Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=12836
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Beim Sex gefilmt: Schwuler Student bringt sich um


#7 stromboliProfil
  • 30.09.2010, 20:28hberlin
  • hier nun ein ausführlicher bericht über den hergang und folgen:

    www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,720489,00.html

    "ABC News zufolge soll sich C. kurz vor seinem Tod an die Besucher einer schwulen Website gewandt und im Forum um Hilfe gebeten haben. Laut Gawker.com berichtet ein User namens "cit2mo" von Video-Spionage in seiner Studentenunterkunft. Besonders entsetzt habe sich der Verfasser darüber gezeigt, dass viele der Kommilitonen offenbar mit dem heimlichen Filmer sympathisierten, der einen schwulen Mitbewohner ertragen müsse. "Die Leute haben in seinem Profil Fragen gepostet, nach dem Motto 'Wie konntest du da noch mal reingehen?' oder 'Bist du in Ordnung?' (...) Und das, obwohl es doch ich gewesen bin, den man ausspioniert hat", empörte sich der Schreiber. In einem zweiten Beitrag erklärt "cit2mo", er wolle sich bemühen, in ein anderes Zimmer versetzt zu werden, ein entsprechendes Antragsformular habe er bereits ausgefüllt. "

    hier wäre anzusetzen: jemand der heuchelnd anfragt: ist alles bei dir in ordnung , wie konntest du in dein zimmer zurück gehen, implizieren sexistischen rassismus und hass...
    Als wenn man schriebe, kannst du in einem zimmer mit schwarzen oder juden leben..
    Und: facebook, hier ja auch von usern gelobt oder twitter, diese sprachrohre für dumpfbacken, denen die einmischung in die privatsphäre anderer, dank unüberlegtem dabeiseinwollens in der "szene" geradezu nachgeschmissen bekommen...
    Da werden leute durchs net-dorf getrieben weil sie sich zum ziel machen!

    Aber wenn alle diese "öffentlichkeit" herstellen, daran teilnehmen und partizipieren, dann muss/sollte auch die dickfelligkeit entwickelt sein, als "ziel" von spott und häme nicht gleich den kopf zu verlieren.
    Im öffentlichen aufzutreten, seine privatheit am account abzugeben um an einem blog oder forum teilzunehmen, sollte zur sozialisation der heutigen generation gehören , wie das wissen, dass es darin dann kein privates mehr gibt.

    Das Tyler C. nun opfer eben dieser unmöglichkeit von teilnahme und privatheit geworden ist, ist tragisch für ihn,; symtomatisch aber auch für die grenzenlose gedankenlosigkeit der heranwachsenden!

    Die eltern sollten auch gegen facebook klagen ...
    Ich find eh, dieser blockwartsverein jugendlicher stasianhänger mit übersteigertem mitteilungsbedürfniss sollte als das entlarft werden was es ist: barbara cartwright-schlüssellochmentalität der barbie-generation 2,0Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel