Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=12679
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Schlug der Cruising-Mörder zum dritten Mal zu?


#1 vingtans
  • 03.09.2010, 11:09h
  • also "milieu" ist ein ganz wissenschaftliches wort für eine kleinere zelle innerhalb einer gesellschaft,also menschen die sozial mehr oder weniger an einander gebunden sind innerhalb einer großen übergesellschaft.das wort ist sinngemäß verwandt mit subkultur,peergroup,habitat und szene...

    was ist daran schlimm?!

    wegen einem schlechten beispiel,sprich rotlichmilieu?!

    in der soziologie ist eine familie ein milieu,der freundeskreis ist ein millieu oder studenten innerhalb einer universität.

    also diesmal übertreibt der LSVD.

    Zum Vorfall: ich glaub es ist mehr als nur blosse homophobie,aufgrund von homophobie diskriminiert oder verletzt man jemanden...aber gezielt darauf jagd machen und töten?
    ich glaub er ist eher menschenhass und verachtung des lebens,und cruiser sind eben das ventil..

    will hoffen die schnappen dieses tier!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 AndiAnonym
  • 03.09.2010, 11:34h
  • Antwort auf #1 von vingtans
  • @feles18
    Ich glaube eher, du hast nicht verstanden, was der LSVD kritisiert hat.
    Es geht nicht darum, dass das Wort Milieu verwendet wird, sondern darum, dass "der Täter dem Schwulenmilieu zuzordnen" ist.
    Das heißt im Klartext: Der Täter ist ebenfalls schwul.
    Genau das ist aber weder bewiesen noch bekannt. Im Gegenteil. Ich gehe eher davon aus, dass der Täter Schwule hasst und keinesfalls dem Milieu zuzuordnen ist. Die Zeitung EXPRESS behauptet also genau das Gegenteil von dem, was wahrscheinlich der Fall ist.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #1 springen »
#3 spannercgnAnonym
#4 SimoneAnonym
#5 Fred i,BKKAnonym
  • 03.09.2010, 11:49h
  • ..sieht ja so langsam nach einem Serientaeter aus,Raubmord war es ja nie ..wo liegt die Motivation fuer die Taten, ?????,psychisch krank
    fanatischer Christ,Moslem oder Nazi ...oder ist er selber Schwul und seine Morde sind ein Rachefeldzug aus welchen Gruenden auch immer
    (Vergewaltigung ,HIV Ansteckung ?? )...
    Wie findet es seine Opfer (Zufall oder Internet-Kontakte) woher kennt er die Cruising Plaetze??
    Bleibt zu hoffen ,dass er schnell entlarvt wird..
    damit das schreckliche Geschehen ein Ende findet.
    Dating an Plaetzen ohne "Oeffendlichkeit " hat schon immer ein immenses Risiko ,es muss ja nicht gleich Mord sein, Raub ,Diebstahl,oder Pruegel reichen auch schon aus um das Ganze zu bedenken.
    Fred i.BKK.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 !!!Anonym
  • 03.09.2010, 12:02h
  • Wow, die Polizei ist ja schon wirklich weit gekommen mit ihren Ermittlungen!

    Abgesehen davon, Andi, einer, der Schwule hasst, kann durchaus selber schwul sein, das hatten wir doch schon ein paar mal, oder?
  • Antworten » | Direktlink »
#7 predigerAnonym
  • 03.09.2010, 12:06h
  • die meldung bei wdr radio:
    "Nach dem Fund eines getöteten Mannes in einem Wald bei Kerpen fahndet die Polizei jetzt bundesweit nach einem mutmaßlichen Serienmörder. Der noch nicht identifizierte Tote aus Kerpen soll genau wie zwei weitere Mordopfer in Hessen und Baden Würtemberg mit einem Kopfschuss getötet worden sein. Wie in den anderen Fällen im Mai und Juli soll das Opfer Verbindung ins Homosexuellenmilieu gehabt haben. Das Motiv für die drei Morde ist bislang noch unklar. Von dem Täter fehlt bisher jede Spur."

