Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=12638
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Sizzla-Konzert abgesagt


#4 FloAnonym
  • 25.08.2010, 18:54h
  • Bravo!

    Es ist zwar peinlich, dass der Veranstalter sich jetzt noch als Opfer darstellen will und berechtigte Zivilcourage als "linksradikale Aktion" darzustellen versucht.

    Aber das zeigt nur, wie die ticken: Kritikern billigen sie keine Meinungs- und Redefreiheit zu, die sie für Mordaufrufe bzw. deren Urhebern fordern!

    Und dann immer dieses blöde "solange er seine Mordaufrufe hier nicht wiederholt". Würde man auch Nazibands singen lassen, wenn sie bei diesem Auftritt nur unbedenkliche Lieder singen, aber anderswo ungestraft weiter hetzen?! Okay, solche geldgeilen Veranstalter wahrscheinlich schon, aber egal ob Naziband oder faschistischer Reggae - sowas darf man nie tolerieren! Und wir dürfen niemals nachlassen, sowas zu verhindern und die Öffentlichkeit zu informieren. Wenn Politik und Justiz schon nicht handeln, müssen wir es halt tun.

    Übrigens werden solche Boykotte im Ausland ausdrücklich auch von jamaikanischen Homogruppen begrüßt (queer.de berichtete).

    Reggaemusiker die keinen Hass verbreiten und die nicht zu Gewalt oder Mord aufrufen, sind natürlich jederzeit herzlich willkommen. Aber hassverbreitende Faschisten, die zu Gewalt und Mord aufrufen, darf niemals ein Forum gegeben werden und die dürfen sich nicht auch noch eine goldene Nase verdienen.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel