Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=12904
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Bund will Homo-Paare im Beamtenrecht gleichstellen


#51 Blut & BodenAnonym
  • 15.10.2010, 15:01h
  • Antwort auf #50 von Feldforschung
  • Keine Bombe auf dem Acker....

    Während bei uns auf dem Lande keine direkte Not herrschte, gab es in den ersten Nachkriegsjahren in den Städten großen Hunger. Insbesondere aus dem Ruhrgebiet kamen die Menschen massenweise aufs Land um zu "hamstern". Hamstern bedeutete damals, dass die Hungernden aus den Städten Kleidungsstücke, Bett- und Tischwäsche und vor allem Schmuck, Goldmünzen und sonstige Wertgegenstände einpackten, um diese Güter auf dem Lande gegen Lebensmittel einzutauschen. Die "Hamsterer", wie sie von der einheimischen Bevölkerung allgemein genannt wurden, kamen mit übervollen Zügen und das letzte Stück zu Fuß in fast alle Orte unserer Region. Kilometerweite Fahrten auf den Trittbrettern der Zügen lagen oft hinter ihnen. Begehrte Tauschobjekte waren für sie Kartoffeln, Speck, Fleisch, Geflügel, Mehl und Eier. Bei den aufgesuchten Familien gab es manchmal noch eine kräftige Mahlzeit und teilweise eine Schlafstelle für eine Nacht. Ob es bei diesen Tauschgeschäften immer gerecht zuging, muss nachträglich bezweifelt werden, denn die Städter befanden sich in einer akuten Notsituation ...

    www.geest-verlag.de/node/883
  • Antworten » | Direktlink » | zu #50 springen »
#52 Die GeneAnonym
#53 carloAnonym
  • 15.10.2010, 17:16h
  • Antwort auf #42 von Timm Johannes
  • du kannst dir offensichtlich nicht mal zwei wochen lang merken, was ein "blogger" ist. also maß dir doch bitte nicht an, anderen erzählen zu wollen, wie "die realität" aussieht.

    und ein kleiner kostenloser tip: eine schwache behauptung zehnmal wiederholen gehört nicht zu den wirklich erfolgreichen diskussionsstrategien.

    gern geschehen!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #42 springen »
#54 alexander
#55 stromboliProfil
  • 15.10.2010, 19:09hberlin
  • Antwort auf #42 von Timm Johannes
  • arbeite dich ruhig an mir ab!
    Das perlt ab wie ...

    DDR als konstrukt ist nicht meine diskussion hier und wer geschichte nicht nur durch seine schwarz-gelb=braune kleinkapitalistenbrille zu schauen pflegt, entdeckt die widersprüche auch im eigens gehegten vorgärtchen.. aber du putzt noch den neo-kapitalistischen heinzelmann in der hoffnug, die zwerge kommen zurück wie im märchen und putzen dir den hintern!

    Sozialschmarotzer sind jene, die auf kosten anderer sich bereichern.. sicher, du hast den kern erfasst, ohne die täter zu sehen.. oder du willst sie nicht sehen weil dann im spiegel du dich selbst erblickst!
    Ich finde , jeder der versucht sich zusätzlich zu bereichern sucht , auch wenn er sich auf dem boden der gesetze befindet, muss sich der kritik der vorteilsnahme gefallen lassen.

    Also, wenn du dir deine steuervorteile versuchst einzutreiben, hat jeder harz 4'ler selbiges recht entsprechend der gesetzeslage, seine "vorteile zu sichern"!
    Ansonsten schafft arbeit und nicht zwangsarbeit!

    Würden wir uns wirklich um kinder kümmern , ihnen die zukunft im sinne von, alle haben den gleichen start, dann müssten wir deine steuervorteile einkassieren, weil zum einen du auch mit partenr allein stehend bist und keine kinder erziehst,oder du nicht deine eltern ernährst und weil deine lobby bereits die milliarden anderweitig "investiert hat.. ob in weiteren atomzeitverlängerungen und garantieübernahmen , seis in eine rückwärtsgewendete energie und ökologiepolitik, einer gesundheitspolitik, die ausschließlich der pharmaindustri dient, in die dann nach geleisteter "arbeit" im parlament, sie sich altersversorgungsverträge verdient haben.. ; kosten für den steuerzahle, dier bei weitem das überschreiten, was der staat jährlich für seine vom arbeitsprozess ausgegliederten zu zahlen gezwungen ist!
    Auch hier deine polit- klientel in forderster front beim abkassieren!