    da hat der autor es wohl seinen lesern nicht zumuten wollen, "cruising" zu erklären, und das kommt dann dabei raus. selbst wenn "milieu" ein gebräuchliches wort sein sollte - die assoziationen, die es in diesem fall auslöst, sind m.e. völlig fehl am platz. aha, der gehörte zu irgendeinem zwielichtigen gesindel, wer weiß also, ob er nicht irgendwie selber schuld an der tat war.

    naja, von mitschuld reden ja selbst schwule in solchen fällen gern mal...

    über den unsinn, von "homosexuellenmilieu" zu reden, gibt es einige beiträge vom bund lesbischer und schwuler journalistInnen:

    www.homosexuellen-milieu.de

    übrigens: ein viertel aller gewalttaten gegen schwule werden in privaten räumen verübt.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 Sven_
  • 03.09.2010, 12:16h
  • Vor allem geht es um Boulevard und da versteht man Milieu eindeutig als Kriminellenmilieu.

    Wissenschaftlich korrektes hin oder her. Es ist keine Wissenschaftszeitung, sondern ein Schmierenblatt und man muss sich überlegen wie die Leser des Blattes, die Worte verstehen.

    Kein Mensch weiß, ob Opfer und/oder Täter schwul sind. Vielleicht ist es ja auch eine Täterin! An sowas denkt ja niemand bei Mord (Frau/Schwuchtel = Opfer; Mann/Ausländer = Täter) das sind doch die Vorurteile in den Köpfen der Menschen. Somit auch bei Polizei und Presse.
    Die Leiche lag zwar in einer Cruising-Gegend, aber nur weil jemand in Berlin stirb wird er dadurch auch nicht zum Berliner! Oder noch genauer, nur weil die Leiche dort gefunden wurde, muss er dort nicht getötet worden sein.

    Erstmal weiß man fast nichts und es gibt nur Vermutungen, aber die verkaufen sich nicht gut. Zeitungen&-schriften müssen und sollen Informationen liefern, also Beweise und wenns keine gibt, dann macht man sie halt (leider).
    Das ist dann nicht mal mehr schlechter Journalismus nach meinem Empfinden, sondern gar keiner bzw. Propaganda.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 KameliendameEhemaliges Profil
  • 03.09.2010, 12:48h
  • Das ist so furchtbar... Wer macht denn sowas nur?

    Da will jemand nen bisschen Sex haben und muss mit dem Leben bezahlen... So erschreckend.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 KlausiAnonym
  • 03.09.2010, 13:52h
  • Antwort auf #9 von Kameliendame
  • @Kameliendame: Du hast es auf den Punkt gebracht !! "Wer macht denn sowas nur !?" Da will jemand nen bisschen Sex haben und muss mit dem Leben bezahlen...

    Als ich den Bericht gelesen habe, dachte ich sofort daran, das es sich um den selben Mörder handeln könnte , als wie bei den beiden vorausgegangenen Taten. Es gibt so viele "Übereinstimmungen" zu den schrecklichen Taten davor in Magstadt und Walldorf ...

    Klarheit wird wohl erst die balistische Untersuchung bringen !!

    Irgendwie werde ich das "Gefühl" nicht los, das es sich bei dem Täter um einen "Berufskraftfahrer" oder "Aussendienstler" handeln könnte !? Das würde auch erklären, warum diese furchtbaren Morde auch in jeweils anderen Bundesländern, und an bzw. in der Nähe von Autobahnen verübt worden sind !!

    @all: Ich habe selber kein Problem mit den Begriffen "Schulenmileu" oder Schwule im Zusammenhang mit "Mileu" !!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #9 springen »
#11 stromboliProfil
  • 03.09.2010, 14:46hberlin
  • Antwort auf #7 von prediger
  • ah.... wusste doch das meine wohnung millieu ist!

