!!! Das macht mich echt rasend.....normalerweise regt mich nichts so schnell auf...aber so schwachsinnige Regelungen schon....
  • Antworten » | Direktlink » | zu #22 springen »
#24 stromboliProfil
  • 21.08.2010, 07:56hberlin
  • Antwort auf #22 von seb1983
  • das musst du mir aber mal erklären: "was unwahrscheinlich ist weil jeder froh ist wenn er das Teil aushat.."
    ist nicht der soldatenrock ein ehrenkleid?
    Da müsste doch ein jeder noch mit schlafen gehen wollen..
    Oder ist es der empfundene zwang, der mit der uniform assoziert wird?

    Und was ist (die) öffentlichkeit? Abbild der militärinhalte oder zivile unordnung?
    Wie also sich verhalten, wenn jugendliche besoffen auf dem heimweg sich befinden; militärisch besoffen sein? Da kann man nur hoffen, dass kein kundus in sichtweite ist!

    "Wenn er das in den eigenen 4 Wänden macht weil er drauf steht (was unwahrscheinlich ist weil jeder froh ist wenn er das Teil aushat), dann ist das ok. Selbst in der Kaserne könnte er das machen." ; wir sprechen dabei vom rumficken (in uniform )..! Darf man/n das heute in den karsernen.. schade , dann würd ich gerne mal soldat spielen!
    "Öffentlich hat er sich aber entsprechend zu verhalten, was er auch wissen muss."
    ..es ist immer schwer das kleid der ehre zu tragen ohne ständig in irgendwelche schmutzpfützen zu trampeln.. ; was sind da ein paar blutspritzer auf der uniform gegen ein paar samenspritzer ; das eine öffentlich wirksam erwünscht , das andere eben nicht... verkehrte welt!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #22 springen »
#25 seb1983
  • 21.08.2010, 10:15h
  • Antwort auf #24 von stromboli
  • Da weißt du selbst dass du an der Realität vorbeiredest mit Soldatenrock und "Ehrenkleid". Du merkst schon aus welcher Zeit die stammen...

    Zumindest für die Bundeswehrangehörigen die ich damals kennengelernt habe oder auch heute kenne ist die Uniform die Arbeitskleidung wie ein Blaumann oder Anzug und Krawatte.
    Und wenn du es ganz direkt haben willst: Ja Rumficken in der Kaserne ist erlaubt, außerhalb des Dienstes und solange es den Dienstbetrieb nicht stört. Allerdings spielt sich der Alltag dort meist anders ab als im schwulen Porno.

    Wie man an deinem Kommentar aber schön sieht: Kundus, Blut und Co... die Bundeswehr wird eben von außerhalb als ein Block gesehen wo alle in einen Topf geworfen werden.

    @x_moon
    Ich entscheide da nichts, sondern diese Regelungen gibt es. Erst ein Stoppschild zu überfahren und dann dagegen zu protestieren läuft aber auch nicht. Diese Soldat kann so oft durch die Gegend poppen wie er will. Eben nur nicht in seiner Uniform. Das hat noch nicht einmal was mit dem Militär zu tun, hätte er seine Pilotenuniform der Lufthansa, eine Polizeiuniform, oder auch nur sein Aldihemd dabei an dann gäbe es ebenso Ärger.
    Nebenbei habe ich nie verstanden was angeblich doch ach so linke Schwule immer an Uniformen so aufgeilt.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #24 springen »
#26 stromboliProfil
  • 21.08.2010, 20:55hberlin
  • Antwort auf #25 von seb1983
  • nicht immer gleich aus der haut fahren wie ein HB männchen...
    du gibst die vorlage, indem du ihn ( den povero GI ) drann erinnerst das in uniform solche sachen nicht machbar sind.., ich frage: Warum nicht? Und da kommt die besondere heraushebung der uniform als " ehrenkleid" was übrigens immer noch sprachgebrauch der BW ist, zumindest beim gelöbnuis benutzt wurde.. .
    Wenn aber die was weiß ich berufskleidung "befleckt wird mit nicht soldatischem .. was also ist mit arbeitsflecken.