    Es ist deine mischpoke, die in den letzten jahrzehnten in kohlscher/ lambsdorfscher manier den arbeitern im sogenannten dienstleistungsgewerbe( welche die einzigst hart am exiastenminimum arbeitenden mittlerweile sind) den thatcher/reaganismus übergestülpt hat , was in folge dazu geführt, dass über 40 % der arbeitetnden bevölkerung kein eigenständiges einkommen zum lebensunterhalt hat , sondern auf staatliche zusatzleistungen angewiesen ist!
    Das bruttoeinkommen , von dem dein schwuler wirschaftsfutzi so gerne zu beten pflegt, ist seit beginn der 90'ger stagnierend! Was da mit den zusammenwachsenden landschaften begründet wurde, nun , nachdem verkrüppelt zusammengewachsen weil im operativen pfusch zusammengeklebt, wird die wirtschaftskrise vorgeschoben als entschuldigung weiter zähne zusammenbeißen zu müssen ... die wirtschaft fährt gewinne ein, die dank steuererleichterungen ( hier nun "endlich" greift mehr netto vom brutto !) den unternehmen quasi die steuer erlässt!
    Im vergleich zu allen wirtschaft-industriueländern der welt, haben wir mittlerweile einen der geringsten steueraufkommen aus unternehmensgewinnen, was natürlich monopolgesellschaften zugute kommt. Teile der mittelsstandsgesellschaft ( hier überhaupt die frage erlaubt: was ist ein mittelstandsunternehmen.. ab 2-4-10-20 arbeitsnehmern.. oder gemessen am umsatz..? ) im unteren einkommensbereich rummacht.. auch da verdient sich keiner die goldene nase als einzelhändler mit 1-2 angestellten...

    Hör auf, dir hier deine "hilfsbedürftigen" zurecht zu schreiben, sprich mal mit den betroffenen anstatt ihnen christlichen unsinn als trost spenden zu wollen.. deine evangelich -liberale-angeblichgrün ( was hast du eigentlich mit grün gemeinsam.. deine unterhose?) gesinnte nächstenliebe ist sowas von verlogen .. da würgst selbst einen atheisten!
    Hör dann zu, was DEINE vordenker christlicher provinenz zu sagen haben... Da tönt es ganz anders aus dem missionarslautsprecher... Würd da gerne hören, was deine Käßmann, deine Jespers und sonstig hier zitierten schwul/lesbischen bischöfe und vorbeter zur sozialen frage dir um deine unchristlichen ohren hauen würden...
    Abgesehen davon , dass jeder sozial bewusste schwul/lesbisch/transexuell/gender mensch sich für einen prediger solch sozialdarwinistich -reaktionären inhalts schämen sollte.. die grünen, die ich einstmals mitgegründet , sollten deine sarazinaden nutzen, um dir, falls mitglied , den stuhl vor die tür zu stellen.. geh in die sich neugründenden rechtsparteien, da bist du inhaltlich besser aufgehoben! Die sprechen deine sprache.

    Es ist keine frage, dass wir die "verteilungsgrenze " erreicht haben, aber wir haben sie erreicht, dank deiner kapitalvertreter, nicht weil offiziell 3, 5 mill. arbeitslose ( informel sind es ja über 5, 9 % laut bundesamt , zählt man die sonstigen sozialleistungen als arbeitslosigkeit und nicht als zwangsfrühverrentung.. etc. ) , nun am tropf hängen. Lese hierzu im statistischen bundesamt & ARGE die jahresdaten ... Vieleicht leuchtet dir dann ein licht in deiner dunkelheit!

