Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=12638
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Sizzla-Konzert abgesagt


#32 stromboliProfil
#31 stromboliProfil
#30 GloriaAnonym
#29 Motombo UmbokkoAnonym
  • 27.08.2010, 18:25h
  • Antwort auf #28 von Klofrau
  • "Wie kann man für solche Ziele kämpfen???"

    da musst du, glaube ich, beim verfassungsschutz nachfragen. soweit ich weiss, sind die auch ständig
    mit dieser frage beschäftigt. so für den einstieg nicht schlecht. lenins ansatz mit solchen leuten in
    den eigenen reihen: weitermachen lassen, regelmäßig füttern und mit sinnvollen aufgaben beschäftigen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #28 springen »
#28 KlofrauAnonym
  • 27.08.2010, 17:06h
  • Antwort auf #27 von lungenfunktion
  • Wirklich putzig, wie hier die Alt-Kommunisten aus ihren Löchern kriechen ... Ich bin Jahrgang 73 und habe mit Extremismus in jeglicher Form nix am Hut.

    Völlig egal, ob der sich nun konservativ, liberal oder links-sozialistisch schimpft.

    Eine "Diktatur des Proletariats" (was immer das sein mag) ist und bleibt eine Diktatur. Also eine Staatsform, die aus Verbrechen geboren wird und das Verbrechen weiter kultiviert.

    Wie kann man für solche Ziele kämpfen???
  • Antworten » | Direktlink » | zu #27 springen »
#27 lungenfunktionAnonym
#26 stromboliProfil
  • 27.08.2010, 10:20hberlin
  • Antwort auf #14 von Klofrau
  • nein, der wille sich zu wehren macht niemanden zum spießer, es ehrt den handelnden!
    Aber, geschichte wird gemacht durch maximales fordern und wird zur historie, in seinen kompromissen die aufgezwungen werden. Das ist nun mal so!
    Deshalb ein lob denen , die nicht erst die bahnhofskarte kaufen wenn auf den abfahrtsgleisen die revolutionzüge abfahrtsbereit stehen.
    Ich hab in vielen jahren des aufbruches erlebt, wie die bremser mit dem argument der besonnenheit inhalte abgewürgt haben! Und ich habe erlebt, wie diese argumente gesteuert entsanden sind; kenn also auch ihre urheber und deren interressenshintergründe!
    Darüber haben schon andere besser gespottet:

    Der Revoluzzer
    Gewidmet der deutschen Sozialdemokratie

    War ein mal ein Revoluzzer
    im Zivilstand Lampenputzer;
    ging im Revoluzzerschritt
    mit den Revoluzzern mit.

    Und er schrie: "Ich revolüzze!"
    Und die Revoluzzermütze
    schob er auf das linke ohr,
    kam sich höchst gefährlich vor.

    Doch die Revoluzzer schritten
    mitten in der Straßen Mitten,
    wo er sonsten unverdrutzt
    alle Gaslaternen putzt.

    Sie vom Boden zu entfernen,
    rupfte man die Gaslaternen
    aus dem Straßenpflaster aus.
    zwecks des Barrikadenbaus.
    Aber unser Revoluzzer
    schrie: "Ich bin der Lampenputzer
    dieses guten Leuchtelichts.
    Bitte, bitte, tut ihm nichts!

    Wenn wir ihn' das Licht ausdrehn,
    kann kein Bürger nichts mehr sehen.
    Laßt die Lampen stehn, ich bitt! -
    Denn sonst spiel ich nicht mehr mit!"

    Doch die Revoluzzer lachten,
    und die Gaslaternen krachten,
    und der Lampenputzer schlich
    fort und weinte bitterlich.

    Dann ist er zu Haus geblieben
    und hat dort ein Buch geschrieben:
    nämlich, wie man revoluzzt
    und dabei doch Lampen putzt.