    Kundus ist ein joke; wir wissen beide, dass beim porno keine massenhaften collateralschäden entstehen... damit muß eine gesellschaft und ihre verteidiger rechnen wenn mal wieder piazza pulito gespielt wird..

    der fetischcharakter ist nicht an politische herkunft gebunden , vieleicht bei der einen mehr verpönt als bei der anderen; und er ist in keinem falle schädlich, wenn mit verstand gelebt!
    So, genug geplaudert und aufgeklärt.. auf ins wochenende.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #25 springen »
#27 SamAnonym
#28 Liedel
  • 22.08.2010, 02:55h
  • @seb1983

    "Ja Rumficken in der Kaserne ist erlaubt"

    Hätt ich das mal gewusst bevor ich verweigert habe Die Zivis in "meinem" Krankenhaus waren alle total prüde, von insgesamt 23 mindestens 20 Heten, mehrheitlich grottenhässlich, genau wie deren Weiber, was man hin und wieder bei Wohnheimpartys "bewundern" dürfte *würg*. Ein "Verdächtiger" (was er wahrscheinlich heute noch ist da - Achtung Klischeekiste- Spätaussiedler aus Polen mit Marienbild aufm Zivi-Zimmer), meine Wenigkeit und ein gleichaltriges (ich war da 19) "Brathähnchen", das ständig einem Mittvierziger Oberarzt hinterhergesabbert hat.

    Muss wohl Erfolg gehabt haben: bei einem späteren Besuch meiner ehemaligen Kollegen erfuhr ich, dass der Oberarzt sich tatsächlich hat scheiden lassen und mit dem Brathähnchen zusammengezogen ist. Und wenn sie nicht gestorben sind, sind die wahrscheinlich in der Schweiz, weil es da für Ärzte ja soo viel besser ist (wohlgemerkt: das Brathähnchen hat sich dieser Zunft natürlich auch angeschlossen) oder wenigstens der FDP beigetreten...
  • Antworten » | Direktlink »
#29 seb1983
  • 22.08.2010, 09:30h
  • Antwort auf #26 von stromboli
  • Ich finde es im Gegenteil amüsant, wenn mir von völlig Außenstehenden erklärt wird "wie das beim Bund so ist".
    "Ehrenkleid" ist mit Sicherheit kein Sprachgebrauch, auch beim Gelöbnis nicht. Schon die Feldbluse führt einzig zu allgemeinem Gegacker. Oder redest du im Auto auch vom "Antiblockierverhinderer" und "Fahrtgeschwindigkeitsanzeiger"??
    Ich halte mich da in der Regel ja raus, weil ich der erste bin der jubelt wenn die Wehrpflicht fällt, aber bei dermaßen kruden Vorstellungen vom Bund muss man doch mal dazwischen gehen, "ehrenhalber" versteht sich...

    Wie bereits gesagt: Das ist keine besondere Hervorhebung der Uniform, die passiert wohl eher in so manch schwulem Kopf. Gerne kann unser ehermaliger Steward aus Spanien hier ja einmal kundtun was passiert wäre wenn er in seiner Arbeitskleidung als Hobbyrammler aufgetreten wäre und was die Lufthansa dazu gesagt hätte. So einfach kann es sein...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #26 springen »
#30 stromboliProfil
  • 22.08.2010, 11:30hberlin
  • Antwort auf #29 von seb1983
  • mit dem ehrenkleid zitierte ich eine bericht zum öffentlichen gelöbnis 2009 und zwar im rbb ... reporterspeach??
    feldbluse ist doch ein reizender begriff der sinnlich an ein kleidungsstück herangeht...
    und da nichtautofahrer, ist die bremse schon ein geschwindigkeitreduzierpedal... wenns der sprachgenauigkeit dient

    stewards der lüfte und schiene waren zu jenen zeiten gerne objektträger für eigenes fernweh.. aber nach "dienst", musste die uniform ausgezogen werden zum schutz der kleidung ( betriebskosten wie du als bwl'er wohl wissen solltest..) und reinigungsaufwandes.
    Bei tragen des S-rockes aber wird ja auch ein besonderes verhalten abgefordert, wenn ich mich recht erinnere?!
    Dem rock ehre machen...
    oder ??? Wesghalb wohl soldaten auch früher (heute??) bestimmte orte /lokale auf keinen fall in uniform aufsuchen durften.
    Wie siehts da heute mit aus? Ach vergaß, teilnahme an csd's in uniform?

    , gut das du für abschaffung des militär bist (); da liegen wir auf der selben welle.
    Lass uns das geld nutzen vernünftiges zu schaffen
  • Antworten » | Direktlink » | zu #29 springen »
#31 seb1983
#32 seb1983
  • 22.08.2010, 14:11h
  • Antwort auf #30 von stromboli
  • Für denn Müll den sich der RBB zusammenfaselt weil da noch die selben Deppen sitzen die NVA Paraden kommentiert haben, da kann man wohl keinen Soldaten für verantwortlich machen. Das ist einzig selektive Wahrnehmung.
    Kleidung musst du eigentlich überall selber reinigen, im Bestfall gibts nen pauschalen Betrag dafür. Entsprechend muss sie nicht deshalb ausgezogen werden, und mit Betriebskosten hat das noch weniger zu tun, dafür 0 Punkte sorry.

