Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=12671
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Berater von William Hague tritt zurück - Gerüchte über Beziehung


#1 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 02.09.2010, 09:56h
  • Das hätte man sich ja denken können, daß in dem Falle die Gerüchteküche zu brodeln anfängt! Wenn zwei Männer das gleiche Zimmer teilen, mutmaßt jeder sofort, da sei sexuell auch was gelaufen und vielleicht war es ja auch so, vielleicht ist da auch gar nichts dran! Heiliger Spekulatius, wohin wird uns das noch alles führen???
  • Antworten » | Direktlink »
#2 bvsAnonym
  • 02.09.2010, 12:26h
  • Aua, wer hat denn den Artikel geschrieben. Entweder verwendet man die irreführenden deutschen Amtsbezeichnung, aber dann konsequent. Demnach war Hague nicht Staatssekretär für Wales, sondern Minister. Wobei Staatssekretär die richtige Übersetzung ist. Dann heißt es auch nicht Außenminister, das wäre höchstens Jeremy Browne, der Staatsminister im Auswärtigen Amt ist. Blunt ist Parlamentarischer Unterstaatssekretär und nicht Staatssekretär, denn er war nicht Chef des Ressorts. Laws war auch nicht Finanzstaatssekretär. Er war Chief Secretary to the Treasury, ein Posten der sich nur schwer ins Deutsche übersetzen lässt.
    Als Staatssekretär wird im Großbritannien jedoch der Ressortchef bezeichnet, also das was bei uns der Bundesminister ist.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 jerryAnonym