    Die human resource lebt am minimum, um dem besitzenden betriebskosten zu sparen, dessen "wettbewerbsfähigkeit" zu wahren.. !
    Der dumm dreiste spruch deines parteiführers vom mehr netto vom brutto ist so ein witz für das untere lohnsegment und wie deine worttrottel nun zu sagen pflegen, brauchts den "anreiz von lohnersatzleistungen".
    ... les doch mal durch , was deine vorbeter sagen, und bring hier nicht halbheiten ins spiel! Dann können wir die parlellentwicklungen der westdeutschen kapitalgesellschaft hin zur verwahrungsgesellschaft der DDR mal durchdenken... aber davon hast du offensichtlich nicht genug ahnung, als dass es wert wäre eine diskussion drüber zu führen.

    Und was soll das beispiel spargelstechen als beweis der arbeitsunwilligkeit:
    Weisst du evangelicher fdp - troll eigentlich, wie solche arbeitstransfere ablaufen, wie die unterbringung stattfindet, die den arbeitlosen ansprüchen abgezogen werden, da das center feststellt , dass eine unterkunft bereits im arbeitslohn mit verrechnet wird! Deshalb auch die ein- euro nummer zum den rücken krumm machen. So darf dann unser fleißiger sozialschmarotzer seine hauptwohnungskosten sich vom lohn selbst zahlen , obwohl der ebenfalls wie erwähnt bereits gekürzt um die unterbringungsleistung des arbeitgebers...
    Am ende der spargelstecher schlechter darsteht am monatsende... Das darfst du dir auch im fernsehen (MDR/NDR ca. april-mai dieses jahr.. gogglen unter spargelernte du spargelstecher!) reinziehen.. dafür gibt es auch GEZ. gezahlte features mit sozialwissenschaftlicher begleitung und nicht nur eine krimigerechte milljöaufarbeitung aus dem arbeitlosenleben.

    Als hiv'ler wissen wir doch , wenn agre- bezieher , dass nichts schlimmer sein kann, als eine längere verweildauer als 4 wochen im krankenhaus... auch da das center die mietkostenzulage sowie die lebenshaltungskosten sperrt... schließlich isst du ja im krankenhaus... so mir geschehen!) kürzt oder ganz sperrt!
    Gewiss, unser hiv'ler hätte vorher nachdenken sollen, wo er seinen rüssel hinsteckt oder stecken lässt... selbst schuld!
    Christliche nächstenliebe perfekt dargeboten herr betbruder!
    Oder wie du dich zynisch selbst darstellst: "man muß sich auch was gönnen können"...
    Du und westerschelle , geschwellten haarkamms durch die sozialen niederungen schreitend, habt doch überhaupt keine ahnung was vor ort, bei den von euch übers ohr gehauenen abläuft!

    Ihr denkt, fühlt in mustern, die euch natürlich über euren (noch?) bestehenden sicherheiten vermittelt sind! Nur , mit der sozialen realität hat das nichts zu tun.. Es ist eure kleinspießbürgerliche aufsteigerphantasie die gleichzeitig auch eure absteigerängste speisen!
    Deshalb auch der völlige mangel an integrität und sozialem verantwortungs bewussten denken und handeln.

    Das du lernresitent bist, ist hier allen bewusst, auch jojo #21. ( wozu brauchen kinderlose paare einen "familienzuschlag"?? ? gleichzeitig wird an der bildung der ärmsten familien geknausert... solch unsinnige privilegien sollten wir lieber abschaffen, statt sie noch weiter auszudehnen! ) erkennt da die bettelgeste.

    Als fdp- werbeschreiber unglaubwürdig wie auch julek89 erkennt im beitrag #24 oder bauarbeite in #27.. ;
    da haut dir #28 stephandein sichtliches unvermögen mit sichtlichem vergnügen um die ohren...!
    du sammelst punkte jenseits aller vorstellungen und fragst nicht einmal: ist da was nicht in ordnung?
    Du bist der soziale geisterfahrer auf der falschen fahrseite, der sich wundert, dass alle eine andere richtung fahren.. !
    Nun, dein gelb-blaues strampelhöschen , unser frühstücksaussenminister, sieht das ähnlich wie du: augen zu und durch.. es wird schon gut gehen!

    Gehen wir uns im realen leben lieber aus dem weg!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #42 springen »
#56 joekoAnonym
  • 15.10.2010, 21:54h
  • Antwort auf #1 von alexander
  • So einfach iat das nicht!
    Der Beamtinnen und Beamten zahlen sehr wohl ihren Sozialanteil! Denn: entscheidend ist, was netto rauskommt. Für die, die das nicht verstehen können oder wollen:
    Angestellte und Beamte mit gleicher Ausbildung erhalten gleich viel Geld; Die einen bezahlen in die Rentenversicherung; den Beamten wird ein praktiscgh gleicher Betrag zur Sicherubng ihrer Pension einbehalten. So einfach ist das!
    Wer aber latenten Beamtenhass hat, sollte darüber nachdenken, warum er der Weg in das Beamtentum nicht selbst eingeschlagen hat? War es mangelnde Qualifikation oder war es die Gier nach dem schnellen Geld. Denn: Beamte müssen nach ihrer "normalen" Ausbildung erst einmal für karges Geld eine zusätzliche langwierige und anspruchsvolle Zusatzausbildung absolvieren!
    Eine Bitte: verbreite keine solche Ubwahrheiten!

    JOM1224
  • Antworten » | Direktlink » | zu #1 springen »
#57 LorenProfil
  • 16.10.2010, 00:34hGreifswald
  • Antwort auf #42 von Timm Johannes
  • Fakten lügen nicht. Laut Bundesregierung waren im September 2010 3,03 Mio. Menschen arbeitslos.
    Die Zahl der offenen Stellen betrug 398.000.

    www.bundesregierung.de/Content/DE/Artikel/2010/09/2010-09-30
    -arbeitsmarkt-september.html


    Zum von dir verwendeten Begriff des "Sozialschmarotzertum(s)" äußerte sich der Ratsvorsitzende der EKD, Präses Schneider, wie folgt (siehe 1. Absatz):

    www.ekd.de/aktuell_presse/72613.html

    Insgsamt würde ich mir hier im Forum sachlichere Diskussionen wünschen (mir selbst ist die Lust am Schreiben hier vor einiger Zeit vergangen), die sowohl im gegenseitigen Umgang als auch im Bezeichnen von Menschen in eigenen Kommentaren so etwas wie Menschenwürde mit berücksichtigen (auch wenn dies derzeit in Deutschland nicht sehr en vogue zu sein scheint). Manches, was hier so abgelassen wird, können sich einige nur im Schutz der Anonymität des Internets leisten. in einer öffentlichen Diskussion von Angesicht zu Angesicht disqualifiziert man sich schnell selbst, wenn man unsachlich, nicht faktengerecht und persönlich verletzend vom Leder zieht. Da bleibt bei mir leider oft der Eindruck haften, dass sich manche in ihren eigenen Sichtweisen dieser Welt "eingemauert" haben und auf ihre vermeintlichen oder tatsächlichen Kontrahenten beinahe reflexartig verbale Wurfgeschosse abfeuern. Da frage ich mich nur noch: Was solls?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #42 springen »
#58 eMANcipation*Anonym
  • 16.10.2010, 00:49h
  • Hoffentlich hat jetzt auch der Letzte gemerkt,

    worum es dieser Bundesregierung geht,

    wenn sie mal wieder gegen "Migranten" hetzt:

    "Auch die CDU-Vorsitzende versicherte: "Wir fühlen uns dem christlichen Menschenbild verbunden, das ist das, was uns ausmacht." Wer das nicht akzeptiere, "der ist bei uns fehl am Platz". Gleichzeitig sollten die Deutschen über ihre Werte und die zunehmende Entfremdung von Religion sprechen, um sich über ihr Land und ihre Gesellschaft zu vergewissern."

    www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,723466,00.html

    Da sage ich in aller Deutlichkeit:

    ES LEBE MULTI-KULTI !

    Und Multi-Kulti lebt wirklich,

    wenn ich mir anschaue, was hier gerade in Baden-Württemberg abläuft.

    Auf zur "Volksabstimmung" / Landtagswahl und weg mit dieser rechtsextremen Regierung,

    die Bürger- und Menschenrechte mit Füßen tritt

    und ihre sozialen Verbrechen mit primitivster Demagogie zu kaschieren sucht!

    Hier vor Ort erlebe ich derzeit, wie die herrschende Klasse (Politik, Wirtschaft, Geldadel) immer nervöser wird,

    weil das multikulturelle (!) Volk sich gerade nicht auseinanderdividieren

    und die einzelnen gesellschaftlichen Gruppen sich nicht gegeneinander ausspielen lassen !
  • Antworten » | Direktlink »
#59 stromboliProfil
  • 16.10.2010, 09:18hberlin
  • Antwort auf #57 von Loren
  • ...sachlichere Diskussionen,
    ein guter und doch unzulänglicher gedankengang:
    Wir sind dank wendepolitik und moralischer kehrtwende in einem zeitsprung zurück versetzt , in denen die bürgerrechtsforderungen an ein angleichen steuerlicher bevorteilungen den diskussionen um die bismarksche sozialreform gleichen.
    Und es ist witzig zu sehen, wie heutiger standesdünkel und vorteilsdenken dem vor 110 jahren gleicht.
    Selbst die emanzipativen strömungen ähneln inhaltlich eher denen des beginnenden -vergangenen jahrhunderts!
    Das lohnt ein blick in den ausstellungsband - 100 jahre schwulenbewegung- des schwulen museums berlin.. sowie andere zeitgenössische publikationen.

    Das internet in seiner funktionsweise ist wie die kanzel früherer tage: prediger stehen anonymisiert ( weil als autorität sich gebend) oben und wiederholen in wöchentlicher regelmässigkeit botschaften die ihnen aufgetragen ; von wem .. vom HERRN oben im himmel wie dei vorbeter sagen, die besitzenden, die mit den vorbetern den tisch teilen...mit den fragen beschäftigten sich die zuhörer schon in den bauernkriegen oder sonstigen erhebungen ) und wir stellen fest:
    Es gibt zweierlei sprache; eine die erlaubt und eine unerlaubte.
    Die erlaubte ist die , die sich die gebildete nennt! Sie ist die sprache der besitzenden und ihr ziel ist die erhaltung und ausweitung des besitzes.
    Dem steht die sprache der nichtbesitzenden entgegten, die ungebildet daherkommend besitz einfordert: wer schließlich erarbeitet auf den besitzgütern den mehrwert?
    Symbiotisch miteinander verknüpft, werden "sprachregeln " eingeführt, die den "diskurs moderieren sollen.. so die inhaber der sprachhoheit!
    .. das ist alte marx-engelsche weissheit; nichts neues also was ich erzähle, aber manchmal wichtig sich zu erinnern!

    Ohne nun den verschwörungsspezialisten zu geben: wir stehen vor einer neuen ZEITRECHNUNG, die , ähnlich die der "industrialisierung" ,dass ganze soziale gefüge durchdringen/ verändern wird.
    Und wir werden in dieser phase von vorgestrigen dummköpfen geleitet ( darf man das noch sagen, oder übersteigt es die nettiquette?)!
    Dies spiegelt sich auch in einem forum wie dem unseren wieder ( ich vergesellschafte mir queer.de mal einfach ein, ohne gleich die besitzverhältnisse in frage stellen zu wollen)...!

    Wir stehen vor einer seit 100-150 jahren nicht gesehenen umverteilung von besitz und reichtum!
    Nur: wir sehen seit ca. 30 jahren, dass die verteilung ungerecht ist!
    Wer nun aufmüpft ist chaot, linksradikalist, "sozialschmarotzer" ( trifft hier noch die nettiquette wenns gegen personen gerichtet?), und wer nicht das maul hält ist... ein gehdochnachdrübenwennsdirhiernichtpasst...
    Sind wir aber auf grund der geschichte mit maulkörben versehen weil es unschicklich geworden ist die "KLASSENFRAGE" wieder zu stellen!
    Da hallt ein donnerrauschen durch die liberalreaktionären geistesgrössen, wenn die freundlichkeiten am eingang abgegeben und tachles geredet wird.
    Wenn aber die selben ihre spitzfindigkeiten in grober weise darbieten, erkennen wir eine geschulte redefertigkeit.. siehe schwesterschwelles spätrömisch/byzantinisches ausrutschen auf der bedürftigkeit anderer. Dem wird immer noch redetalent unterstellt!

    Nun hat gesprochenes wort eine eigenschaft: es gilt als richtig, was unwiedersprochen bleibt!
    Hier beginnt nun der wiederkäuende effekt: auf endlos vorgetragenes ist endloses antworten notwendig, wenn nicht anderweitig entscheidungen gefällt werden.
    Nimm mal S21; da stehen sich befürworter und nicht-befürworter gegenüber und jemand soll vermitteln:
    Was aber ist zu vermitteln?
    Die tatsache das der bau begonnen, die gelder geflossen und ein rückbau ebenso kostenaufwendig werden wird..
    Oder den willen, dass solche projekte, die die region auf absehbare zeit so belastet, in zukunft einer anderen entscheidungsgewalt unterworfen wird, stuttgart 21 so als abschreckendes beispiel gestoppt werden muss um den nachkommenden zu sagen: habt acht, so gehts "mit uns" auch nicht!
    Worüber aber wollen/sollen baumschützer mit bauherren reden, während das gefällt was längst gefällt sein sollte??
    Darüber, dass in zukunft die bäume nicht gefällt, sonden umgesetz werden oder im tunnelbau unterbaut werden.. ?
    So erhält man , zwar auf umwegen, aber doch im ziel ankommend ein stillhalten der gegenerschaft.
    Wem nützts? Den bauherrn!
    So auch mit den "anpassungen" für uns schwule..; angepasst an ein von anderen gewolltes, ist noch lange kein eigenständig sein!
    Höchstens ein gedultetes hinterherhecheln

    Ehrlich: beide seiten wissen, dass es keinen diskussionszusammenhang mehr gibt, man sitzt beieinander um deeskalierend den bauvorgang weiter zu bringen.. Das ist für einen herrn mapus zwar lästige reverenz erweisen gegenüber dem "volkszorn" , aber wie schon die römischen kaiser.. gebt unzufriedenem volk halt brot und spiel.
    Ffm, mit dem häuserkampf hatte ja auch nur zur folge, dass die villen zwar stehen blieben und liebevoll restauriert wurden, aber trotzdem den banken zu fielen, die in den anliegenden parkanlagen halt schlankere, dafür höhere häuser bauten...

    Wir lernen so: emanzipaton ist nur im zusammenhang mit einer analyse des standortes möglich, an dem man hinverwiesen wurde!
    Und wenn änderung wollend, muss man diesen zugewiesenen platz verlassen und sich seinen eigenen erkämpfen!
    Dazu brauchts ausdauer, wort und ideengewalt und kein kleinliches ducken richtung benimm und sprachregulierung!

    Auch das widerlegen der "argumente" braucht ausdauer und spitze feder/zunge...

    Wenn sarrazin öffentlich als dreckschleuder bezeichnet werden darf, sollte man annehmen, seinen denk-mitläufern auch eine solche zuwendung zugute kommen lassen zu dürfen...
    Es würd so den bogen vom sozialschmarotzer werfenden hin zum mit dreck beworfenen erklären.. ^^
  • Antworten » | Direktlink » | zu #57 springen »
#60 stromboliProfil
  • 16.10.2010, 10:01hberlin
  • Antwort auf #57 von Loren
  • so als randnotiz für unverbesserliche ...

    www.taz.de/1/politik/deutschland/artikel/1/dank-dir-hartz-iv
    /


    "Hartz IV kann jetzt alle treffen - und nicht mehr nur die anderen. Wer nicht selbst betroffen ist, der merkt doch zumindest, wie im Freundeskreis die Einschläge immer näher kommen. Das hat der dahinkümmernden Bewegung für mehr soziale Rechte zu neuer Stärke verholfen. Und das manifestiert sich längst nicht nur in neuen Sozialdemonstrationen und in der Linkspartei. Es führt vor allem dazu, dass Soziales inzwischen zu den gesellschaftlichen und medialen Großthemen gehört. Die Unterschicht ist inzwischen relevant. Ähnlich wie der Klimawandel - der gilt seit ein paar Jahren auch als relevant, obwohl es die Probleme da ja ebenfalls schon etwas länger gibt. "

    Das gibt der überfälligen "klassenfrage" sinn!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #57 springen »

» zurück zum Artikel