Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=12752
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Fabian Hambüchen: Der Turnfloh spricht


#11 FabiAnonym
  • 19.09.2010, 17:25h
  • So ein Unsinn. Also wenn alle Schwulen so wären, wie die ersten beiden Kommentatoren, wäre unsere gesellschaftliche Akzeptanz bei weitem geringer.
    Wie der Verfasser des Beitrags zurecht schreibt, geht Hambüchen charmant damit um und einen negativen Unterton kann man gewiss nicht aus seinem Statement herauslesen.
    Fühlt Euch doch nicht wegen jedem beiläufigen Nonsens auf den Schlips getreten, so blockiert Ihr nur und das muss nicht sein!
  • Antworten » | Direktlink »
#12 leoAnonym
  • 19.09.2010, 17:42h
  • Antwort auf #9 von seb1983
  • hetero Weiber sind so viel besser, ne?
    Als wenn die sich nicht über den geilen Hintern von diesem und jenem Typ unterhalten...
    Auf der Arbeit kriege ich genug mit wie die "lieben" Damen anzüglich über ihre neuen Arbeitskollegen tuscheln...die stehen den Männern in absolut Nichts nach.
    Aber in Schwulenforen gibt es anscheinend eine Art Frauenbonus...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #9 springen »
#13 herve64Ehemaliges Profil
  • 19.09.2010, 18:12h
  • Kann mir mal einer verraten, warum der Typ jetzt eigentlich ein schwules Topic sein soll? Etwa wegen dem schnuckeligen Aussehen? OMG, wie oberflächlich ist das denn?
  • Antworten » | Direktlink »
#14 herve64Ehemaliges Profil
  • 19.09.2010, 18:20h
  • Kann mir mal einer verraten, warum der Typ jetzt eigentlich ein schwules Topic sein soll? Etwa wegen dem schnuckeligen Aussehen? OMG, wie oberflächlich ist das denn?
  • Antworten » | Direktlink »
#15 MichaelAS
  • 19.09.2010, 19:30h
  • Oh je, wie primitiv... Da kenne ich aber Typen, die in jedem Fall geiler aussehen und dazu auch noch schwul sind! Und nicht so ein aufgeblasenes Blag
  • Antworten » | Direktlink »
#16 seb1983
  • 19.09.2010, 20:48h
  • Antwort auf #12 von leo
  • Das hast du gesagt dass die besser sind
    Aber wie beim fremdgehen handhaben die das einfach etwas cleverer

    Fands eigentlich auch nur mal wieder lustig wie man sich bei schlechten Verhalten "die Heten" als Vorbild nimmt.
    Da kommt mir dann immer der Gedanke: Gut dass Heteros keine Scheiße fressen, sondern würden Schwule damit auch noch anfangen
  • Antworten » | Direktlink » | zu #12 springen »
#17 Liedel
  • 19.09.2010, 23:55h
  • Vom Body her fand ich den auch immer scharf, alles oberhalb der Gurgel weniger...

    Aber durchaus erfrischend, dass nicht nur abgehalfterte ehemalige Finanzsenatoren und Bundesbankvorstände und alternde so genannte "Feministinnen" oder Menschen, die irgendwas mit DSDS zu tun haben Bücher schreiben, sondern auch junge Turnschnuckel...
  • Antworten » | Direktlink »
#18 eMANcipation*Anonym
#19 BMBKA1977Profil
  • 20.09.2010, 15:00hKarlsruhe
  • Fabian Hambüchen ist kein aufgepumpter Bodybuilder, sondern Turner, dass sind alles Muskeln die Kraft und Ausdauer haben was man als Turner am Boden, Barren und den Ringen braucht. Seine Aussagen zu seinen männlichen Verehrern sind weder homophob noch matchohaft. Er kann mit dem eigenen Geschlecht wohl sexuell nichts anfangen was ja nicht schlimm ist!
    Natürlich ist das Thema hier eher wegen der Optik des Sportlers bei Queer.de eingestellt worden, so was subsumiere ich als Boulevard!
    Wir sind erstmal auch Menschen und nicht nur schwul so dass auch solche Berichterstattung ihre Berechtigung hat! Etwas was mich hier in den Kommentaren stört ist das oft sehr undifferenziert kommentiert wird! Auf einem Niveau das unter aller Sau ist! Eine Intoleranz gegen alles was nicht dem schwulen Selbstverständnis passt, wie die heterosexuellen Normierung, oder dass man eben doch mit einem Mann zusammen sein kann ohne ständig mit nem anderen besseren Mann ins Bett zu hüpfen! Oder wenn einer eben nicht hübsch und jung ist hört es sehr schnell mit der Toleranz auf!
    Ich plädiere hier für einen menschlicheren und kultivierteren Austausch der Meinungen zu einem Artikel oder Kommentierenden!
    Wer Akzeptanz und Toleranz der Gesellschaft fordert, sollte es auch in seiner Subkultur üben!
    Schimpfworte, Schmähungen und Ressentiments, gegenüber Alter, ethnischer Herkunft, Religionen und Kommentatoren sollte man unterlassen! Sachlichkeit und nicht unreflektiertes Verbaltakrobatik die nur verletzend und nicht konstruktiv sind in einer Diskussion! Dissens wird nicht besser wenn man sich gegenseitig angreift wegen Geschmacksfragen!
    Hat jetzt nicht viel mit Herrn Hambüchen zu tun gehabt aber die Unsachlichkeit und Gehässigkeit die sich hier in den Kommentaren lesen muss ist oft unerträglich!

    LG

    Benjamin
  • Antworten » | Direktlink »
#20 TrainerAnonym

» zurück zum Artikel