Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=12904
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Bund will Homo-Paare im Beamtenrecht gleichstellen


#40 irgendwannAnonym
  • 14.10.2010, 20:05h
  • Antwort auf #38 von Winfrid
  • Das ist wohl von hier entnommen:

    www.spiegelfechter.com/wordpress/4271/willkommen-in-der-norm
    alitat


    Zahlreicher werdende Beispiele kenne ich aber auch aus meinem Umfeld.

    Weiter gibt es auch einige deutsche Studenten, die sich zu ihrem Studium intensiv mit der türkichen Sprache vertraut machen. Sie und ihre Eltern hatten aber schon seit Jahrzehnten ein freundlich entspanntes Verhältnis zu ihren Nachbarn oder Kollegen. Türkische
    Staatsbürger unterschiedlicher Ethnien.

    Im Umfeld gibt es auch den bisexuellen Vater,
    ehemals erfolgreiche Mittelschicht, der seinen
    Sohn zum Abitur und zum Studium brachte.
    Jetzt werden die beiden mit den HartzIV-Schikanen übelst, wirklich fies, hinterhältig gemein traktiert.

    Man bekommt vom zusehen und helfen schon den Hass. Ich meine das wörtlich. Mein Eindruck ist mittlerweile, dass man hier weitere Lebensentwürfe ersticken will. Ich meine das ohne Drama oder Übertreibung.

    Die gleiche Geschichte gibt es dann nochmal
    mit einem Freund, schwuler Vater und seine Tochter, die er seit dem 9 Lebensjahr alleine großzog.

    Sie wohnen zusammen. Kindergeld und Darlehens-Bafög der Tochter wird auf HartzIV
    angerechnet. Nur ist im Moment gar kein Bafög
    da, da sich die Mutter weigert das Einkommen anzugeben.

    Ich werde mit Freunden bis Januar Miete, Unterhalt und Fahrtkosten der beiden vorstrecken.

    In diesen beiden Fällen ist der Studienerfolg, trotz guter Leistungen (2,0), nicht ungefährdet.

    Ich werde hier keine Einzelfall-Scheiße-Fragen beantworten.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #38 springen »

» zurück zum Artikel