    Soldatenrock... sorry, so alt bist du nicht, oder sitzt der Stringtanga zu eng? Was für eine Wortwahl zum 100 mal: In JEDER Dienstkleidung, dass mus nicht mal ne Uniform sein, wird "besonderes Verhalten" gefordert. Sei es das Mediamarkthemdchen oder der Aldikittel!

    PRIVATES Tragen der Uniform muss genehmigt werden, egal ob CSD oder Hochzeit. Als Polizist darf inzwischen in Uniform am CSD teilgenommen werden, beim Militär machen einige Länder einen Anfang, in Deutschland ist es meines Wissens nach nicht erlaubt, richtig.

    Und Abschaffung?? Süß... Das einzige Land ohne Militär ist Island, die lassen lieber die Vulkane spucken.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #30 springen »
#33 stromboliProfil
  • 22.08.2010, 15:17hberlin
  • Antwort auf #32 von seb1983
  • nun, nachdem ich dich so in die seeligen erinnerungen hab schwelgen sehn, bleibt mir nur noch der wunsch auf ein friedvolles wochendene und... schön im takt marschiert
    links 2 3 4 5 l
    ahhhhh, letzte frage noch: warum nun muß das "private " tragen genehmigt werden und was unterscheidet dies vom öffentlichen?

    Island sind die einzigsten...;also island ist mir sympatisch.. weit weg vom schuss und nicht gross, genug den dicken max spielen zu wollen.
    Für was braucht BRD soldaten?
    Greifen uns unsere nachbarn demnächst an? Haben wir nicht friedlich die welt oder zumindest deutschland revoltiert das eigentlich militär nicht mehr für uns als schutz gegen nachbarn notwendig.. oder wissen millitärs mehr als wir vom wollen der polen, belgier lichtensteiner, luxemburger und schweizer?
    Was die österreicher wollen weiß matt , was ihn fix & foxxy macht .. diese einkreisung
    ich halts mit G.Kreisler:

    www.hjp.at/lyrics/georg_kreisler/der_general.html

    Der General

    Georg Kreisler

    der vater ist vertreter und a ehrenwerter mann
    die mutter eine dame wie man selten finden kann
    der sohn hätt drum nach wissen und gewissen
    a anständiges jingel werden missen
    doch gottes wege sind einmal verworren und diskret
    obwohl der sohn studierte auf der universität
    hat er -- wer hätte damals das gedacht?
    den eltern nix wie schimpf und schande eingebracht
    sie schleichen durch die stadt und schauen niemand ins gesicht
    der mißgeratne sohn ist nämlich -- wissen sie noch nicht?
    der arme mensch ist general
    es ist wahrhaftig ein skandal
    er hätte wirklich und dafir wird er noch brennen
    auf seine mutter etwas ricksicht nehmen kennen
    er geht umher und tut sich groß
    mit einem streifen auf der hos
    die mutter weint die augen blind
    er spielt soldat als wär er noch a kleines kind
    macht leuten angst und schlägt krawall
    damit man merken soll er is a general
    sie haben noch 3 techter
    und die machen ihnen ehr
    die erste ist verheiratet ich glaub mit a chauffeur
    die zweite ist sogar mit einem doktor
    der wird sie einmal heiraten so sogt er
    die dritte ist noch ledig und sie läßt sich etwas zeit
    man sagt sie wird es schwer ham weil sie kennt zu viele leit
    doch muß man dabei einräumen dem kind
    daß es zumindest bei der sache gut verdient
    und nur der eine sohn hat sich so fürchterlich verirrt
    für ihn is es nur wichtig daß ma schön im takt marschiert
    links 2 3 4 5 links 2 3 4 5
    nojo er is a general
    da is der schaden schon total
    er näht sich borten an den rock und kleine sterne
    denn wenn die andern salutiern des hat er gerne
    er schläft bei nacht in einem zelt
    und wenn er träumt is er a held
    dann wacht er auf und kriegt an zorn
    statt einem wecker kommt a goj mit einem horn
    no sagn sie selbst is das normal?
    aus dem wird nie etwas der bleibt a general
  • Antworten » | Direktlink » | zu #32 springen »
#34 stromboliProfil
#35 seb1983
  • 22.08.2010, 20:30h
  • Antwort auf #33 von stromboli
  • Tja wozu braucht Burkina Faso Soldaten? Wozu braucht Neuseeland Soldaten?? Wozu braucht Luxemburg welche?? Gute Frage... Island brauchte keine da sie unter dem Schutz der USA standen, nun überlegt man eigene Streitkräfte aufzubauen, zumindest vor der Finanzkrise

    Privat tragen mag missverständlich sein. Das nicht dienstliche Tragen muss genehmigt werden. Auf dem Heimweg etc. ist es noch in Ordnung. Samstag abends in der Disco allerdings nicht. Um den Vergleich zu wahren: Wer Samstag abends in seiner Pilotenuniform der Lufthansa in die Ecke kotzt tut dem Verein damit auch einen Bärendienst...

    Im homonormativen Umfeld wirds doch wohl irgendwelche Leute geben die Wehrdienst gemacht haben, früher kam man da doch kaum drum rum? Komme mir ehrlich gesagt fast schon lächerlich vor wenn ich Leute halbwegs auf den Teppich holen muss bei dem Thema.
    Das ist ganz ganz übles Theoriegeschnatter und auch noch 30 Jahre in der Vergangenheit was du da machst, bei allen guten Absichten, sorry.
    Das hat mir immerhin den Horizont geöffnet was da für Ideen in vielen Köpfen stecken.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #33 springen »
#36 witwenschleierAnonym
#37 stromboliProfil
  • 23.08.2010, 08:17hberlin
  • Antwort auf #35 von seb1983
  • Nachdem wir nun den lockeren schlagabtausch um pornographierende GI schnuckel verlassen und uns der "ernsthaften" deutung zuwenden, eines ganz klar: auch die tatsache dass du am soldatenleben teilgenommen , macht dich nicht zum alleinigen deuter militärichen geistes!

    "Privat tragen mag missverständlich sein. Das nicht dienstliche Tragen muss genehmigt werden. Auf dem Heimweg etc. ist es noch in Ordnung. Samstag abends in der Disco allerdings nicht. Um den Vergleich zu wahren: Wer Samstag abends in seiner Pilotenuniform der Lufthansa in die Ecke kotzt tut dem Verein damit auch einen Bärendienst... "
    einen bärendienst???

    www.blick.ch/news/ausland/so-verhoehnen-israelische-soldaten
    -die-palaestinenser-153517


    oder macht erst die gelegenheit den täter...
    ich such immer im soldaten als symbol der verwalteten masse auch den einzeln, das individium! Den soldaten der gegenwart wie den der vergangenheit unterscheidet vieleicht der politisch formulierte anspruch, als ausführendes organ ist er immer , wie in allen zeiten, objekt der verfügbarkeit! Entsprechend auch verführbar.
    Und: den neuen soldaten , den staatbürger in uniform, hat es so NIE gegeben!
    Das macht uns und unsere verfügbarkeit für macht und daraus folgendem missbrauch alltäglich. Da denke ich ohne häme oder von oben herab an die psychischen collateral-schäden heimkehrender, die uns berichtet werden! Denen gehört mein interesse, nicht dem spätpupertierenden in den kasernen wie ich es für 4 tage prüfungen hab erleben können/müssen. Mir 18 eben man nicht erwachsen genug ist, über die zusammenhänge mit zu entscheiden.. also man befehle ausführt als sie auf ihre funktion zu hinterfragen. Und: militär , egal zu welchen zeiten ist NICHT schule der nation!
    Befehle anzunehme und ausführen lernen ; Das mag fürs handwerk der kriegskunst nützlich , fürs menschliche ist es letztendlich eine moralische katastrophe! Und es macht verfügbar selbst sich befehlsgewalt anzueignen, die einem nicht zusteht.. siehe bilder oben!
    Dann wird auch kundus einem ungedienten sichtbar als eine katastrophe , nicht ein inneres problem der BW bleibt, sondern auf die gesamtgesellschaft ausstrahlt! Und die "lösungen" seitens der verantwortlichen bleiben nicht sache der militärführungen , sondern sind sache der allgemeinheit!

    Deshalb ist ein vergleich mit den berufskitteln der lufthansa flugbegleiter nicht gedient: andere symbolik , andere auswirkung!
    Das solltest du gerade als ex-soldat wissen.
    Insofern ist die begriffsassoziation mit alten begriffen wie ehrenkleid gar nicht so weit hergeholt: zwar nicht mehr up to date, aber immer noch gültig im korpsgeist! Und den suchst du zu verteidigen...

    Deshalb nicht nach fleckentfernungsmittel suchen , sondern flecken vermeiden!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #35 springen »
#38 seb1983
#39 stromboliProfil
#40 stromboliProfil
#41 petrusAnonym

» zurück zum Artikel