    Erich Mühsam

    Und keine angst: nach der revolution putzen wir beide gemeinsam die klos der ständigen kommune nach den beratungsstunden.. da fällt dann viel arbeit an, wenn die kommunedelegierten beratend über unsere gehälter nachdenken...
    Von putzfrau zu klofrau mit solidarischen grüssen.. und nie das spülen vergessen!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #14 springen »
#25 stromboliProfil
#24 herve64Ehemaliges Profil
  • 27.08.2010, 09:45h
  • Antwort auf #12 von stromboli
  • Also, dass Kiffen nicht automatisch zum Sozialrevolutionär macht, wissen wir ja spätestens seit den Orgien der Jungen Union anlässlich einer Goa-Reise vor etlichen Jahren. ;-)

    Aber mal im Ernst: mir persönlich ist es scheißegal, ob der Sizzla-Auftritt nun wegen der Proteste einiger "Linkschaoten" oder ein paar "Lichterketten-Gutmenschen" abgeblasen wurde. Entscheidend ist, DASS er gecancelt wurde, und wünschenswert für die Zukunft wäre, dass derartige Hasssänger keinen Fuss mehr auf den Boden bekommen würden.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #12 springen »
#23 FoXXXynessEhemaliges Profil
#22 bastapapsta
#21 LorenProfil
  • 26.08.2010, 20:22hGreifswald
  • Es wurde ja schon vor Monaten in Reggae-Foren spekuliert, ob die Sizzla-Ankündigung der Veranstalter nicht nur dazu diente, mehr Vorverkaufstickets abzusetzen. Wie dem auch sei:
    Bye bye und Auf Nimmer-Wiedersehen, Mr. Kalonji.

    www.youtube.com/watch?v=58-DCkdGL5s
  • Antworten » | Direktlink »
#20 maaaartinAnonym
  • 26.08.2010, 17:24h
  • haha, der gund ist doch bestimmt vorgeschoben. militante, linksradikale homofreunde im chiemgau? wow, das klingt ungefähr so wahrscheinlich wie gelb karierte kühe aufm mond.
  • Antworten » | Direktlink »
#19 KameliendameEhemaliges Profil
#18 vingtans
  • 26.08.2010, 16:41h
  • also ich unterlag ja mal der behauptung kiffen macht friedlich.

    vielleicht sollte ich meinen aufgesparten joint doch vernichten?!
  • Antworten » | Direktlink »
#17 ManggeiProfil
  • 26.08.2010, 16:19hÜbersee
  • Bleibt abzuwarten ,ob

    das nicht nur eine PR Ente ist um die DEMO´s abzuwenden!?

    Da gibt es jetzt nicht mehr recht aufzuregen !!

    """ Aus regionaler Zeitung :
    Da die Gemeinde ÜBERSEE auf das diesjährige C R S 2010 keinen zugriff mehr hat
    auf das Festival , bekommt der Veranstalter für zukünftige Chiemsee Reggae Summer´s
    die >>>> Auflage
  • Antworten » | Direktlink »
#16 Dieter BohlenAnonym
#15 Wilhel TellAnonym
#14 KlofrauAnonym
  • 26.08.2010, 15:16h
  • Antwort auf #12 von stromboli
  • @ stromboli:

    Dass Du hier permanent die kommunistische Weltrevolution ausrufst, dafür bist Du ja bekannt. Das sei Dir unbenommen, solange Du dabei keine demokratischen Grundwerte verletzt.

    Im Gegensatz zu Dir möchte ich keine Revolution, sondern friedliche Reformen, an denen sich alle Bürger beteiligen können.

    Und ja, ich habe etwas dagegen, wenn man vermummt Straßenblockaden baut und brennen lässt oder Schaufensterscheiben einwirft. Ich finde das scheiße und einer Demokratie unwürdig.

    Und besonders scheiße finde ich es, wenn man "Bullenschweine" verprügelt. Das ist echt das Allerletzte. Leider schrecken Links- wie Rechtsradikale nicht vor Gewalt gegen Menschen zurück.

    Für mich ist das alles eine menschenverachtende Soße ...

    Aber ich bin ja eh nur ein hoffnungsloser "Konterrevolutionär", stimmt's? Der in der kommenden Diktatur des Proletariats nur die niedersten Arbeiten wird tun müssen ...