    Ich glaube , dem unsinn mit den miiieus ist nur zu begegnen, wenn wir in zukunft auch von heteromillieus zu sprechen, wenn wir über unser hetenfreunde tratschen...!
    Zieh den dreck in den dreck und niemand nimmt mehr anstoß dran oder es verschwindet von selbst!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #7 springen »
#12 Liedel
  • 03.09.2010, 14:55h
  • Au Backe, da hat aber jemand Kreide gefressen...

    Nur zur Erinnerung: "Doppelmord in Süddeutschland: Gezielte Jagd auf Cruiser?

    #2 von feles18, 16.07.2010, 14:42:00

    "traurig,aber wer curisen geht sollte doch sowas einkalkulieren...ist ja bekannt das es gesellschaftlich eher nicht so akzeptiert ist...was ich verstehen kann..."

    #15 von feles18,16.07.2010, 17:18:51

    "aber wer sich nachts auf irgendwelchen schummrigen parkplätzen rumrennt muss nunmal mit gewalt rechnen...verzweiflung wandelt da nämlich in form von prostituieren ,drogenäbhängigen und auch cruisern gern herum..ganz einfach!"
  • Antworten » | Direktlink »
#13 anonymusAnonym
  • 03.09.2010, 15:36h
  • Womöglich hat der Täter ein Profil in Gayromeo oder Gayroyal oder ´nem anderen Portal.
    Seid ja vorsichtig bevor ihr euch mit jemandem fremden draussen anner Autobahnraststätte oder ´nem Cruisingplatz trefft.
  • Antworten » | Direktlink »
#14 vingtans
  • 03.09.2010, 15:52h
  • Antwort auf #12 von Liedel
  • und weswegen hab ich jetzt kreide gefressen?

    erläuter das mal bitte...

    und by the way...es wär zutiefst freundlind wenn du so langsam nach zwei monaten aufhören würdest mich zu deinem thread-mittelpunkt zu machen!

    fang ja an mir langsam sorgen zu machen, nicht das du irgendwann vor meiner haustür stehst!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #12 springen »
#15 DennisF.Anonym
  • 03.09.2010, 16:42h
  • Antwort auf #1 von vingtans
  • Das Wort Mileu ist trotzdem negativ besetzt.
    Wenn Medien über das Schwulenmileu schreiben ist eine negative Assoziation beabsichtigt.
    Schwul oder Hetero ist eine erstmal Orientierung, nicht mehr.
    Da sind die Mileus von denen sonst berichtet wird: Rotlichtmileu, Drogenmileu, spezifischer und es ist nicht zu leugnen das es in den Mileus unter Drogensüchtigen und Strassenstrichern ( männlichen und weiblichen) und Zuhältern mehr Kriminalität gibt als in der Durchschnittsbevölkerung.

    Das kommt auch noch dazu, für Heteros gibt es die Bezeichnung Rotlichtmileu wenn es speziell um Prostitution geht, während das Wort Homosexuellemileu in den Medien oft gleichgesetzt ist mit männlicher Prostitution und "normaler" schwuler Szene.
    Das hört sich dann so an als wäre es normal das sich Schwule der Prostitution, Drogen und Kriminalität hingeben, bei den Heteros aber nur jene die entsprechende Mileus aufsuchen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #1 springen »
#16 jesus21Anonym
#17 GeertAnonym
  • 03.09.2010, 18:13h
  • Antwort auf #16 von jesus21
  • Kein schwuler Mann muss in diesem Land im Jahre 2010 seine Sexualität in dunklen Ecken, Bahnhofsgegenden und öffentlichen Toiletten ausleben. Wer es dennoch tut, weiß, dass er sich in ein bestimmtes Milieu begibt, das genau so gefährlich ist wie das Rotlichtmilieu der Heteros.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #16 springen »
#18 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 03.09.2010, 18:28h
  • Und was beweist das? Cruising ist lebensgefährlich! Es scheint der Fall zu sein, daß der Ttäter sich der Methode des Films "Cruising" mit Al Pacino kopiert und damit die Schwulenszene in große Angst und Schrecken versetzt! Nach diesen Morden bin ich froh, daß Cruising für mich gar nicht und auch in Zukunft infrage kommt. Ich hänge nämlich noch an meinem Leben!
  • Antworten » | Direktlink »
#19 stromboliProfil
#20 jojoAnonym
  • 03.09.2010, 19:41h
  • Antwort auf #18 von FoXXXyness
  • "Schrecklicher Fund in Niedersachsen: Nachbarn haben in Hude die Leichen einer Frau und ihrer 17 und 22 Jahre alten Kindern entdeckt. Wenig später fand die Polizei in einem See einen weiteren Toten. Dabei soll es sich um den 53-jährigen Ehemann und Vater handeln. Die Staatsanwaltschaft geht von einem Familiendrama aus."

    und was beweist das? in einer familie zu leben ist lebensgefährlich!
    gut, dass das für mich nicht mehr in frage kommt!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #18 springen »
#21 RealistAnonym
  • 03.09.2010, 19:56h
  • Antwort auf #1 von vingtans
  • Was daran schlimm ist möchtest Du wissen? Nun, Du musst noch sehr viel lernen.

    In vergangenen Zeiten wurde - insbesondere von der Springerpresse - das Wort "Schwulenmillieu" oder "Homosexuellenmillieu" immer in Verbindung mit Straftaten genannt. Somit wurde der geBILDeten Bevölkerung suggeriert, das Homosexualität und Kriminalität eins wären. Daher ist der Begriff negativ belastet und wird vollkommen zu Recht kritisiert oder möchtest Du gerne in einem satz mit Schwerverbrechern genannt werden?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #1 springen »
#22 antosProfil
#23 herve64Ehemaliges Profil
  • 03.09.2010, 20:16h
  • Antwort auf #18 von FoXXXyness
  • Das ganze Leben ist lebensgefährlich! Abgesehen davon: was machst du, wenn du z. B. in eine schwule Kneipe gehst und irgend ein Irrer lässt dort drin eine Bombe detonieren wie anno 1999 im "Admiral Duncan" in London? Würdest du dann die These vertreten, dass die gesamte schwule Szene lebensgefährlich ist? Wenn ja, dann hätte der Täter sein Ziel erreicht: Schwule igeln sich schön daheim ein und werden in der Öffentlichkeit nicht mehr wahr genommen. Das kann es ja nun wirklich nicht sein, oder?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #18 springen »
#24 stromboliProfil
  • 03.09.2010, 21:01hberlin
  • Antwort auf #22 von antos
  • ... und ich dachte der schmalspurhansdampfinallengassen hätte unlängst sein Abi gemacht... lernt man das nicht mehr an deutschen gymnasien?

    Was die kenntnisse des jünglings anbetreffen, da ist der knabe noch nicht seinem cocon entschlüpft... der befindet sich noch im geschützen gebiet seiner zugehörigkeit zu klassenfahrten und ersten liebschaften mit keuchem sex..
    Lassen wir ihn erfahrung sammeln und von der raupe sich zum schmetterling mausern.
    Spätestens mit 25 werden die flausen beendet und er ein erfülltes millieu sein eigen nennen können..

    Denn wie gerade zuvor an anderer stelle W.Busch zitierend:
    Wenn einer, der mit Mühe kaum
    geklettert ist auf einen Baum,
    schon meint, daß er ein Vöglein wär'
    - so irrt sich der.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #22 springen »
#25 antosProfil
  • 03.09.2010, 21:43hBonn
  • Antwort auf #9 von Kameliendame
  • Eben, jemand will ein bisschen Spaß - und wird ermordet. Das ist: schockierend.

    Die Boulevardpresse packt wie immer einen drauf - zum Schaden noch den Hohn - und verschmilzt mit ihrem 'Milieu'-Gerede Täter und Opfer. [Einer wie feles ist offensichtlich zu unerfahren, um das zu erkennen. Ihm fehlt die sprachliche Erfahrung.]
  • Antworten » | Direktlink » | zu #9 springen »
#26 enddarmAnonym
#28 JoAnonym
  • 03.09.2010, 23:13h
  • Leute, bleibt doch mal beim Thema. Hier geht es doch vor allem um ein schreckliches Verbrechen. Das perfide ist ja, dass naturgemäß beim Cruising Plätze aufgesucht werden, wo es möglichst keine Zeugen gibt. Hoffentlich wird der irre Täter bald geschnappt. Ich kenne den Parkplatz an der A5. Ist ein bekannter Treffpunkt. Bei gutem Wetter ist da oft richtig viel los. Umso unfassbarer, dass da sowas passiert.
  • Antworten » | Direktlink »
#29 draganProfil
#30 MichaelAS
#31 MichaelAS
  • 04.09.2010, 08:14h
  • Antwort auf #17 von Geert
  • Oh je, noch so einer, der keinerlei Achtung vor den Menschen hat. Aber bei einem Fan von Nazis ist das auch kein Wunder.

    P.S.: Es gibt Schwule nicht nur in Großstädten, sondern auch in ländlichen Gegenden. Dort gibt es keine Schwulenkneipen oder ähnliches. Die haben meistens garkeine andere Wahl als zu Cruisingplätzen zu fahren.

    Ausserdem ist es auch mal nicht schlecht einfach nur puren sex mit NÜCHTERNEN Leuten zu haben.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #17 springen »
#32 herve64Ehemaliges Profil
  • 04.09.2010, 10:09h
  • Antwort auf #28 von Jo
  • Gut, zurück zum Thema: bisher ist noch nicht bewiesen, dass es sich bei diesem Mord und den süddeutschen Fällen um ein und denselben Täter handelt. Das ändert nichts an der Qualität des Verbrechens an sich, dennoch wäre es wichtig zu wissen, ob wir es nun mit einem Serienmörder zu tun haben oder vielleicht mit irgend einer obskuren Gruppierung, die gezielt zur Schwulenjagd aufruft oder aber mit Einzeltätern, die zufälligerweise in Besitz einer Schußwaffe sind.

    Ferner wäre zudem zu untersuchen, was auf jenen Parkplätzen außerhalb des Cruisings noch so alles abgeht. Könnte es sich dabei nämlich z. B. um einen Übergabeplatz für schmutzige Gelder oder Drogen oder sonst irgendwelcher krummer Geschäfte handeln, zu dem jeder potenzielle Zeuge stört, dann wäre auch denkbar, dass die betreffenden Opfer zur falschen Zeit an den falschen Orten waren.

    Darüber geht aber keinerlei Information aus dem Artikel hervor. Man beschränkt sich lediglich auf den Aspekt des Cruisings, und so entsteht dem objektiven Leser der Eindruck, dass man lediglich einen reißerischen Bericht in seinem Portal haben will. Das allerdings ist übelstes Springer-Niveau, das man besser der BILD-Zeitung überlassen sollte.

    So grausam die Taten an sich auch sind: man sollte schon mal über den eigenen schwulen Tellerrand hinaus blicken können und zunächst mal Fakten über die entsprechenden Örtlichkeiten sammeln. Das erwarte zumindest ich von anspruchsvollem, sorgfältigen Journalismus.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #28 springen »
#33 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 04.09.2010, 10:21h
  • Antwort auf #28 von Jo
  • Trotzdem halte ich es für gefährlich, sich auf den Autobahnparkplätzen zum Cruising zu treffen! Es wird Zeit, daß dem Einhalt geboten wird! Wenn man unbedingt Sex machen möchte, dann sollte man auf den gängigen Portalen nach Sexpartys Ausschau halten und sich dort besser vergnügen! Immerhin fanden in Berlin ja eine Naked-Sex- und eine Fist-Fuck-Party statt und wer sich da nicht "austoben" kann, dem ist nicht zu helfen!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #28 springen »
#34 FoXXXynessEhemaliges Profil
#35 LorenProfil
#36 joAnonym
  • 04.09.2010, 11:42h
  • Antwort auf #33 von FoXXXyness
  • weil es möglicherweise straftaten geben könnte, sollte man generell verbieten, das zu tun, was die straftat möglich macht? überleg dir bitte mal, wie die welt aussähe, wenn man diese idee konsequent umsetzen würde. in einer gesellschaft, die straftaten nicht dadurch bekämpft, dass sie die täter verfolgt, sondern dadurch, dass sie die freiheit aller potentiellen opfer einschränkt, möchte ich jedenfalls nicht leben. was für ein absurdes verständnis von prävention!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #33 springen »
#37 FoXXXynessEhemaliges Profil
#38 cruiserAnonym
#39 herve64Ehemaliges Profil
  • 04.09.2010, 16:44h
  • Antwort auf #36 von jo
  • Sehr richtig! Wenn man das verböte und somit die Täter begünstigt, dann könnte man gleich organisierten Verbrechersyndikaten wie der Mafia offiziell die Regierungsgeschäfte übernehmen lassen, denn darauf würde es dann konsequenterweise hinauslaufen.

    Nein, ein zu Kreuze kriechen vor den Verbrechern -und nichts anderes würde die Forderung nach einem Cruisingverbot bedeuten- kann und darf nicht die Antwort auf Gewaltakte dieser Art sein.

    @ cruiser: Auch du solltest mal überlegen, ob es überhaupt Sinn machen würde, angesichts der Todesumstände hier bewaffnet zum Ficken zu gehen: das Opfer wurde durch einen Schuß in den Hinterkopf umgenietet, d. h. aus dem Hinterhalt. Ehe du in einer derartigen Situation also eine Waffe auch nur zücken kannst, bist du schon erledigt, weil du aus der Distanz von hinten abgeknallt wirst ohne es zu merken.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #36 springen »
#40 herve64Ehemaliges Profil
  • 04.09.2010, 16:56h
  • Im Übrigen halte ich es langsam für überfällig, das Vokabeln wie "Homosexuellenmilieu" respektive "Schwulenmilieu" zum Unwort des Jahres gekürt werden.
  • Antworten » | Direktlink »
#41 vingtans
#42 FoXXXynessEhemaliges Profil
#43 genervtAnonym
#44 RealistAnonym
#45 GeorgFalkenhagenProfil
  • 05.09.2010, 14:58hBremen
  • Ich finde auch, wir sollten jetzt mal einfach an die Toten und ihre Angehörigen denken. Es ist ja gut und schön, wenn wir virtuell Mitbetroffenen uns Gedanken über das schwule Leben an sich und dessen "besondere" Gefahrenlage machen.

    Aber muss man sich deswegen gleich immer in so einem Ton anpupen wie aus manchen Kommentaren zu vernehmen? Etwas mehr Nettikette, meine Herren! Wir stehen Gräbern.

    Mir kommen einschlägige Diskussionsrunden in der Community immer wie ein grandioser Generationenkonflikt vor:

    Erstmal wird an unserer Benennung herumgemäkelt. Wir wollen nicht "Milieu" genannt werden dürfen, auch nicht Szene - jedenfalls nicht in Verbindung mit "Homo" -, "Rotlicht" geht auch nicht und "homosexuell" erst, das geht so manchem ganz fürchterlich über die Hutschnur. "Gay" und "queer", das lassen wir durch, weil englisch und up to date.

    Ach ja, "SCHWUL" gibts natürlich auch noch, unser Zauberwort...

    Am besten hat mir neben seiner Liebe zu Wilhelm Busch strombolis Ausbruch gegen Sarrazin gefallen. Letzterer verbreitet im höheren sechsstelligen gedruckten (!) Bereich folgende These:

    „Hierzulande reden Politiker ja gern über den Klimawandel. Doch der wahre Grund, warum es Jahr für Jahr wärmer wird, liegt in der Tatsache, dass wir den Homosexuellen immer mehr Rechte geben und sie auf diese Weise in unser Land locken. Das sagt natürlich keiner! Die wahren Gründe dürfen Sie heute höchstens hinter vorgehaltener Hand oder im Kohlenkeller äußern!“ (S.38)

    forum.gayunion.de/sarrazin-attackiert-schwule-t5751.html

    Ansonsten fahndet man schon bei Gayromeo:

    www.suite101.de/content/drei-tote-ein-serienmoerder-ist-in-d
    er-schwulenszene-unterwegs-a85764


    Die KONSEQUENZen müsst ihr selber ziehen!
  • Antworten » | Direktlink »
#46 jojoAnonym
  • 05.09.2010, 16:54h
  • Antwort auf #45 von GeorgFalkenhagen
  • "Doch der wahre Grund, warum es Jahr für Jahr wärmer wird, ..."

    dieses zitat entstammt einer parodie, nicht dem original. aber dass manche glauben, es sei tatsächlich so verbreitet und nicht inzwischen genauso skandalisiert worden wie der rest dieses machwerks, ist ja eigentlich schon erschreckend genug.

    ansonsten wäre ich eigentlich ganz froh, wenn jetzt nicht wochenlang JEDE diskussion in deutschland früher oder später auf sarrazin hinausliefe. das ist ja schon fast wie ein zweites "godwin's law"! ;-)
  • Antworten » | Direktlink » | zu #45 springen »
#48 jojoAnonym
#49 bastiAnonym
  • 06.09.2010, 08:34h
  • Die Presse berichtet heute: Gleiche Waffe, gleicher Täter, Mord Nr. 3!

    DAS ist schon erschreckend! Da fährt ein Irrer durch Deutschland und knallt Schwule ab... Fürchterlich.

    PS: Ich finde die Diskussion und Kommentare hier sowas von schäbig! Leute, die einfach IHRE Meinung sagen, sollen Mundtot gemacht werden. Habt ihr schonmal was von Demokratie und Toleranz gehört.

    Auch ich bin der Meinung, daß im Jahr 2010 kein Cruising an Autobahnen mehr nötig ist. Wer es machen möchte, der soll es tun - mein vollstes Verständnis. ABER dies birgt eben auch Gefahren, dem soll sich jeder bewusst sein. Und das mit einer Familienträgodie oder Unfall zu vergleichen, sorry, aber... naja
  • Antworten » | Direktlink »
#50 FoXXXynessEhemaliges Profil
#51 MichaelAS
#52 MichaelAS
#54 werAnonym
  • 07.09.2010, 23:29h
  • Also erstens möchte ich sagen das mann hin oder herdiskutieren kann, warum spricht man nicht von der Schwulen Szene oder besser Schwulen Subkultur, den Milieu ist negativ belastet selbst wenn das Wort an sich nicht negativ ist, man sollte aber vom gebrauch und deren auffassung bei den Lesern erkennen! Ich mein bei Produktnamen macht man eine 5 Jährige Studienaufgabe draus und hier wird in der Presse leichtfertig mit den Wörter Jongliert!

    Mich wundert es nicht war gestern seid vielen Monaten mal in der Frankfurter Innenstadt Cruisen (den Ort will ich zum schutz der Cruiser nicht herumspamen wie die Cruising Plätze im Web gepreist werden), einen Spinner begegnet der gezielt in die Büsche ging und geschaut hatte als er rauskam schreite er nurnoch das wir nur ein schwules Pack wären und an HIV und Aids verecken sollten, sowas sollte nicht leben. Bei solchen schockierenden Hassparolen wundert mich das garnicht mehr das sowas passiert.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel