Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=12877
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Schlug Cruising-Mörder schon 2006 zu?


#1 FoXXXynessEhemaliges Profil
#2 HarryAnonym
  • 08.10.2010, 13:44h
  • Ja was den nun?? Oben schreibt ihr das Sascha S. auf dem Parkplatz zwei Männer angesprochen hat, unten klingt die Aussage dann so. "In der Nacht stand ich allein hinterm Toilettenhäuschen, als plötzlich zwei Typen auftauchten. Einer rief: ´Die schwule Sau mach ich fertig!´ - und schoss."
    Das ist die Aussage die ihr aus der "BIld" Quelle zitiert. Das klingt doch nach einer ganz anderen Aussage wie ihr sie oben beschreibt.
    Von den Wahrheitsgehalt sind wir mal wieder hier Meilenweit entfernt. Eure Berichte waren schon mal besser rechachiert, einfach peinlich.

    Anm. d. Red.: In der Erklärung der Polizei von damals steht: "Der junge Mann traf nach seinen Angaben auf zwei ihm unbekannte Männer. (...) Nachdem er diese Männer angesprochen hatte, sei er unvermittelt niedergeschossen worden. "
  • Antworten » | Direktlink »
#3 moorn Anonym
  • 08.10.2010, 13:56h

  • Kann mich dem Kommentar oben nur Anschliessen! Hab Nacht's ja schon ein Mulmiges Gefühl wenn wirklich nur zum Pinkeln auf nem Parkplatz halte. Drum wenn's unbedingt sein muss geh ich nur nach an ner Raststätte und Zahl lieber dafür! Lieber 70 Cent fürs Pinkeln als ne Kugel im Kopf. Außerdem finde ich's einfach Ekelhaft in so einer Pissbude Sex zu haben, oder in nem Gestruepp dahinter!
  • Antworten » | Direktlink »
#4 Julek89
  • 08.10.2010, 13:59h
  • Und was lernen wir daraus:
    Homohass ist noch immer so groß und weit verbreitet, dass Manche dafür morden!
  • Antworten » | Direktlink »
#5 marc33ffm
#6 eMANcipation*Anonym
  • 08.10.2010, 14:39h
  • Bezeichnend an der Darstellung bei "Aktenzeichen XY" war ja,

    dass der sich immer weiter verdichtende Verdacht eines Hassvebrechens gegen Schwule

    in keiner Weise angemessen thematisiert wurde.

    Dabei wäre gerade das dringend nötig in einem Land,

    das weiterhin die minimalen internationalen Standards eines demokratischen Rechtsstaates missachtet

    und des Hassverbrechens (einschließlich der Hassrede) kennt bzw. kennen will.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 FoXXXynessEhemaliges Profil
#8 eMANcipation*Anonym
#9 MichaelAS
#10 xapplexAnonym
#11 FoXXXynessEhemaliges Profil

» zurück zum Artikel