    -------------------------------------------

    Wenn man also gegen Sizzla friedlich protestieren möchte, ist mein in Deinen Auten ein Spießer?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #12 springen »
#13 loellieEhemaliges Profil
#12 stromboliProfil
  • 26.08.2010, 12:23hberlin
  • Antwort auf #3 von Klofrau
  • " Bin echt wütend, dass es immer erst ein paar linker "Chaoten" bedarf, um so eine homophobe Scheiße abzusetzen. Der gesunde Menschenverstand und die friedlichen Argumente besonnener Bürger waren mal wieder nicht ausreichend ... Beängstigend manchmal ..."
    na dann lassen wir den guten doch auftreten wenn es deine gefühle beunruhigt!
    Wissend, das mit solchen kleinbürgerlich besonnenen bürgern nicht mal das nachdenken über solche dinge möglich , können wir ja zum gemütlichen teil übergehen : sizzla tritt im musikantenstadel auf ZUFRIEDEN?

    es braucht eben mehr als ein paar lichterketten und "besonnenheit" um veränderungen herbei zu führen...; soviel zum verändern im generellen!
    Ob das im vorliegenden falle geschehen , glaub ich gar nicht mal... da klemmem leute mit dem rote sockensyndrom den schwanz ein und schaffen nicht nur ein "opferthema" sondern deuten auch gleich die täter aus...!
    Lässt auf den inneren zustand der dancehall leute schließen und macht vieleicht auch einen genaueren blick in die ideologie insgesamt nötig die in dieser musik sich luft schafft!

    Kiffen macht eben nicht automatisch zum sozialrevolutionär!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #3 springen »
#11 RabaZZZynessAnonym
  • 26.08.2010, 10:10h
  • Antwort auf #10 von FoXXXyness
  • Tja.

    ....Vor allem der drohende Aufmarsch von Gruppierungen, die dem linksradikalen Spektrum zugeordnet werden, wie etwa das „Bündnis rabatz“, die autonome Vernetzung Oberbayern/Salzburg/Tirol, machen den Behörden und dem Veranstalter größte Sorgen: „Die geordnete und friedliche Durchführung des gesamten Festivals erscheint uns in Gefahr, wenn wir den Auftritt von Sizzla wie geplant durchführen..... ( www)
  • Antworten » | Direktlink » | zu #10 springen »
#10 FoXXXynessEhemaliges Profil
#9 Liedel
  • 26.08.2010, 03:25h
  • @prediger

    Ach watt, da trapst nüscht

    Wohl eher: seltsam nach "Highlpflanzen" riechende Wolken am Himmelszelt, ich seh euch wabern.

    Mögen Sie ihren Hass auf die pöse Community wegkiffen und idealerweise dabei die Fresse halten
  • Antworten » | Direktlink »
#8 Roman BolligerAnonym
  • 25.08.2010, 23:19h
  • Übrigens, Sizzla musste am 21.08. schon in Frankreich (Montpellier) die Absage eines Konzerts registrieren. Super.
    Nur: Es sind Imageschaden und wirtschaftlicher Druck, die auf Konzertveranstalter und Sponsoren wirken. Die Konzertabsagen haben vorderhand Nichts mit innerer Überzeugung zu tun.

    Aber immerhin.

    Was Sizzla betrifft, dieser primitive Machomissionar....der ist gar nicht fähig sich zu ändern mit so einer Hirnverkabelung. Der wird weiterhin als singender Hassverbrecher durch die Welt tingeln und dumme Konzertveranstalter finden, die nicht genügend auf das Renommee ihrer Sponsoren achten.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 Roman BolligerAnonym
  • 25.08.2010, 22:26h
  • Was sagen Organisator und Sponsor mit diesem Abschieben von Verantwortung auf Linksradikale über sich selber? Dass sie ihr Hirn nicht rechtzeitig einschalten können und somit zum Dunstkreis der Rechtsradikalen gehören?
  • Antworten » | Direktlink »
#6 predigerAnonym
  • 25.08.2010, 19:46h
  • och neee...

    ich höre jetzt schon das genöle der fans von wegen "intolerante militante halbfaschistische schwule, die allen anderen ihre sichtweise aufzwingen wollen".

    täter-opfer-umkehr, ick hör dir trapsen...
  • Antworten » | Direktlink »
#5 FoXXXynessEhemaliges Profil
#4 FloAnonym
  • 25.08.2010, 18:54h
  • Bravo!

    Es ist zwar peinlich, dass der Veranstalter sich jetzt noch als Opfer darstellen will und berechtigte Zivilcourage als "linksradikale Aktion" darzustellen versucht.

    Aber das zeigt nur, wie die ticken: Kritikern billigen sie keine Meinungs- und Redefreiheit zu, die sie für Mordaufrufe bzw. deren Urhebern fordern!

    Und dann immer dieses blöde "solange er seine Mordaufrufe hier nicht wiederholt". Würde man auch Nazibands singen lassen, wenn sie bei diesem Auftritt nur unbedenkliche Lieder singen, aber anderswo ungestraft weiter hetzen?! Okay, solche geldgeilen Veranstalter wahrscheinlich schon, aber egal ob Naziband oder faschistischer Reggae - sowas darf man nie tolerieren! Und wir dürfen niemals nachlassen, sowas zu verhindern und die Öffentlichkeit zu informieren. Wenn Politik und Justiz schon nicht handeln, müssen wir es halt tun.

    Übrigens werden solche Boykotte im Ausland ausdrücklich auch von jamaikanischen Homogruppen begrüßt (queer.de berichtete).

    Reggaemusiker die keinen Hass verbreiten und die nicht zu Gewalt oder Mord aufrufen, sind natürlich jederzeit herzlich willkommen. Aber hassverbreitende Faschisten, die zu Gewalt und Mord aufrufen, darf niemals ein Forum gegeben werden und die dürfen sich nicht auch noch eine goldene Nase verdienen.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 KlofrauAnonym
  • 25.08.2010, 18:40h
  • Antwort auf #2 von MichaelTh
  • Ich hatte damals auch an den Hauptsponsor Beck's Bier geschrieben - und ebenfalls nie eine Antwort bekommen. Soviel zum Thema Kundenpflege und Service ...

    Und so sehr ich linksradikalen "Aktionen" skeptisch gegenüberstehe, so sehr muss ich doch begrüßen, dass diese zusammen mit dem Boykott der Grünen wohl doch etwas bewirkt haben.

    Armselig, dass die Veranstalter jetzt alles auf diese beiden Gruppen schieben, von wegen Linke und Grüne sind jetzt die Spaßverderber, die den Festival-Besuchern die gute Laune vergällen wollen.

    Das ist doch ziemlicher Quark - vor allem werden mal wieder Opfer zu Tätern gemacht. Das finde ich zum Kotzen!

    Am besten wäre, das ganze scheiß Festival würde abgesagt - und die Veranstalter blieben auf einem Haufen Schulden sitzen. Damit die es auch mal lernen ...

    Bin echt wütend, dass es immer erst ein paar linker "Chaoten" bedarf, um so eine homophobe Scheiße abzusetzen. Der gesunde Menschenverstand und die friedlichen Argumente besonnener Bürger waren mal wieder nicht ausreichend ...

    Beängstigend manchmal ...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »
#2 MichaelTh
  • 25.08.2010, 18:28h
  • Na prima! Dann haben ja die Proteste was gebracht! Habe auch an den Sponsor Becks geschrieben und meinen Unmut kundgetan. Zwar kam nie ne Antwort, aber so bin ich auch zufrieden. Solchen Hetzern darf man keine Plattform für Auftritte bieten! Vielen Dank auch an Volker Beck, der immer ein Auge und Ohr auf so was hat! :-)
  • Antworten » | Direktlink »
#1 alexander
  • 25.08.2010, 18:18h
  • na immerhin !
    zu sizzla gibt es absolut nichts mehr zu sagen !
    aber gegen diese veranstalter sollte man "ernsthafte bedenken haben !"
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel